Über mich

Ich bin Jahrgang 1963, freier TV-Produzent, TV-Redakteur, Fachzeitschriftenredakteur und Buchautor.

Neben der gugra-Medienredaktion (TV & Print) bin ich noch Geschäftsführer des kleinen gugra-Media-Verlages (gugra@gugra-media-verlag.de) sowie des gugra-Media-Recherchebüros  (recherche@gugra-media-verlag.de) und freier TV-Produzent. Ich bin Chefredakteur des Sicherheitsratgebers Sicher & frei leben (FID Verlag), Redakteur des Wirtschafts-Newsletters Unangreifbar Leben (Gevestor Verlag) und Redakteur des Politik-Newsletters VolkspetitionNews (Investor Verlag).  Außerdem leitete ich das Wirtschaftsressort der neuen Wochenzeitung für Deutschland, Österreich und der Schweiz, DORIAN GREY (http://doriangrey.net/) (guido.grandt@doriangrey.net).

Seit rund 30 Jahren beschäftige ich mich mit Kriminalität in den verschiedenen Facetten und der Kehrseite der Gesellschaft. Ob Kinderpornographie und Kinderprostitution, dubiose Partnervermittlungen und Frauenhandel, Wunderheiler und Scharlatane, Sexualstraftäter, Tierschmuggel und Fleischskandal – immer habe ich hautnah und zumeist investigativ recherchiert. Ich recherchierte, drehte und produzierte bislang rund 300 Filmbeiträge für private, öffentlich-rechtliche und ausländische TV-Sender.

In den letzten Jahren habe ich mich zudem auf aktuelle und investigative Themen in Wirtschaft, Politik und Zeitgeschichte spezialisiert.

Außerdem habe ich zahlreiche Bücher verfasst, u.a.: „Das Asyldrama – Deutschlands Flüchtlinge und die gespaltene EU“, „2018 – Deutschland nach dem Crash“, „Staatsaffäre Natascha Kampusch“, „Sexualstraftäter – Eine Herausforderung für die Gesellschaft“, „Ware Kind – Missbrauch und Prostitution“, „Glück auf Bestellung – Tatort Heiratsmarkt“, „Schwarzbuch Satanismus“, „Satanismus – Die unterschätzte Gefahr“, „Jugendokkultismus – Faszination des Verborgenen“, „Erlöser – Phantasten, Verführer und Vollstrecker“, „Fiat Lux – Uriellas Orden“, „Der Satan von Witten und andere fanatische Ritualmörder“, „Schwarzbuch Freimaurerei“, das bislang in drei Sprachen erschienen ist (deutsch, polnisch und tschechisch) etc. Auch einen Internet-Ratgeber: „Vorsicht Internet! Anonym surfen und sicher kommunizieren im Netz“.

Außerdem schreibe ich unter meinem Namen oder unter Verlagspseudonyme Romane (Historie, Krimis, Spionage, Horror, Western, Steampunk etc.) wie beispielsweise Sherlock Holmes oder Kara Ben Nemsi. Drei Serien habe ich selbst erfunden und schreibe dafür auch die Exposes.

Der Film „Höllenleben – Eine multiple Persönlichkeit auf Spurensuche“, den ich recherchierte und der in der ARD (und in fast allen 3. Programmen) lief, wurde 2002 für den Adolf-Grimme-Preis nachnominiert. Die 90-Minuten-Reportage „Ich verlasse Tunesien nicht ohne meine Kinder“ („We are family“/ProSieben) über eine Kindesrückführung von Nordafrika nach Deutschland, die ich mit einem Kollegen gedreht habe, sorgte für großes mediales Aufsehen. Die erste Live-Sondersendung „Aktenzeichen XY – Vermisste Kinder“ (ZDF), die im März 2011 ausgestrahlt wurde, erreichte mit annähernd sechs Millionen Zuschauern eine Rekordquote, in der ich mit einem Film über den vermissten dreijährigen Felix Heger mitgearbeitet habe. Meine 60-Min. Reportage über die „Liebesmafia“, in der ich erstmals hautnah das Bezness-Netzwerk in der Türkei und in Ostafrika dokumentierte, zeigt investigativen Journalismus pur, genauso wie der Film zum Weltweit einzigartigen Entführungsfall Natascha Kampusch („Natascha Kampusch – Gerüchte und Enthüllungen“), der im Oktober 2011 ausgestrahlt wurde („Explosiv Weekend“/RTL).

Auf DVD gebe ich Dokumentationen heraus, wie „Hinter dem Dorf die Hölle – Die vergessenen Konzentrationslager auf der Schwäbischen Alb“, zu der der baden-württembergische Ministerpräsident extra Grußworte ausrichtete, die ich in den Film mit eingebaut habe, sowie „Wisse! Wage! Schweige! -Freimaurerei enthüllt“, „Dolphin Prison – Das lächelnde Sterben der Delfine“, „11.3. – Der Amoklauf von Winnenden“ (alle im gugra-media-Verlag) und „Bilderberger – Das geheime Zentrum der Macht“ (Kopp-Verlag).

Zudem produziere ich/wir auch Imagefilme für Unternehmen, Verlage, Verbände, Kongresse etc. (z.B. den „Deutschen Schulleiterkongress 2012).

Ferner verfasste ich verschiedene Zeitungsbeiträge u.a. für die renommierte Schweizer Wochenzeitung „Der Sonntag“, sowie für das Schweizer „20 Min.Online“, „Die Russische Stimme“, „Bild“, „Bild der Frau“, „Stern“, „Sonntag aktuell“, „Stuttgarter Nachrichten“, dem österreichischen „Profil“, sowie der neuen Wochenzeitschrift für Deutschland, Österreich und der Schweiz, DORIAN GREY und werde als Experte zu meinen Themen zu den verschiedensten Talk-Shows eingeladen, halte Vorträge an Polizeifachhochschulen, Volkshochschulen, Schulen und anderen Einrichtungen.

E-Mails an: guidograndt@web.de

Meine sozialen Netzwerke:

https://www.facebook.com/guido.grandt

https://www.xing.com/publicsearch/query?q=guido%20grandt

https://www.linkedin.com/reg/join?trk=login_reg_redirect

https://plus.google.com/108104518248514325720/posts

 

30 Gedanken zu “Über mich

  1. Zuschrift zu : Heinz Jakuba und der 82-jährige Rentner, der wegen 50,- im Knast sitzt. vom 16.11.16
    Sehr geehrter Herr Grandt !
    Solche Fälle sind gar nicht selten. Hier ein Fall aus Wuppertal. Hund (17 Jahre alter Spitz) nicht angeleint, Buße nicht bezahlt, Erzwingungshaft im „Simonshöfchen“ ( = Gefängnis ) ! Hier :
    http://www.wz.de/lokales/wuppertal/hundehalter-zahlte-nicht-drei-tage-simonshoefchen-1.866801#commentsForm-310003
    Interessant sind die Scharfmacher-Kommentare dazu mit dem Tenor „Recht muss Recht bleiben“. Ein bizarres Rechtsbewusstsein breitet sich im Volk aus. Hunde müssen korrekt angeschnallt sein, während Christen in den Unterkünften vom islamischen Mob zu Tode geprügelt werden, straflos versteht sich. mfG. R. Schneider !

  2. Hallo Herr Brandt,
    Mich beschaeftigt das Thema Diversifizierte Einnahmen im Alter (frueher auch als Rente bekannt) seit einigen Jahren.
    Mit Bestuerzen sehe ich die Bauernfaengerei in unserem Land, seitens Gevestor Verlag, wo ahnungslosen Buergern eine „Aktienrente“ von 4-5000 EUR im Monat versprochen wird, mit Einsatz von ab 50.000 EUR. (beispiel) . Wenn es tatsaechlich einen Rendite von monatlich 10% gaebe, dann waere das eine absolute Revolution. Ist aber leider gelogen, wie so vieles. Problem ist halt, dass viele Menschen immer noch den Glauben an das gedruckte Wort haben. Hier meine Frage: Kann man gegen solche Videos und email gerichtlich vorgehen? Oder ist unser Gesetz zu schwach, um solche Betrueger lahmzulegen? Muessen wir uns weiterhin diese dreisten Luegen gefallen lassen?
    Das Problem der Rente ist tatsaechlich eins der grossen Probleme unsere heutigen Gesellschaft und unsere alten Menschen muessen vor solchen Luegen geschuetzt werden, damit es nicht noch alles viel schlimmer kommt.
    Wer einen Blick von Aussen in unser Land wirft, der muss feststellen, dass Deutschland das Eldorado der Betreuegr und Gauner ist, es scheint hier schlimmer als in anderen EU Laendern. Abzocker sind in Deutschland scheinbar nicht antastbar- wieso sind wir so schwach?? Ist unsere Gesellschaft im moralischen Notstand und warum Deutschland so besonders? Es scheint mir, dass wir es akzeptieren, dass wir taeglich von allen Seiten belogen werden- ist „normal“ geworden. Das muss aufhoeren- wir muessen mehr fordern, unsere Latte hoeher haengen!

    Mit freundlichem Gruss,
    J.Hauptmann

  3. Sehr geehrter Herr Grandt,
    es gibt in Deutschland den Migrantenbonus, mehr oder weniger verschämt zugegeben, selbst von Bundesverfassungsrichtern. Ungleichbehandlung im „Rechtsstaat“ (?). Was von dem dann übrig bleibt, erleben wir seit Jahren – Begünstigte und Freiwild.
    Über die Schande in Deutschland!
    Wahre Begebenheiten bringen die „Qualitätsmedien“ selten, meist nur selbst Erfundenes!
    Bevorzugte erzeugen Freiwild! Wir sind das seit acht Jahren! Vogelfrei!
    Es gibt so viel schandbares in diesem Land, daß alle, die hier ihre Meinung äußern, spielend noch tausend Punkte aufführen könnten.
    Schandbar sind z.B. die miesen Verleumdungen der Wähler, die von angeblichen „Demokraten in Nadelstreifen“ durchgeführt werden. Hier wird das Volk verdummt, verhöhnt und beschimpft, weil es sich nicht übertölpeln läßt (Nazis, Quertreiber, Ratten, Ungeziefer, Dumpfbacken)!
    Wir sind z.B. ebenfalls oft verleumdet worden, klar erkennbar in vielen Versionen. Dem Dümmsten war klar, daß hier gelogen wird, aber Bevorzugte dürfen das offenbar … und „Unparteiische“ akzeptieren das! Schande! Bevorzugte dürfen Freiwild straflos verleumden! Dumm, wenn es sich nicht wehrt. Wehrt es sich, ist es ein böser „Quertreiber“ mit „verqueren Ergüssen“ oder gleich „Nazi“. Wie praktisch so eine Braunkeule! Hat sie sich nicht schon abgenutzt?
    Bis hin zum Strafbefehl, auch in Sippenhaft, darf man Unschuldige im Amt verfolgen, obwohl der gleiche StA vorher festgestellt hatte (07.11.2008), es lägen keine Beweise vor! Schande!
    Begünstigte dürfen erpressen, einbrechen, überfallen, lügen, Beweise fälschen, mit Mord bedrohen, ja den sogar versuchen, betrügen und noch vieles mehr. Alles, um ihre Habgier zu befriedigen! Man unterstützt sie sogar! Schande! Dies ist Verrat am angeblichen Rechtsstaat! Schande! Üble Verleumder toben sich aus! Unschuldige werden erpreßt und bedroht.
    Der Rechtssuchende erhält keine Auskunft, auch nicht von dem Ministerium, daß gerade mit gutem Beispiel vorangehen müßte … (Informationsfreiheitsgesetz). Auskunftsverweigerung. Auch das ist schandbar!
    Acht Jahre Terror – keine Schande? Der Terrorist wird erkennbar gefördert! Was für ein „Recht“! Begünstigte – von oben gefördert im „Rechtsstaat“!? Ungleichbehandlung überall. Gesetzlos!
    Nun versucht man mit offenem Betrug eine künstliche Überschuldung des Opfers herbeizuführen. Ist die Anwendung dieser Methoden zur Zwangsenteignung aus früheren Zeiten keine Schande für Deutschland? Schande!
    Keiner der Verantwortlichen kann sagen, er wüßte es nicht. Schande!
    Alle wissen vom Unrecht und alle schweigen und machen mit! Für mich ist das die Schande in Deutschland !!!
    Verrat am Bürger! Das ist die eigentliche Schande in diesem, ehemals unserem Lande!

  4. Sie befassen sich Schade um die Zeit, die Sie verschwenden! Befassen Sie sich doch endlich mit den guten, den positiven Dingen für das NATÜRLICHE Leben aller Menschen, damit die Menschen Mut fassen zur Tat zu schreiten, um mit Liebe die noch schwankenden anzustecken! Damit Sie selber gesund bleiben probieren Sie es! Jeden tag ein bisschen mehr.

    • Ja, danke, aber leider muss man Realist sein und auch mal die Dinge so sehen, wie sie sind. Die rosarote Brille nützt den Opfern in der Ukraine und im Gaza-Streifen herzlich wenig…

  5. Stelle fest, daß bei Ihnen die Funktion „Lesezeichen himnzufügen“ nicht funktioniert.

  6. Sehr geehrter Herr Grandt, ich bewundere ihre Kraft und ihren Enthusiasmus. Leider besitze ich nicht diese Kraft und bewege mich in tiefer Lethargie und Ohnmacht. Ich suche meine Zuflucht in der Antike und der Renaissance. Der edle Mensch oder dieses „Erkenne dich selbst“. Der Verlust oder dieser elende akademische Geist. Das kleine Kind das sich gelangweilt vom Regenbogen abwendet und sagt „das kenne ich schon, das ist nur das Licht das sich in den Regentropfen bricht“. Dieser Kindergeist der immer alles kaputt machen muss um zu sehen wie es drinnen aussieht. Ich mache mir dann immer gleich sorgen und bete (nein ich bin kein Christ) das ihnen nicht etwas widerfährt wie Gandhi oder Lennon. Die lust des Menschen ist einfach zu groß, andere zu erniedrigen oder zu quälen oder sich in irgendeiner Weise über sie zu stellen. Die Kunst, das Spiegelbild unserer Gesellschaft….. was für eine elende, aggressive Architektur wenn ich über den Potsdamer Platz in Berlin laufe. Diese riesigen, glatten, geometrischen Glasflächen und Überhänge, die drohen gleich auf einen herab zu fallen, Maler wo jeder Comiczeichner mehr Ahnung von Perspektive oder Proportionen hat, von der Musik ganz zu schweigen. Ich sitze hier umgeben von Laminat und Rauhfasertapete, regiert von Christdemokraten. Was für ein absurdes Wort….. ist doch die Demokratie griechisch heidnisch. Lustig ich lebe in einer Welt mit very important Persons. Vielleicht gibt es sogar very important animals? Ich sehe kein Licht am Horizont und das gab es wohl auch nie und den Traum den ich Träume findet in einem anderen Universum statt. Und doch wünsch ich ihnen alles gelingen aus tiefstem Herzen. Danke für ihre Arbeit.

    • Danke Ihnen für Ihre Worte. Ganz so schwarz würde ich es allerdings nicht sehen. Es gibt immer noch viele positive Aspekte im Leben! Ihnen alles Gute einstweilen!

    • ein sehr ergreifender text, der genau mein inneres wiederspiegelt.
      das gute ist zu wissen man ist nicht allein und wenn die angst zu groß wird stehen wir alle auf…

    • ………….“ Ich sehe kein Licht am Horizont und das gab es wohl auch nie und den Traum den ich Träume findet in einem anderen Universum statt.“……..???????????????
      Hier fehlen mir teilweise die Worte,mit dieser Einstellung kann ich dann nur noch eine “ GUTE REISE IN DAS ANDERE UNIVERSUM“ wünschen….😉
      Entschuldigung,aber ist doch wahr !!!..;/

      LG zuckersunday

  7. Würden Sie einem raten, sich mit Informationen über organisierte Kriminalität und satanischen Kulten eher an die (örtliche) Polizei/ Bundespolizei oder an Jounalisten wie Sie zu wenden?
    Mit freundlichem Gruß

    • Es kommt immer auf die Beweisbarkeit der Sachverhalte an! Die Polizei muss zwar eine Anzeige aufnehmen, aber ohne Beleg von Behauptungen werden die Staatsanwaltschaften keine Ermittlungen einleiten. Also: die Frage kann ich nicht beantworten. Es kommt auf die Substanz Ihrer Aussage an…

  8. 6.August 2013 welch „Fehler“hat sich da wohl eingeschlichen – wenn an ihr Recherchebüro gerichtete E mails – einfach nach absenden – bei ihnen nicht einlangen.und beim Absender nicht einmal mehr aufscheinen-(„dürfen“) Mit grosser Wahrscheinlichkeit hat die österreichische Vertuscherelite alle Hände voll zu tun -nachdem ein zu 5 Jahren Haft verurteilt gewesener KINDERSCHÄNDER zum x mal- im Netz seine Opfer und viel andere Personen verhöhnt und verspottet.Allerhöchste Zeit ,dass Guido Grandt wieder nach Österreich kommt !!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gerda Lichtenegger

  9. Den Autoren ein großes Vergelts Gott für ihre Recherchen ihren Mut -denn durch das veröffentlichen dieses Buchs dringt schon ein Lichtstrahl in eine ANDERE öffentlich bekannte -aber nur halbwahr dargestellte österr.Missbrauchscausa
    Das öffentliche Österreich wird womöglich versuchen ,dass das Buch die Staatsaffäre Kampusch so wenig wie möglich
    „BESPROCHEN“wird
    ————————————————————————————–
    Natascha Kampusch ist eine derart bedauernswerte junge Frau deren tatsächliches
    ERLEBTE man mit Worten nur schwer beschreiben wird können.Meiner Meinung nach wird Natascha Kampusch erst wirklich frei LEBEN können -wenn sie – durch Jahrelange für sie geeignete Therapie gestärkt -erkennen kann -dass sie das Recht hat nur auf sich selber zu achten.-noch nimmt sie meiner Meinung nach viel zuviel Rücksicht auf alle möglichen und unmöglichen -sogenannter „Gutmenschen“!
    Ich persönlich bin froh ,dass es NIEMANDEM gelungen ist das Buch – die STAATSAFFÄRE Kampusch-zu VERHINDERN-das Buch ist ein weiteres unsagbar wichtiges Puzzleteil einer ganz grauenhaften Tatsache.

    Mit besten Grüssen
    Gerda Lichtenegger .
    A-Bad Goisern

  10. Lieber Guido Grandt -warum wohl „fürchten“ sich die Österreichischen Journalisten zu oft -„die Sache“beim Namen zu nennen -vorallem wenn es sich um Kindesmissbrauchcausen handelt?
    Mit einer für die Opfer fairen „Berichterstattung“kann doch ungemein viel Leid verhindert werden.
    Dass es keine WISSENDEN Österr.Journalisten gibt -glaubt kein Mensch.
    Hoffentlich hört und sieht man SIE – trotz PRESSEBOYKOTT -in Österreich bald wieder.
    Mit besten Grüssen Gerda Lichtenegger

    • Hallo Frau Lichtenegger, nein, ich lasse mich nicht mundtot machen:-) Selbstverständlich werde ich bald wieder in Österreich sein. Und natürlich weiter recherchieren. Es ist lediglich ein Armutszeugnis für die öster. Kollegen, die bei der PK vor Ort waren. Man hat uns immer wieder erzählt, dass die öster. Medien „politisiert“ sind. Jetzt glaube ich dies auch durch den auferlegten Maulkorb NICHTS über unser neues Buch zu berichten.

  11. Dass ein mit viel Verantwortungsgefühl durchgeführter INVESTIGATIVER JOURNALISMUS-NOTWENDIG ist weiss man doch.-aber wie erreichen – Sie- den INVESTIGATIVEN Journalisten-Information die nur für 4Augen bestimmt wären?
    .

  12. jetzt müsste nur noch definiert werden, was linksextrem und rechtsextrem genau bedeutet. ich habe diese definitionen schon vor knapp 10 jahren geleistet, aber nie publiziert, halte diese Definitionen für den Kern einer freiheitlichen Bewegung, denn wenn hierüber Klarheit bestünde, wären diese Definitionen unter ganz bestimmten Umständen dabei hilfreich, daß sich das Volk zusammenrafft und seine Unterdrücker entmachtet.

  13. Eine Frage hätte ich an Sie: Sind Sie Jude? Ihre Artikel in der Kategorie „Holocaust“ scheinen mir für einen angeblichen Wahrheitssucher doch sehr verdächtig?

    Und vielleicht noch eine: Sind Sie eigentlich stolz darauf, für so Verdummungssender wie Pro 7 Filme abgeliefert zu haben?

    • Nein, ich bin kein Jude. Was meine Arbeit anbelangt bin ich nicht stolz, sondern froh, dass ich (mit meinem Team) wenigstens ein paar Menschen helfen konnte.

  14. Anders herum ist das sehr wohl möglich. Tiefgreifende Recherchen können unter Umständen ausreichend Stoff für Verschwörungstheorien bieten. Man muss dann nur eins und eins zusammenzählen.

    „Esoterische Weltanschauungen“ (ich bin mir nicht sicher, ob es so etwas gibt) sind für Exoteriker schwer greifbar und wohl deshalb journalistisch wenig attraktiv. Eine bestimmte Weltanschauung kann esoterisch geprägt sein, aber die Weltanschauung als Ganzes ist in aller Regel viel umfangreicher als ihr esoterischer Aspekt. Zudem existiert hier kein allgemein verbindlicher Konsensus der Wortbedeutung.

  15. Mich würde interessieren, ob Sie der Meinung sind, dass sich investigativer Journalismus und Verschwörungstheorien grundsätzlich ausschließen oder sich unter Umständen das eine aus dem anderen ableitet. Weiterin hätte ich gern gewusst, was Sie unter „krude Weltansschauungen“ verstehen.

    Mit freundlichem Gruß

    • Investigativer Journalismus leitet sich nicht aus Verschwörungstheorien ab. Mit kruden Weltanschauungen sind alle links-, rechtsextremistischen, antisemitischen, sexistischen oder esoterischen Weltanschauungen gemeint.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s