Meine TV-Filmbeiträge

Als Rechercheur/Auswahl:

„Okkulte Misshandlungen“, Reportage für Akut,  SAT 1
„Das heiße Eisen – Satanismus“, Reportage für Explosiv, RTL
„Terror im Namen Satans“, Reportage, PRO 7
„Sterben für den Teufel“, Reportage für „Akte“, SAT 1

 Als Co-Autor Drehbuch:

„Die Erlöser – Messiahs“ in Zusammenarbeit mit der Georg-Weiss-Filmproduktion (für ORF, BBC, Channel 4)
„Ware Kind“, in Zusammenarbeit mit der George-Weiss-Filmproduktion, Wien (für ORF, 3sat, gesendet u.a. in 3sat)

Als Redakteur/Produzent/Auswahl (u.a. Arbeitstitel):

2001:

„Höllenleben – Eine multiple Persönlichkeit auf Spurensuche“ (90-Min.-Reportage, ARD und 3. Programme)

2002:

„Abzocke mit Partnervermittlungen“ (RTL, Stern TV)

„Zugunglück in Trier“ (ZDF-Reporter)

„Tatort Kinderwagen“ (ProSieben, Sam)

2003:

„Sägemörder“ (ProSieben, Anatomie des Verbrechens)

„Lesben-Mord“ (ProSieben, Anatomie des Verbrechens)

„Geruchspur des Grauens“ (ProSieben, Anatomie des Verbrechens)

„Frauenhandel“ (ZDF-Reporter)

2004:

„Polizisten-Selbstmord“ (ProSieben, Sam)

„Verbrechen mit Hypnose“ (ProSieben, taff)

„Prostitutions-Polizei“ (ProSieben, taff)

„Abzocke Partnervermittlung (Teil 1 & 2)“ (ProSieben, taff)

„Das kriminelle Geschäft mit ausländischen Partnervermittlungen“ (Reportage, ZDF, Mona Lisa) 

2005:

„Wie gefährlich sind Kampfhunde?“ (RTL, Stern TV)

„Skandal: Das kriminelle Geschäft mit Tierfleisch“ (NTV-Reportage, RTL, Punkt 12)

„Justizskandal Kinderschänder“ (ProSieben, taff)

„Männermörderin“ (ProSieben, Sam)

„Kampfhund Sugar“ (RTL, Punkt 12)

„Stromablese-Mord“ (RTL, Punkt 12)

„Heiratsschwindler Winnetou (Teil 1-3)“ (ProSieben, Sam)

„Autogrammfälscher“ (ProSieben, Prompt)

„Nepp mit Kaffeefahrten“ (ProSieben, Prompt)

„Satanismus (Teil 1- 3)“ (ProSieben, Sam)

„Crash-Kids“ (ProSieben, taff)

„Horror-Crash“ (RTL, Punkt 12) 

2006:

„Halloween-Mord“ (ProSieben, Sam)

„Schülermord im Internat“ (RTL, Punkt 12)

„Inzest-Vater“ (RTL, Punkt 12)

„14-Jähriger und Horror-Unfall“ (ProSieben, Sam)

„Das gefährliche Geschäft mit Rattengift“ (ProSieben, taff)

„Spurlos verschwunden – erklärt Papa für tot“ (RTL, Punkt 12)

„Esoterik-Abzocke“ (ProSieben, Sam) 

2007:

„Bäcker-Mord“ (RTL, Punkt 12)

„Faschings-Katastrophe“ (RTL, Punkt 12)

„Narkose-Tod der kleinen Sina“ (RTL, Punkt 12 und Explosiv)

„Betrug mit Autogramm-Karten“ (RTL, Explosiv)

„Abzocke Brautschau in Riga“ (ProSieben, taff)

„Beton-Mord“ (ProSieben, Sam)

„Phuket-Flugzeug-Absturz“ (ProSieben, Sam)

„Gewaltspiele“ (ProSieben, Sam) 

2008:

„Tod durch Holzklotz-Attacke“ (RTL, Stern TV)

„Exorzismus“ (RTL,Punkt 12)

„Das kriminelle Geschäft mit Flirtlines“ (RTL, Punkt 12)

„Skandal: Partnervermittler-Schläger“ (RTL, Punkt 12)

„Brautschau oder Abzocke in Rumänien?“ (RTL, Explosiv-Weekend)

„Raucher-Schläger“ (RTL, Punkt 12)

„Abzocke Singlebörsen?“ (RTL, Punkt 12)

2009:

„Amoklauf in Winnenden“ (RTL, Stern TV)

„Das kriminelle Geschäft mit Kinderboxen in Thailand“ (Reportage, ProSieben, Sam)

„Zwischen Herd und Bar – Das gefährliche Doppelleben der Ladyboys in Thailand“ (Reportage, ProSieben, Sam)

2010:

„Mein Mann hält meine Geiseln als Kinder – Kindesrückführung aus Tunesien“ (ProSieben, We are family) 

2011:

„Der Fall Felix Heger“ (Komplett-Produktion, einer von vier Filmen für AKTENZEICHEN XY – SPEZIAL: „VERMISSTE KINDER“, LIVE (ZDF)

„Kindesrückführung Tunesien“ (2 Teile mit Bernd Liesert/taff, ProSieben)

„Bezness Türkei“ (Komplett-Produktion für den Axel Springer Verlag )

„Bezness Kenia“ (Komplett-Produktion für den Axel Springer Verlag)

 „Entführungsfall Natascha Kampusch: Gerüchte und Enthüllungen“ (RTL-Explosiv Weekend)

2012:

„Meine Kinder leben!“ (RTL, Punkt 12)

4 Gedanken zu “Meine TV-Filmbeiträge

  1. „2005:

    „Wie gefährlich sind Kampfhunde?“ (RTL, Stern TV)“

    Ich hoffe, dass Sie sich im Vorfeld AUSREICHEND über dieses Thema informiert haben. Dann bleibt nämlich nur noch die Option, dass RTL Ihre Recherchen falsch/verzerrt dargestellt hat!

    In den einzelnen Ländern gelistete Rassen sind keinesfalls pauschal mit dem „reißerischen“ (ich liebe diese Propaganda-Hetze, vor allem gegen Lobbylose, die sich nicht wehren können) Schlagwort „Kamphund“ zu bezeichnen. Ein „Kampfhund“ ist ein Hund, der gezielt darauf trainiert und abgerichtet wurde, andere Hunde anzugreifen, zu verletzen und zu töten. Aggression lässt sich einem Tier nicht anzüchten. Lediglich die Reizschwelle. Durch Ihre Recherchen dürfte ihnen bekannt sein, dass es bei Hundekämpfen der Vergangenheit es wichtig war und ist, dass der Mensch jederzeit dazwischen gehen konnte/kann. Diese Tiere (und ich spreche ausdrücklich von der historischen Bedeutung des Wortes „Kampfhund) wurden niemals zum Zwecke gezüchtet, Menschen anzugreifen.

    Zudem wurde durch Studien widerlegt, dass diese Rassen ein erhöhtes Aggressionspotenzial, höhere Beisskraft etc. aufweisen.

    Links zu Untersuchungen, die dies belegen:

    http://sciencev1.orf.at/science/news/134522
    http://www.mz-web.de/panorama/zoologie–der-bullterrier-ist-einer-der-freundlichsten-hunde–6687144

    Thema Beisskraft: http://www.raddetal.de/tiere/haustiere/die-beiskraft-der-kampfhunde/

    Lustig ist auch, dass der englische Staffordshire-Bullterrier in der Rasseliste Bayerns auftaucht. Wobei diese Rasse ihren Ursprung in der Jagd von Ratten fand. In GB gilt die Rasse sogar als besonders kinderfreundlicher „Nannydog“. https://de.wikipedia.org/wiki/Staffordshire_Bullterrier

    Nicht zuletzt sind es ganz andere Rassen, die Deutschlands Beissstatistiken anführen: http://wuff.de/artikel.php?artikel_id=963

    Ich bin seit meinem 18. Lebensjahr Halterin von Boxern. Ich habe jetzt meinen 5. Boxer, nachdem der letzte mit 13 Jahren verstorben ist. Mir sind im Laufe der Jahre viele Hunde(halter) begegnet bei meinen Spaziergängen. Was mir persönlich vor allem ins Auge gestochen ist, sind kleinere „Schosshundrassen“, die sich bei der Begegnung extrem aggressiv und nicht ausreichend sozialisiert gezeigt haben (französische Bulldoggen und Möpse mal ausgenommen). Desöfteren habe ich mir von Haltern selbiger anhören dürfen, sie würden sich wünschen, ihr Hund wäre so ruhig und friedlich bei einer Hundebegegnung wie es meiner ist. Für mich entstand der Eindruck, dass diese Halter häufig unterschätzen, dass das kleine Fellbündel auf ihrem Arm eben nun mal ein vollwertiger Hund ist und auch eine solche Erziehung braucht.

    Ich habe noch keine Bestie „Hund“ oder gar „Tier“ gesehen. Aber sehr viel von der Bestie Mensch, siehe elitäre Ritualmorde-/vergewaltigungen, Animal-Crushing-Videos, Menschen- und Tierquälereien der schlimmsten Art.

    Es wäre sehr wünschenswert, wenn die Menschen und auch Medien wie die „BLÖD“ *hust* Zeitung sich endlich darauf einigen könnten, dass ein Tier ein Tier ist. In diesem Fall ein Hund. Der hat Zähne, das wissen wir. Mit denen kann er beißen. Hunde sind Lebewesen, keine Roboter. Sie haben tatsächlich Gefühle. Wenn man ihn falsch hält, kann er zu einer Gefahr werden. In verantwortungsvoller Hand aber auch ein treuer Freund und Begleiter sein – ehrlicher und sanftmütiger als mancher Mensch. Hunde rasten nicht grundlos aus. Menschen schon.

    • In der Tat haben Sie recht! Der gefährlichste Hund, gemessen an den Beissattacken, ist und bleibt der Deutsche Schäferhund. Dementsprechende Studien lagen mir damals auch vor. Zudem ist die Klassifizierung in Kampfhunde beispielsweise in den USA ein Witz.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s