EUROPE-FREE-FAIR-PRESS: „So gehen Frauen in Indien mit Vergewaltigern um!“


film-1594731_1920

EUROPE – FREE – FAIR – PRESS


So gehen Frauen in Indien mit gefassten Vergewaltigern um:

 


Siehe auch:

VIDEO: So gehen russische Sicherheitskräfte mit illegalen Migranten um!

VIDEO: „Flüchtlingshelfer flippt gegenüber aggressivem Asylbewerber aus!“

VIDEO: Darf so etwas gezeigt werden? – Geld für Flüchtlinge, kein Geld für Deutsche in Not!

VIDEO: Gewaltprotest von Uni-Studenten gegen AfD-Mitglieder!


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

10 Dinge, die Sie
jetzt auf jeden Fall bunkern MÜSSEN!

Der nächste Krisenfall steht bereits bevor! Diese 10 Dinge müssen Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern, um nicht mit dem Land unterzugehen.

Diese Geheimakte ist völlig KOSTENLOS für Sie!>>>KLICKEN SIE HIER!


Anmerkung: Der Inhalt dieses Contents gibt ausschließlich die Meinung von Europe-Free-Fair-Press wieder.

Hinter Europe-Free-Fair-Press stecken Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die nicht genannt werden wollen, weil sie Angst um ihren Job haben. Denn ihre Berichterstattung entspricht nicht dem Mainstream.

So sammeln Sie weltweit im Internet Amateuraufnahmen, zudem solche von nationalen oder regionalen TV-Sendern, die zumeist nicht ausgestrahlt wurden, um sie  im Rahmen einer freien und fairen Presse der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Denn zumeist zeigen diese Bilder eine ganz andere Realität, als den Bürgern gemeinhin „verkauft“ wird.

Rassistische, ausländerfeindliche oder antisemitische Meinungen werden nicht geduldet!


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


film-1594731_1920

Gruppenvergewaltigung in Flüchtlingseinrichtung? – „Fresse halten, das geht niemanden etwas an!“


hand-1832921_640


Nennen wir ihn X.  Er ist ein 28-jähriger traumatisierter Zeitsoldat aus Nordrhein-Westfalen und stand nach einem Bericht des Berchtesgadener Anzeigers vor dem Amtsgericht Laufen. Der Grund: Der Gebirgsjäger ist fünf Monate lang von seiner Truppe ferngeblieben und nach Südafrika geflüchtet, weil er gemobbt und erniedrigt worden sei. Dafür wurde er zu einer Geldstrafe von 2000 Euro verurteilt.

„Ich habe gesehen, wie diese Menschen (Flüchtlinge/Anmerkung der Redaktion) miteinander umgegangen sind, mit den Kindern. Wie unterschiedliche Nationalitäten und Religionen aufeinander losgegangen sind, ihr Essen auf den Boden geworfen haben“, zitiert ihn der Berchtesgadener Anzeiger.

Am schlimmsten sei jedoch gewesen, wie er ein 14 Jahre altes zwangsverheiratetes Mädchen habe suchen müssen. Der Soldat sagte aus, es sei zuvor von acht Männern vergewaltigt worden. Blutend habe er das Kind unter einem Bett gefunden.

Scharf kritisierte der Soldat im Prozess seine Vorgesetzten. Er habe mit keinem über die Vorfälle reden dürfen.

„Fresse halten, das geht niemanden etwas an, am allerwenigsten die Medien“, sollen ihm seine Verantwortlichen laut dem Bericht eingetrichtert haben.

Der Soldat kam damit nicht klar. Seine Darstellung vor Gericht endet mit den Worten: „Ich kann nicht mehr, mir geht es einfach nur noch scheiße.“ Der 28-Jährige war 2012 zur Bundeswehr gekommen – für acht Jahre als Zeitsoldat.


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

Sind Sie gegen einen neuen Krieg gerüstet?

9 überlebenswichtige Maßnahmen, die sie sofort ergreifen müssen. Für Sie geht es jetzt nur noch um eine einzige Sache: Überleben!

Diese Geheimakte ist völlig KOSTENLOS für Sie!>>>KLICKEN SIE HIER!


Im Landratsamt will man von diesen Vorgängen jedoch nichts wissen.

Verletzte werden aus dem Warteraum Asyl im Klinikum Erding behandelt – gegen eine Kostenerstattung des Bundes.

Auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erklärt, dass dieser Vorfall weder bekannt noch angezeigt wurde.

Eigentlich logisch, wenn man etwas vertuschen will oder nicht? In die großen Leitmedien hat es dieser Fall einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung jedenfalls nicht geschafft. Lediglich in die Schlagzeilen einer bayrischen Zeitung.

Quelle


Foto: Symbolbild pixabay.com


 Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa!>>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

hand-1832921_640

DIE FAKE NEWS-VERSCHWÖRUNG: „Medien-Rassismus, Kritik-Terroristen & die Abschaffung der Pressefreiheit!“


15540956_1542028352481257_6878412484193425821_o


Mit dem frisch inkarnierten Hype um #FakeNews ist uns ein neuer Kampfbegriff kredenzt worden und direkt auf #1 eingestiegen indem sich Spitzenpolitik und die gesamte Presselandschaft auf die Fahnen geschrieben hat, entschlossen dagegen vor zu gehen. Der nächste deutliche Schritt hin zu Kritik-Terrorismus & Medien-Rassismus.

Was dies genau für die Pressefreiheit bedeutet, wie zeitnah es Gesetze gegen FakeNews geben wird und wie mit politischer Kritik in den sozialen Netzwerken bei Ereignissen wie der Bundestagswahl 2017 umgegangen werden könnte, diskutieren wir mit dem Investigativ-Journalisten Guido Grandt.

Podcast
http://mp3kulturstudio.whiteops.de/kt…

Facebook
https://www.facebook.com/Kulturstudio…

 Klicken Sie hier, um das Video zu starten:


 Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Hier mein dazugehöriger Artikel auf Watergate.tv:

DIE FAKE NEWS-VERSCHWÖRUNG: „Medien-Rassismus, Kritik-Terroristen & die Abschaffung der Pressefreiheit!“

Unzufriedenheit, Wut und Angst – das beherrscht die Bürger in Europa und damit auch in Deutschland immer mehr. Die anfänglich steife Brise, die den Politikern aller Couleur ins Gesicht wehte, ist längst schon zu einem Hurrikan geworden. Spätestens seit dem Sieg des als „Populisten“ verschmähten neuen US-Präsidenten Donald Trump, der es der ganzen Welt mal so richtig gezeigt hat. Tatsächlich suchte er nicht nur die Nähe der Bürger, sondern sprach sich mit dem Munde des Volkes gegen das herrschende Establishment aus. Das dürfte wohl der Hauptgrund für seinen Wahlsieg gewesen sein.

Das verunsichert die Politiker hüben und drüben des großen Teichs. Und zwar so sehr, dass sie sich für die 2017 in Europa anstehenden Wahlen (Parlamentswahl in Italien und in den Niederlanden, Präsidentschaftswahl in Frankreich, Bundestagswahl in Deutschland, Parlamentswahlen in Griechenland und in Norwegen) eine neue Strategie ausgedacht haben, damit die „Populisten“ nicht triumphieren. Diese Strategie heißt: Fake News!

„Establishment-Waffe“ Fake News

Mit Fake News sind erfundene oder gefälschte Nachrichten gemeint oder solche in denen sich Fakten mit Fiktionen mischen. Durch eine gezielte Aussonderung von Informationen wird ein falsches Meinungsbild konstruiert, das die Sicht auf die Welt manipuliert. Der Medienkonsument soll nicht mehr wissen, welche Nachrichten real – und welche frei erfunden sind. Menschen nehmen also Dinge für bare Münze, die in ihr Weltbild passen, ziehen sich dadurch in eine „Filterblase“ zurück, in der sie nicht mehr an wahre Dinge glauben. So die herkömmliche Begründung. Ferner soll es eine regelrechte Industrie für die Verbreitung von gefälschten Meldungen geben, mit denen viele Werbegelder verdient werden können.

Doch in der aufgeheizten Debatte wird ausblendet, dass gezielte Falschmeldungen von Politikern schon lange existieren. Denn seit je her sind diese Bestandteil von Kriegspropaganda, willig von den Massenmedien aufgegriffen und verbreitet

Denken Sie beispielsweise an den Irak-, Libyen- oder auch an den Syrienkrieg. Mit gefälschten Meldungen wurden und werden völkerrechtswidrige Kriege offiziell „legitimiert“. Bewusst werden diese Fake News auch von westlichen Mainstream-Medien gestreut. Und das ganz im Sinne der Regierenden, um ihr Volk ruhig zu stellen.

So einfach ist manchmal die Wahrheit.


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern MÜSSEN!

Der nächste Krisenfall steht bereits bevor! Mit dieser Checkliste sind Sie auf den kommenden Krisenfall vorbereitet!

Diese Geheimakte ist für Sie völlig KOSTENLOS! >>> Klicken Sie hier


US-Fake News benachteiligten Donald Trump

 Sie erinnern sich: Der designierte US-Präsident Donald Trump warf den Establishment-Medien (Washington Post, New York Times, ABC, NBC, CNN etc.) im Wahlkampf vor, sich gegen ihn verschworen zu haben. „Lügenpresse“ auf Amerikanisch. Dafür ist er von seinen Gegnern verspottet und verhöhnt worden. Auch und gerade aus Deutschland. Doch das völlig zu Unrecht!

Über Monate hinweg sagten fast alle Medien und Demoskopen einen klaren Sieg für Konkurrentin Hillary Clinton voraus. Dies sollte den Wählern suggerieren, dass sie Trump gleich gar nicht wählen brauchen, weil dieser ohnehin keine Chance hat. So berichtete beispielsweise die New York Times noch am Wahlabend, dass Clinton eine 84-prozentige Chance auf den Sieg habe. Die Huffington Post ging sogar von 98,2 Prozent aus. Damit sollten die „Spätentscheider“ beeinflusst werden. Bis zum Schluss waren nahezu alle Prognosen wie aus einem Guss: Einen Tag vor der Wahl, sahen Umfragen, die von Bloomberg, CBS, ABC, NBC, USA Today, Washington Post, dem Economist etc. veröffentlicht worden waren, Clinton vor Trump.  Reuters prognostizierte mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos zuletzt sogar eine 90 prozentige Siegeswahrscheinlichkeit für Clinton.

Wenn das keine Wahl-Beeinflussung mit Fake News war, dann weiß ich auch nicht!

Mehr hier:

http://www.watergate.tv/2016/12/15/guido-grandt-die-fake-news-verschwoerung/


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa! >>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

15540956_1542028352481257_6878412484193425821_o

Flüchtlingskrise: Bald Selbstzensur der Medien & „verharmlosende“ Berichterstattung?!


europe-1160608_1280


In der Flüchtlingskrise kommt die Selbstzensur sprichwörtlich auf leisen Sohlen direkt durch die Hintertür…

So hat in unserem Nachbarland Österreich der Presserat als Selbstkontrollorgan  eine „Checkliste“ zusammengestellt, die Medien als Anleitung bei der Berichterstattung über Flüchtlinge dienen soll. Oder anders ausgedrückt: Wie man verantwortungsvoll über Flüchtlinge und Asylbewerber berichtet!

Ja, Sie haben richtig gelesen! Da dieses Thema in der Bevölkerung und in den Medien „emotional und kontrovers“ diskutiert würde, wolle man mit dieser Checkliste eine „Selbstreflexion“ ermöglichen. Eine „Orientierungshilfe für die Praxis“.


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Lesen Sie nachfolgend diese „Checkliste des Presserats („Verantwortungsvoller Journalismus in der Flüchtlingsberichterstattung“) im Wortlaut (Hervorhebungen durch mich):

  • Würde ich über ein Fehlverhalten auch dann berichten, wenn es nicht von einem Ausländer/Asylwerber/Migranten gesetzt worden wäre?
  • Habe ich das Thema ausreichend recherchiert, gehen meine Quellen über bloße (Internet-)Gerüchte hinaus?
  • Habe ich jene Fakten präsentiert, die für eine umfassende und ausgewogene Darstellung meines Themas notwendig sind?
  • Habe ich geprüft, ob durch meine Berichterstattung/meine Wortwahl/meine Fotoauswahl Vorurteile verstärkt werden?
  • Habe ich geprüft, ob ich Informationen, die Vorurteile schüren könnten, weglassen kann, ohne den Sinn und den Wahrheitsgehalt der Geschichte zu verändern oder das Verständnis der Leserinnen und Leser zu beeinträchtigen?
  • Habe ich geprüft, ob bestimmte Informationen nicht andere Absichten konterkarieren (z.B. keine Nennung von Herkunft, aber Nennung eines auf einen Ausländer deutenden Vornamens)? Anmerkung: Die bloße Nennung der Herkunft eines (mutmaßlich) straffällig gewordenen Ausländers/Asylwerbers/Migranten ist nach der gängigen Praxis der Senate des Presserats kein Ethikverstoß. Dennoch sollten Journalisten abwägen, ob es im konkreten Fall für das Verständnis der Leserinnen und Leser erforderlich ist, die Herkunft anzuführen.
  • Habe ich überlegt, ob durch meine Berichterstattung/meine Wortwahl/meine Fotoauswahl jemand gekränkt oder beleidigt werden könnte?
  • Bin ich mir im Klaren darüber, welche Absichten meine Hinweisgeber/Recherchequellen verfolgen?
  • Kann ich zu dem Thema ein Internet-Forum eröffnen, ohne befürchten zu müssen, dass die Diskussion entgleist?
  • Bin ich sicher, dass ich keine außerjournalistischen Gründe habe, ausgerechnet dieses Thema aufzugreifen?

Quelle


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

7 untrügliche Zeichen, … 

… die Sie jetzt jede Politikerlüge erkennen lassen!

 So enttarnen Sie ab jetzt jede Lüge!

Diese Geheimakte ist für Sie völlig KOSTENLOS! >>> Klicken Sie hier


Das, was der Presserat den Journalisten da mit an die Hand gibt, sind alles Dinge, die jeder von sich aus beherzigen sollte.

Aber diese Checkliste ist meiner Meinung nach – und das ist der Unterschied – auf eine „moderate“ oder „verharmlosende“ Berichterstattung über Flüchtlinge/Migranten/Ausländer zugeschnitten. 

Dabei soll es sich jedoch nicht um Zensur handeln, sondern um medienpolitische Aufklärung, damit eine ausgewogene Berichterstattung über Flüchtlinge und Asylbewerber ermöglicht wird.


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa! >>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

europe-1160608_1280

Jena in Angst: „Revierkämpfe unter Flüchtlingen!“


faust-1291070_1280


Während Politiker hierzulande noch immer darüber schwadronieren, dass es in Deutschland keine „No go-Areas“ gibt, sieht die Realität ganz anders aus.

Nicht nur in jenen Stadtteilen, die bereits schon einen hohen Migrantenanteil besitzen. Sondern auch in jenen, in denen Flüchtlinge zugezogen sind.

So beispielsweise in Jena, im Stadtteil Lobeda. Hier leben rund 2.000 Einwohner auf einer Fläche von etwas über 3,5 Quadratkilometern, fünf Kilometer südlich des Stadtzentrums. Dort muss die Polizei nun aufrüsten.

Denn seit August kommt es hier regelmäßig zu heftigen Revierkämpfen zwischen zwei verfeindeten Gruppen. Die eine besteht aus 15 syrischen Flüchtlingen im Alter von 16 oder 17 Jahren und 13- bis 14-jährige Mädchen aus der Gegend. Die zweite Gruppe besteht aus Deutschen, Irakern und Teenagern aus Osteuropa.


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Wie die Polizei berichtet, werden bei den gewalttätigen Zusammenstößen Messer und Schlagstöcke eingesetzt. Die Auseinandersetzungen enden oft blutig. Mittlerweile gab es schon mehrere Verletzte.

Wie die Beamten zudem erklärten, suchten die Gangmitglieder regelrecht den Ärger. Die Anwohner fühlen sich gestört und wurden bereits mehrfach angepöbelt. Die Polizei erhöht nun ihre Präsenz in den Brennpunkten.

Quelle


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa! >>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

faust-1291070_1280

Neuer Asyl-Skandal & Schock-Test in Dänemark: 75 Prozent der scheinbar minderjährigen Flüchtlinge sind erwachsen!


boy-509488_640


Noch immer ist die Republik entsetzt über die brutale Vergewaltigung und den Mord an der Freiburger Studentin Maria L. Diese Taten wurden mutmaßlich von dem angeblich 17-jährigen Afghanen Hussein K. begangen, der zwischenzeitlich in U-Haft sitzt. Er selbst kam im November 2015 als unbegleiteter, minderjähriger Flüchtling nach Deutschland.

Siehe hier:

Mordfall Maria L.: „Mysteriöse Twitter-Nachricht“ – Linke Propaganda oder rechte Hetze?

TAGESSCHAU-SKANDAL: Kein TV-Beitrag über Mord an Maria L. durch Flüchtling wegen „regionaler Bedeutung“! Obwohl die Weltpresse darüber berichtete!

Tagesschau-Skandal: Hauptnachrichten verschweigen Vergewaltigung & Mord an Maria L. durch einen afghanischen Flüchtling! War das Opfer selbst „Flüchtlingshelferin“?

TAGESSCHAU-Skandal: „Morde von Polizisten an schwarzen Bürgern in den USA sind relevanter als Mord an Freiburger Studentin durch einen Flüchtling!“

Doch nun stellt sich Unglaubliches heraus: Hussein K. soll ein bereits verurteilter Gewaltverbrecher sein!

Wie der „Stern“ am Dienstag berichtet, sollen angestellte Recherchen des Blattes ergeben haben, dass der Bursche bereits im Mai 2013 beinahe den Tod einer 20- jährigen Studentin auf der griechischen Insel Korfu zu verantworten hatte. Er soll die junge Frau zunächst überfallen und nach der Tat eine Steilküste hinuntergeworfen haben. Die 20- Jährige habe wie durch ein Wunder überlebt, erlitt jedoch schwere Verletzungen, heißt es.

Hussein K. konnte damals festgenommen werden und wurde wegen versuchten Mordes und Raubes vor Gericht gestellt. Laut „Stern“ soll er beim Prozess im Februar 2014 zu zehn Jahren Haft verurteilt worden sein. Unklar bleibt aber, warum sich der Bursche bald darauf offensichtlich wieder auf freiem Fuß befand und schließlich nach Deutschland einreisen konnte. Ob ihn die griechische Justiz vorzeitig aus der Haft entließ oder ihn gar abschob, ist bislang unklar.

Und weiter:

Fest steht allerdings, dass bereits die griechischen Behörden große Zweifel daran hegten, dass Hussein K.s angegebenes Alter auch tatsächlich der Wahrheit entspricht und er die Tat als erst 17- Jähriger begangen hatte. Sie konnten es ihm allerdings nicht beweisen. Die Annahme, dass sein Alter ganz offensichtlich nicht stimmt, wird von der Tatsache gestützt, dass Hussein K. bei seiner Einreise nach Deutschland im Jahr 2015 angab, erst 16 Jahre alt zu sein.

Quelle


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Ganz abgesehen davon, dass Hussein K. mutmaßlich eine grauenvolle Tat begangen hat, kommt nun die Diskussion wieder hoch, ob sogenannte „unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge“ auch tatsächlich „minderjährig“ sind.

Die Zweifel bestätigen sich nun. Denn die dänische Einwanderungsbehörde ließ Tests von Forensikern der Universität Kopenhagen durchführen.

Sie überprüften bis Ende November etwa 800 Migranten, die bei der Einreise angegeben haben, noch minderjährig zu sein. So wurden in erster Linie Zähne und Fingerknochen geröntgt, um das Alter der Personen zu bestimmen.

Das Ergebnis: Dreiviertel von ihnen, also rund 600, waren älter als 18 Jahre. Der Sinn, sich als minderjährig auszugeben, besteht darin, dass man so deutlich mehr Beihilfen erhält und eine größere Chance auf Asyl hat.

Eva Singer, Leiterin der dänischen Flüchtlingshilfe gab zu bedenken. dass es in vielen Ländern kein zuverlässiges Meldesystem wie in Dänemark gäbe und viele Menschen selber nicht wüssten, wie alt sie genau seien.

Und auch in Großbritannien stellte das Innenministerium im Oktober fest, dass von 11.121 minderjährigen Migranten 4.828, also beinahe 45 Prozent, über 18 Jahre alt waren!

Quelle

+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

GEZ-Geheimakte 2016: Die Rückkehr der Stasi?

Es gibt eine regelrechte Jagd auf säumige Zahler! Das Leben einer UNSCHULDIGEN Frau wurde komplett zerstört …

Diese Geheimakte ist für Sie völlig KOSTENLOS! >>> Klicken Sie hier


Meiner Meinung nach geben Flüchtlinge nicht nur falsche Geburtsdaten an, weil Sie nicht wissen, wie alt sie sind, sondern um mehr Beihilfen zu bekommen und größere Chancen zu besitzen, dass ein Asylverfahren positiv beschieden wird. Hinzu kommt, dass die Familie nachziehen kann. 

In Fällen wie bei dem mutmaßlichen Mörder und Vergewaltiger Hussein K., der nicht nur in Deutschland eine Studentin vergewaltigt und ermordet, sondern auch in Griechenland ein Mädchen schwer verletzt haben soll, ist dies besonders fatal: Wird ihm der Prozess gemacht und er nach Jugendstrafrecht verurteilt, erwartet ihn eine vergleichsweise harmlose Strafe!


Symbolfoto: Pixabay


 Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa! >>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

boy-509488_640

Mordfall Maria L.: „Mysteriöse Twitter-Nachricht“ – Linke Propaganda oder rechte Hetze?


cropped-logo-grandt-5-uncensored-news-neuuuuu.jpg


In Freiburg wurde die 19-jährige Studentin Maria L. vergewaltigt und dann getötet. Der mutmaßliche Täter: Hussein K., ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan.

Der Fall sorgte für internationalen Wirbel (Berichterstattung sogar in den USA, England, Schweiz, Österreich etc.).

Nun wurde auf Twitter eine mysteriöse Nachricht veröffentlicht. Anscheinend geschrieben von einer „Natascha“, die bei der Flüchtlingshilfe Freiburg arbeiten soll.

Diese Informationen würden den Mordfall ad absurdum führen:

maria

Allerdings geht die Polizei nicht von „einvernehmlichem“ Geschlechtsverkehr zwischen Maria und Hussein K. aus, sondern vor einer Vergewaltigung. Auch nicht von einem Unfall, sondern von Mord.

Existiert diese ominöse Natascha tatsächlich bei der Flüchtlingshilfe in Freiburg? Ich habe nachgefragt und bin gespannt auf eine Antwort.

Für mich jedenfalls sieht dieser Tweed aus wie ein Fake linker Gutmenschen oder eine Propaganda rechter Hetzer!

Die Tat hat sich nach den Ermittlungen so garantiert nicht abgespielt!

Soll mit diesem mutmaßlichen „Fake-Tweed“ der Täter geschützt und einem Generalverdacht gegen Flüchtlinge begegnet werden?


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


 Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa! >>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

cropped-logo-grandt-5-uncensored-news-neuuuuu.jpg

TAGESSCHAU-Skandal: „Morde von Polizisten an schwarzen Bürgern in den USA sind relevanter als Mord an Freiburger Studentin durch einen Flüchtling!“


tagesschauwoman-1445917_1920

+++FÜR TAGESSCHAU SIND MORDE VON POLIZISTEN AN SCHWARZEN BÜRGERN IN DEN USA RELEVANTER ALS  MORD AN FREIBURGER STUDENTIN+++FALSCH VERSTANDENER TÄTERSCHUTZ WEIL ES SICH MUTMAßLICH UM EINEN FLÜCHTLING HANDELT?+++


In Freiburg wurde die 19-jährige Studentin Maria L. vergewaltigt und dann getötet. Der mutmaßliche Täter: Ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan.

Der Fall sorgte für internationalen Wirbel (Berichterstattung sogar in den USA, England, Schweiz, Österreich etc.).

Siehe dazu meine Blogartikel

https://guidograndt.wordpress.com/2016/12/05/tagesschau-skandal-kein-tv-beitrag-ueber-mord-an-maria-l-durch-fluechtling-wegen-regionaler-bedeutung-obwohl-die-weltpresse-darueber-berichtete/

Tagesschau-Skandal: Hauptnachrichten verschweigen Vergewaltigung & Mord an Maria L. durch einen afghanischen Flüchtling! War das Opfer selbst „Flüchtlingshelferin“?

Doch die ARD-Tagesschau berichtete am Tag der Pressekonferenz, als die Polizei den mutmaßlichen Täter bekannt gab (ein minderjähriger afghanischer Flüchtling)  NICHT darüber.

Die Begründung:

„Der Fall habe eher „regionale Bedeutung“, zudem gelte bei dem noch minderjährigen Verdächtigen „der besondere Schutz von Jugendlichen (…)

Bei aller Tragik für die Familie des Opfers hat dieser Kriminalfall eine regionale Bedeutung. Die „Tagesschau“ berichtet überregional, als Nachrichtensendung für ganz Deutschland (…)

Es gilt die Unschuldsvermutung. Da es sich bei dem Verdächtigen um einen 17-Jährigen handelt, ist bei jeglicher Berichterstattung der besondere Schutz von Jugendlichen und Heranwachsenden zu beachten – unabhängig von deren Herkunft.“

Quelle

In den sozialen Netzwerken folgte ein Shitstorm über diese „Zensur“, weil – wie gesagt – weltweit über den Fall berichtet wurde.

Ich schrieb: Das ist „Tendenz-Journalismus“ pur und vor allem: falsche political correctness!


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Nun sah sich sogar ARD Aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke zu einer Stellungnahme gezwungen, die ich nachfolgend veröffentlichen werde.

Auch zu Zuschauerkommentaren äußerte er sich in einem Video, in dem u.a. ein Zuschauer fragte, warum die Tagesschau „immer wieder über einzelne Morde an Schwarzen berichtet (aber über den Mord an Maria L. in Freiburg nicht/GG)?“

Antwort Gniffke: (…)  Wenn in den USA (…) Polizisten schwarze Bürger umbringen, im Einsatz töten – darüber gibt es ja auch Videodokumente – dann betrifft das ein gesellschaftliches Phänomen. Nämlich das Phänomen der Rassendiskriminierung, das dahintersteckt und das ist ja auch ein Thema, was gesamtgesellschaftlich in den USA doch insofern eine große Rolle spielt und diskutiert wird. Und deshalb ist das für uns ein Thema, das auch in der Tagesschau auftauchen kann. Anders ist das für uns in dem Fall der getöteten Studentin. Ich kann Ihnen sagen, dieser Fall ist fürchterlich und wir sind überhaupt nicht gefühlskalt, aber es ist tatsächlich so, dass es sich um einen Einzelfall, einen Kriminalfall gehandelt hat, der aus unserer Sicht eben nicht diese gesellschaftliche, diese nationale oder internationale Relevanz hat (…)

Quelle

Zusammenfassend: Für die Tagesschau besitzen Morde von Polizisten in den USA an schwarzen Bürger mehr Relevanz, als wenn in Deutschland eine junge Frau von einem Flüchtling vergewaltigt und getötet wird – und das, obwohl die Weltpresse darüber berichtet hat!

Aus dieser Antwort des ARD-Chefredakteurs Aktuell ist das ganze politisierte „Medien-Neusprech“ zu erkennen!

unbenannt

In Gniffkes schriftlichter Stellungnahme heißt es (Hervorhebungen durch mich):

—————————–

ARD-aktuell

4. Dezember 2016

Der Mordfall von Freiburg

Viele Menschen diskutieren gerade intensiv die Frage, ob die Tagesschau um 20 Uhr am Samstag über die Festnahme eines Tatverdächtigen in Freiburg hätte berichten sollen. In sozialen Netzwerken und in manchen Medien kritisieren Kommentatoren unseren Kurs, nicht über den Mordfall von Freiburg zu berichten. Deshalb nehme ich hier persönlich noch einmal Stellung. Mir fällt es unendlich schwer, jetzt quasi technokratisch zu erklären, nach welchen Nachrichtenkriterien wir diesen Fall bewertet haben. Denn es geht um ein Menschenleben. Was müssen die Eltern, Angehörigen und Freunde des Opfers denken, wenn wir durchdeklinieren, warum es der Tod ihrer Tochter nicht in die Tagesschau geschafft hat. Aber es ist ein wichtiges journalistisches Thema. Deshalb will ich es versuchen.

Jeder Mord ist fürchterlich. Der Fall in Freiburg besonders, weil ein junges Menschenleben ausgelöscht wurde. Die Redakteurinnen und Redakteure bei der Tagesschau sind nicht gefühllos. Aber wir berichten nur sehr selten über einzelne Kriminalfälle. Es gibt im Medienmarkt Redaktionen, die sich auf die Berichterstattung über Kriminalfälle spezialisiert haben und dies in der Regel auch sehr angemessen tun. Die Tagesschau berichtet über gesellschaftlich, national und international relevante Ereignisse. Da zählt ein Mordfall nicht dazu. Das heißt nicht, dass in der Tagesschau Verbrechen niemals thematisiert werden. Natürlich ist die Entwicklung von Verbrechen in Deutschland ein wichtiges Thema. Aber wir können und wir wollen nicht über jeden der circa 300 Mordfälle pro Jahr berichten (wobei interessant ist, dass diese Zahl in den vergangenen 15 Jahren dramatisch abgenommen hat).

Also mussten wir in den vergangenen Tagen prüfen, ob sich der Freiburger Fall von anderen Mordfällen abhebt. Dies haben wir nicht so gesehen und deshalb den Tod der jungen Frau nicht gemeldet. Und genau aus demselben Grund haben wir auch gestern bei der Verhaftung des Tatverdächtigen diesen Maßstab nicht verschoben. Die Herkunft des mutmaßlichen Täters hat also mit dieser Entscheidung nichts zu tun. Im Gegenteil, dass wir kein Problem damit haben, gegebenenfalls auch die Herkunft von Tatverdächtigen zu nennen, konnte man bei unserer Kölner Silvester-Berichterstattung sehen, bei der wir von Anfang an die Herkunft der mutmaßlichen Täter genannt haben.

Hätten wir auch anders entscheiden können? Ja, hätten wir. Man hätte durchaus mit dem Gesprächswert dieses Mordfalls argumentieren können, denn tatsächlich hatten die beiden jüngsten Vergewaltigungs- bzw. Mordfälle in Freiburg (von denen man nicht weiß, ob sie zusammenhängen) zu einer größeren Aufmerksamkeit der Medien geführt, auch über die Region Freiburg hinaus. Da wir für die Tagesschau den Gesprächswert eines Themas aber etwas geringer gegenüber dem Kriterium der Relevanz gewichten, haben wir uns gegen den Mordfall in der Sendung entschieden.

Bitte glauben Sie mir, dass ich mich schwer tue, bei einem Mordopfer von fehlender Relevanz zu sprechen. Das klingt zynisch.

Der Gedanke, ein Mensch aus dem eigenen Umfeld könnte das Opfer sein, nimmt einem jeglichen Zynismus. Die Tagesschau-Redaktion empfindet wie alle anderen auch Mitgefühl. Das schließt aber nicht aus, dass wir nach unseren Kriterien Nachrichten machen, die ich versucht habe zu verdeutlichen.

Quelle

Das Online-Medien-Magazin Meedia schrieb dazu (Hervorhebungen durch mich):

„Ein einzelner Mord bleibt ein schreckliches Verbrechen aber wir müssen genau gucken, steckt dahinter eine nationale, gesellschaftliche Relevanz“, sagte Gniffke und verwies wiederholt auf die journalistischen und sogar „ethisch hochstehenden“ Standards der Haupt-Nachrichtensendung der ARD.

Hier liegt vielleicht ein Teil des Problems der unterschiedlichen Wahrnehmungen zwischen großen Teilen des Publikums und der „Tagesschau“-Redaktion. Die gesellschaftliche Relevanz, von der Gniffke oft sprach, die war nämlich längst da. Der Mordfall war eben kein isolierter Einzelfall und ist auch nicht allein nach seinem „Gesprächswert“ (Gniffke-Code für Klatsch und Boulevard) zu beurteilen, sondern er gehört durch die Herkunft des Tatverdächtigen automatisch zur aufgeladenen Flüchtlingsdebatte. Zu anderen Zeiten hätte das, was Gniffke sagte, womöglich gegolten aber nicht in Deutschland im Jahr 2016.

Das hätte die Redaktion der „Tagesschau“ durchaus sehen können, vielleicht auch sehen müssen. Ein Kommentator auf Facebook warf ein, dass die „Tagesschau“ über „jeden Waldbrand in den USA“ berichte, da brauche man nicht mit „Relevanz“ zu kommen. Da hat der Kommentator nicht ganz unrecht. Die Sache wäre vermutlich für die „Tagesschau“ leichter zu handhaben, wenn man einfach eingestanden hätte, dass die Einschätzung, nicht zu berichten, falsch gewesen war. Als Institution tut sich die „Tagesschau“ aber nach wie vor schwer mit dem Benennen eigener Fehler. Man hält sehr viel auf seine Standards und ethische Richtlinien. Vielleicht manchmal zu viel.

Quelle


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

GEZ-Geheimakte 2016: Die Rückkehr der Stasi?

Es gibt eine regelrechte Jagd auf säumige Zahler! Das Leben einer UNSCHULDIGEN Frau wurde komplett zerstört …

Diese Geheimakte ist für Sie völlig KOSTENLOS! >>> Klicken Sie hier


Stern-Redakteur Jens Maier bringt das ganze Dilemma der Tagesschau in einem Kommentar auf einen Nenner (Hervorhebungen durch mich):

Fahndungserfolg verschwiegen: So macht’s die „Tagesschau“ den Lügenpresse-Hetzern recht

Der Fall bewegt ganz Deutschland. Doch als am Samstag die Freiburger Polizei im Mordfall Maria L. einen Verdächtigen präsentiert, schweigt die „Tagesschau“ um 20 Uhr dazu. Die Begründung ist absurd – und leistet dem Vorwurf der Lügenpresse Vorschub (…)

Der Fall habe eher „regionale Bedeutung“, zudem gelte bei dem noch minderjährigen Verdächtigen „der besondere Schutz von Jugendlichen“, schrieb die in Hamburg ansässige Redaktion von ARD-Aktuell am späten Samstagabend in einem Facebook-Kommentar. Das ist völlig absurd. Sollte die Nachrichtenredaktion der „Tagesschau“ wirklich zu dieser Einschätzung gekommen sein, hat sie ihren Job verfehlt.

Der Fall der getöteten Studentin beschäftigt seit Wochen nicht nur die Medien im Süden der Republik, sondern ganz Deutschland. Für diese Erkenntnis ist nicht mal journalistisches Gespür gefragt. Ein Blick ins Internet hätte genügt (…)

Doch die Fehleinschätzung des ARD-Nachrichtenflaggschiffs ist nicht das Schlimmste. Viel verheerender ist die Wirkung, die das Verschweigen der Festnahme eines 17-jährigen Flüchtlings aus Afghanistan hat. Sie leistet den Hetzern Vorschub, die traditionelle Medien wie die „Tagesschau“ unter den Generalverdacht der Lügenpresse stellen. Deren Version: Die „Tagesschau“ verschwieg die Festnahme, weil es sich um einen Flüchtling handelte.

Leider vermögen die bislang gelieferten Begründungen der Redaktion den Vorwurf in keiner Weise zu entkräften. Auch das Argument, die „Tagesschau“ habe deshalb auf einen Bericht verzichtet, weil es sich um einen Minderjährigen handele, zieht nicht. Denn der Schutz bezieht sich doch auf eine Einzelperson, deren Identität aber weder die Polizei, noch irgendein anderes Medium preisgegeben hat. Wer soll also geschützt werden? Alle 17-Jährigen in Deutschland?

Ob es Unvermögen der Redaktion oder ein falsch verstandenes Verständnis von Täterschutz war: So oder so ist das Verschweigen eine der wichtigsten Nachrichten des Tages eine Fehlleistung der „Tagesschau“. Sie setzt sich damit dem Vorwurf der Lügenpresse aus. Und dieses Mal nicht ganz zu Unrecht. 

Quelle

Dieser Einschätzung des Stern-Redakteurs ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

Halt – eines noch! Aufgrund dieses Kommentars gilt das Hamburger Magazin jetzt auch als „populistisch!“

So jedenfalls liest man es in einem Kommentar von Stefan Niggemaier (Ex-Redakteur der Medienseite der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und Bildblog-Gründer- und Herausgeber) auf dem Blog „Über Medien“, in dem es u.a. heißt:

Das populistische Online-Magazin „Stern“ stellt sich an die Spitze der Krakeeler.“

Quelle

Sie sehen: Der linkspolitisierte „Medien-Neusprech“ ist überall!

Selbst wenn man ein Medium kritisiert, über einen Fall, der um die Welt ging, NICHT berichtet zu haben, nur weil mutmaßlich ein Flüchtling als Täter identifiziert wurde, ist man „populistisch!“

Soweit sind wir also schon, dass sich die Medien aus Angst vor political correctness selbst zensieren. Die Grünen und Linken haben ganze Arbeit geleistet!

Ich sage Ihnen: Das ist erst der Anfang. Es wird alles noch viel schlimmer kommen!


 Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa! >>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

tagesschauwoman-1445917_1920

TAGESSCHAU-SKANDAL: Kein TV-Beitrag über Mord an Maria L. durch Flüchtling wegen „regionaler Bedeutung“! Obwohl die Weltpresse darüber berichtete!


tagesschauwoman-1445917_1920

+++UNGLAUBLICHER SKANDAL BEI GEZ-SENDER ARD+++10 MILLIONEN ZUSCHAUER WURDEN FÜR „DUMM“ VERKAUFT+++MORDFALL MARIA L. NUR „REGIONALE BEDEUTUNG“ OBWOHL DIE WELTPRESSE DARÜBER BERICHTETE!+++


Ein Medienskandal besonderer Güte, der sich immer mehr ausweitet: Die durch Zwangsgebühren (GEZ) finanzierte ARD-Tagesschau hat 10 Millionen Zuschauern wichtige Informationen vorenthalten!

Es geht um den Mord an der 19-jährigen Studentin Maria L., die zuerst vergewaltigt und dann getötet worden ist. Der mutmaßliche Täter sitzt in Haft und schweigt: Ein 17-jähriger unbegleiteter Flüchtling aus Afghanistan.

Am 03.12.16 gab dazu die Staatsanwaltschaft auf einer Pressekonferenz nähere Informationen. Denn der grausame Fall hatte für Wochen die Öffentlichkeit bewegt. Sogar  Aktenzeichen XY hatte zu einer Öffentlichkeitsfahndung aufgerufen.

Quelle

Hier das Video zur Pressekonferenz:

Doch an diesem 03.12.16 – am Tag der Pressekonferenz, auf der der mutmaßliche Täter bekanntgegeben wurde – verlor die Tagesschau in den Hauptnachrichten um 20 Uhr kein Wort über den Fall!

Damit kam die ARD ihrer Informationspflicht als öffentlich-rechtlicher Sender nicht nach!

Siehe mein Artikel hier:

Tagesschau-Skandal: Hauptnachrichten verschweigen Vergewaltigung & Mord an Maria L. durch einen afghanischen Flüchtling! War das Opfer selbst „Flüchtlingshelferin“?

Dazu schrieb ich dem zuständigen Intendanten des NDR, Lutz Marmor am 04.12.16:


Sehr geehrter Herr Marmor,

ich bin freier Journalist, Publizist und TV-Redakteur und habe folgende Frage an Sie als Intendant des NDR und damit auch verantwortlich für die TAGESSCHAU:

Warum hat die Tagesschau am 03.12.16 um 20 Uhr (also in den „Hauptnachrichten“) keine MAZ zum Mord an der Studentin Maria L. gesendet, obwohl der Fall seit Wochen öffentlich ist und sogar bei Aktenzeichen XY eine Öffentlichkeitsfahndung thematisiert wurde? Hinzu kommt, dass an diesem Tag die Freiburger Polizei eine Pressekonferenz gab, aus der hervorging, dass der mutmaßliche Vergewaltiger & Mörder von Maria L. ein minderjähriger afghanischer Flüchtling ist, der bislang zu den Tatvorwürfen schweigt.

Warum kommt der NDR (Tagesschau) seiner Informationspflicht als öffentlich-rechtlicher Sender, der von den GEZ-Beiträgen seiner Zuschauer finanziert wird, nicht nach? In den sozialen Netzwerken gehen die Wellen dahingehend hoch. Es wäre wünschenswert, wenn Sie den Vermutungen und Gerüchten etwas entgegnen könnten.

Ich bitte um eine Antwort bis 06.12.16, 12 Uhr, weil ich darüber weiter öffentlich berichten werde und Ihnen eine Möglichkeit zur Stellungnahme geben möchte.

Im Voraus besten Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Guido Grandt…


Über die Antwort werde ich meine Leser auf dem Laufenden halten.


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Inzwischen gab es jedoch einen Shitstorm in den sozialen Netzwerken, weil die Tagesschau ihrer Informationspflicht nicht nachkam.

Die Welt schreibt dazu (Hervorhebungen durch mich):

Die ARD-„Tagesschau“ hat sich auf Facebook dazu geäußert, warum die Festnahme im Fall der getöteten Studentin in Freiburg in der 20-Uhr-Ausgabe vom Samstag nicht vorkam.

Der Fall habe eher „regionale Bedeutung“, zudem gelte bei dem noch minderjährigen Verdächtigen „der besondere Schutz von Jugendlichen“, schrieb die in Hamburg ansässige Redaktion von ARD-Aktuell am späten Samstagabend in einem Facebook-Kommentar. „Auf ‚Tagesschau.de‘ sowie auf Facebook und Twitter haben wir am Nachmittag berichtet.“ Auf diesen Eintrag reagierten zahlreiche Nutzer mit Kritik.

Unter einem Link zur Berichterstattung des Südwestrundfunks (SWR) erklärte die „Tagesschau“ ihre Vorgehensweise wie folgt: „Bei aller Tragik für die Familie des Opfers hat dieser Kriminalfall eine regionale Bedeutung. Die „Tagesschau“ berichtet überregional, als Nachrichtensendung für ganz Deutschland.

Darüber hinaus haben die Ermittlungsbehörden die Presse von der Festnahme eines Tatverdächtigen in Kenntnis gesetzt. Es gilt die Unschuldsvermutung. Da es sich bei dem Verdächtigen um einen 17-Jährigen handelt, ist bei jeglicher Berichterstattung der besondere Schutz von Jugendlichen und Heranwachsenden zu beachten – unabhängig von deren Herkunft.“

Quelle

Hier der Tweed:

unbenannt

Quelle

Noch einmal: Die Tagesschau hielt seinen rund 10 Millionen Zuschauern

(rund 5,8 Mio. in der ARD, der Rest in den dritten Programmen, bei Phoenix und 3sat)

Quelle

wichtige Informationen vor, weil der Täter, der Maria L. brutal vergewaltigte und ermordete einen besonderen Schutz von Jugendlichen und Heranwachsenden genießt und der Fall nur „regionale Bedeutung“ hat. Die Tagesschau aber „überregional“ berichtet, als Nachrichtensendung für ganz Deutschland.

Ist das wirklich euer Ernst? Das ist „Tendenz-Journalismus“ pur und vor allem: falsche political correctness!

Denn: Über den Fall schickten nicht nur sämtliche Nachrichtenagenturen Eilmeldungen, er ging nicht durch alle Leitmedien in der gesamten Republik, sondern auch durch die Presse im Ausland!

Sogar die Amerikaner, die Washington Post, hat darüber berichtet!

unbenannt-jpg111111111111111111111111

Quelle

Ebenso die Briten:

unbenannt-jpg222

Quelle

unbenannt

Quelle

Ganz abgesehen von den Leitmedien in Österreich und in der Schweiz, z.B.:

unbenannt-jpg1

Quelle

unbenannt-jpg3

Quelle

Trotz des riesigen Medieninteresses national und international – ich wiederhole mich – gibt die Tagesschau bekannt, nicht darüber berichtet zu haben, weil der Mord der Studentin durch den Afghanen-Flüchtling u.a. nur „regionale Bedeutung“ hätte.

Mehr und schlimmer kann man 10 Millionen TV-Zuschauer nicht mehr für dumm verkaufen! Das ist ein unglaublicher Affront, den sich die ARD da leistet.

Das verlangt Aufklärung.


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

GEZ-Geheimakte 2016: Die Rückkehr der Stasi?

Es gibt eine regelrechte Jagd auf säumige Zahler! Das Leben einer UNSCHULDIGEN Frau wurde komplett zerstört …

Diese Geheimakte ist für Sie völlig KOSTENLOS! >>> Klicken Sie hier


Steckt die „große Politik“ dahinter? Darf und soll deshalb nur „moderat“ darüber berichtet werden? Oder gleich gar nicht? Fliegt sonst Merkel ihre gesamte Flüchtlingspolitik um die sprichwörtlichen Ohren?

Beschwerden am besten gleich an den zuständigen Intendanten des NDR.

Hier: l.marmor@ndr.de

Halten Sie mich auf dem Laufenden!

Selbst der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft sieht das Vorgehen der Tagesschau kritisch:

„Der Ausdruck ‚regionale Bedeutung‘ löst Schaudern aus. Aber es bleibt in der Verantwortung der Redaktion, das so zu sehen. Manchmal bin ich über die Existenz sozialer Netzwerke und der Vielzahl unserer Medien froh.“

Dem schließt sich sogar CDU-Vize-Chefin Julia Klöckner an:

„Warum hatte die Tagesschau darüber nicht so berichtet wie sie es bei anderen Fällen auch tut? Verschweigen hilft doch nicht, macht es eher noch schlimmer. Angriffe auf Flüchtlinge dürfen ebenso wenig unter den Teppich gekehrt werden, wie Angriffe durch Flüchtlinge.“

Quelle

Übrigens bestätigte die Bild nun, dass das Mordopfer Maria L., eine gläubige Katholikin,  Mitglied in der geschlossenen Facebookgruppe „Flüchtlingshilfe Freiburg“ war. In der Todesanzeige bat die Familie um Spenden für einen Verein, der ein Flüchtlingsheim in Freiburg unterstützt.

Baden-Württembergs CDU-Innenminister Thomas Strobl sagte etwas, das nachdenklich macht: 

„Der mutmaßliche Täter muss sich jetzt – ungeachtet seiner Nationalität, ungeachtet der Frage, seit wann er in Deutschland lebt – vor Gericht und vor dem Gesetz verantworten.“

Quelle

Ist das nicht selbstverständlich, Herr Strobl? Warum erwähnen Sie das extra? 


   Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa! >>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

tagesschauwoman-1445917_1920

Tagesschau-Skandal: Hauptnachrichten verschweigen Vergewaltigung & Mord an Maria L. durch einen afghanischen Flüchtling! War das Opfer selbst „Flüchtlingshelferin“?


tagesschauwoman-1445917_1920


+++ARD-TAGESSCHAU VERSCHWEIGT BEI HAUPTNACHRICHTEN MORD & VERGEWALTIGUNG DURCH FLÜCHTLING+++POLITISCH GEWOLLT?+++SOZIALE NETZWERKE EMPÖRT+++WAR MARIA L. SELBST „FLÜCHTLINGSHELFERIN“?+++

Ist dieser Medienskandal „politisch“ gewollt?

Eine 19-jährige Studentin wird brutal vergewaltigt und ermordet. Seit Wochen fahndet die Polizei nach dem Mörder. Nun sitzt der mutmaßliche Täter in Haft. Es handelt sich um einen 17-jährigen unbegleiteten Flüchtling aus Afghanistan.

Die Staatsanwaltschaft hielt am 03.12.16 dazu eine Pressekonferenz ab.

Doch die Hauptnachrichten, die TAGESSCHAU in der ARD, fand diesen Sachverhalt am selben Tag in der 20-Uhr-Sendung nicht wert, auch nur eine Silbe darüber zu erwähnen! Und das, obwohl dieser Fall schon seit Wochen in der Öffentlichkeit steht!

Dazu schrieb ich auf Facebook:

„Unglaublich! ARD-Tagesschau um 20 Uhr verliert kein Wort über den Mord einer Studentin durch afghanischen Flüchtling und das trotz Pressekonferenz der Polizei heute Nachmittag in Freiburg! Das gibt’s nicht! Und dieses Zensur-TV bezahlen wir mit GEZ-Geldern! Boykott!!!“

Auch andere User reagierten empört, z.B.:

tages1

Quelle

Ich schrieb auch die Tagesschau-Redaktion (redaktion@tagesschau.de) dazu an:


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin freier Journalist, Publizist und TV-Redakteur und habe folgende Frage an Sie:

Warum hat die Tagesschau heute, den 03.12.16 um 20 Uhr keine MAZ (Filmbeitrag/GG) zum Mord an der Studentin Maria L. gesendet, obwohl der Fall seit Wochen öffentlich ist und sogar bei Aktenzeichen XY eine Öffentlichkeitsfahndung thematisiert wurde?

Hinzu kommt, dass heute die Freiburger Polizei eine Pressekonferenz gegeben hat, aus der hervorging, dass der mutmaßliche Vergewaltiger & Mörder von Maria L. ein minderjähriger afghanischer Flüchtling ist, der bislang zu den Tatvorwürfen schweigt.

Warum glauben Sie, dass all diese Sachverhalte Ihre Zuschauer so wenig interessieren, dass Sie auf eine dementsprechende Berichterstattung verzichten können?

Oder anders ausgedrückt: Warum kommen Sie Ihrer Informationspflicht als öffentlich-rechtlicher Sender, der von den GEZ-Beiträgen Ihrer Zuschauer finanziert wird, nicht nach?

Ich bitte um eine Antwort bis 04.12.16, 12 Uhr, weil ich darüber öffentlich berichten werde und Ihnen eine Möglichkeit zur Stellungnahme geben möchte.

Im Voraus besten Dank.

Mit freundlichen Grüßen


Als Antwort erhielt ich eine „Pauschalmail“ mit folgendem Inhalt:


Liebe Zuschauerin, lieber Zuschauer,   liebe Userin, lieber User,

vielen Dank für Ihr  Interesse an den Beiträgen von ARD-aktuell. Es ist schön, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, uns Ihre Frage, Meinung oder einen Themenvorschlag per E-Mail zu schicken.

Sie erhalten diese automatische Antwort, da es der Redaktion angesichts der Fülle an Zuschriften leider nicht möglich ist, jede E-Mail persönlich zu beantworten. Wir versichern Ihnen aber, dass alle Mitteilungen von uns gelesen, ausgewertet, weitergeleitet oder auch in Redaktionssitzungen diskutiert werden.

Nochmals herzlichen Dank für Ihre Zuschrift. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Angebote von ARD-aktuell als Zuschauer und User weiter begleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Zuschauerservice

ARD-aktuell / tagesschau.de

www.tagesschau.de


Also schrieb ich dieselbe Mail noch einmal an die Mail-Adresse des NDR direkt, der für die TAGESSCHAU verantwortlich ist und zwar an die Redaktionsleitung (ndr@ndr.de.).

Und siehe da, ich erhielt gleiche Antwortmail wie oben genannt!

Wollen die Sender-Granden vielleicht gar nicht, dass es einen persönlichen Kontakt gibt und speisen deshalb die Zuschauer mit „Pauschalantworten“ ab? Oder wie?

Ich werde weiter nachhaken und meine Leser darüber auf dem Laufenden halten!


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Nachfolgend die Zusammenfassung im Fall Maria L. mit neuen interessanten Erkenntnissen:

Seit sieben Wochen fahndete die Polizei in Freiburg nach dem Vergewaltiger und Mörder der Medizinstudentin Maria L. aus Freiburg.

Gestern gab die Staatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz bekannt, dass ein Tatverdächtiger verhaftet wurde. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich  um einen minderjährigen unbegleiteten Flüchtling, der 2015 aus Afghanistan eingereist war und bei einer Familie lebte.

Auf seine Spur führte ein 18,5 Zentimeter langes schwarzes Haar mit changierender Blondierung.

Maria L. wurde vergewaltigt , ihre Leiche wurde am 16. Oktober im Fluss gefunden. Ihr weißes Rad lag einige Meter entfernt im Gebüsch. Die Todesursache war Ertrinken, sagte der Leiter der Sonderkommission, David Müller.

Die Ermittler fanden im Gestrüpp das auffällige Haar.  DNA sei zudem nicht nur an der Leiche, sondern auch an Brems- und Schalthebel eines herrenlosen Fahrrads in Tatortnähe gefunden worden. Auch Kameraaufnahmen werteten die Ermittler aus.

Das Opfer war mit seinem Fahrrad um 2.40 Uhr nachts auf dem Heimweg von einer Uni-Party, als sie auf seinen Mörder traf. Der Verdächtige fuhr laut Polizei um 1.57 Uhr mit der Linie 1 im Stadtzentrum los und erreichte um 2.10 Uhr die Endhaltestelle vor dem Stadion in der Nähe des Tatorts. Die Tat geschah gegen 3 Uhr.

50 Minuten vor der Tat hatte sich ein junger Mann mit einem schwarzen Schal rund einen Kilometer vom Tatort aufgehalten. Dies ergab die Auswertung von Videoaufzeichnungen der Freiburger Verkehrs-AG. Die Ermittler hätten einen Verdächtigen mit markanter schwarzer Haarfrisur, einem sogenannten Undercut, in der Videoauswertung der Kameraüberwachung entdeckt. Gestern sei der Verdächtige dann identifiziert worden.

Die Polizei hatte im Verlauf der Ermittlungen etwa 1.400 Menschen vernommen und rund 1.600 Hinweise geprüft, darunter die auf das herrenlose Fahrrad in der Nähe.

Allerdings: Der Fall einer Anfang November ermordeten Joggerin in Endingen bei Freiburg ist noch ungelöst. «Wir haben bislang keine Verbindung zum Tötungsdelikt in Endingen», sagte Inhofer auf der Pressekonferenz heute. Man habe aber auch noch nicht alle Spuren ausgewertet.

Die 27 Jahre alte Frau war Anfang November ebenfalls vergewaltigt und ermordet worden. Sie war an einem Sonntagnachmittag alleine zum Joggen aufgebrochen und nicht zurückgekehrt.

Quelle

Hier das Video zur Pressekonferenz:

In den sozialen Netzwerken wird darüber berichtet, dass Maria L. selbst (im Rahmen eines Vereins) „Flüchtlingshelferin“ gewesen sein soll.

z.B. hier (Quelle FB):

maria2

oder hier (Quelle FB):

maria3

 

Ebenso wird eine Todesanzeige der Familie verbreitet, in der u.a. steht, dass die Trauergesellschaft statt Blumen zu schenken lieber Geld spenden soll für die Bildungsarbeit der Katholischen Kirche in Bangladesh und/oder für den Verein „Weitblick Freiburg e.V.“.

Hier (Quelle FB):

 

unbenannt

 


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Tatsächlich finden sich auf der Homepage des Verein „Weitblick Freiburg e.V.“ u.a. folgende Angaben:

Uns alle verbindet das Ziel, einen persönlichen Beitrag zur Förderung von Menschen mit eingeschränktem Zugang zu Bildung zu leisten. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir mit ehrenamtlichem Engagement und studentischem Know-how. Die Initiative ist somit eine Plattform für vielfältiges Engagement, in der sich Studierende für Bildung sowohl weltweit als auch in Deutschland mit eigenen Ideen und Talenten einbringen oder bereits bestehende Projekte unterstützen.

Zu diesen gehören derzeit lokale Projekte im Flüchtlingswohnheim in der Bissierstraße, Nachhaltigkeitsarbeit und öffentliche Bücherschränke sowie die Unterstützung zweier Projekte in Ghana.

Quelle

Unter „Team“ wird eine Maria (für die Öffentlichkeitsarbeit) angegeben. Ob es sich dabei um die ermordete Studentin handelt, kann ich nicht sagen.

Quelle

Sollte Maria L. also tatsächlich als „Flüchtlingshelferin“ im Rahmen des Vereins gearbeitet haben, dann kannte sie höchstwahrscheinlich auch den Afghanen, der sie schließlich brutal vergewaltigt und ermordet hat!

Das „Social-Journalism Magazin“ (nach eigenen Angaben) Blasting News schreibt dazu:

maria4

Quelle

Weiter wird auf Facebook verbreitet, dass sich inzwischen auch der Freund von Maria L. auf Facebook zu Wort gemeldet haben soll, der folgendes schreibt:

maria6


ACHTUNG: All diese Sachverhalte stellen lediglich eine Dokumentation dar, wie auf Facebook & Co. über den Fall diskutiert wird und (mutmaßliche) Fakten präsentiert werden. ICH BEHAUPTE KEINESFALLS, DASS DIESE SO STIMMEN MÜSSEN!


Doch egal wie: Für Maria L. wird es wohl keine Sondersendung im deutschen Fernsehen geben. Und auch keine Lichterketten.

Denn: Die Kritiker von Merkels „Welcome Refugee-Politik“ fühlen sich durch diese grauenvolle Tat eines sogenannten „Schutzbefohlenen“, eines Flüchtlings, weiter bestätigt. Wird dieses Thema medial und politisch in einen breiteren Konsens gestellt, dann kann die Stimmung in Deutschland noch mehr kippen!

So wie z.B. hier (Quelle FB):

img_1102

 


 Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >> Klicken Sie hier


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

tagesschauwoman-1445917_1920