VIDEOS: Syrien-Krieg-Mythen – Kanadische Journalistin entlarvt „Lügenpresse &, Establishment-Medien!“


syria-1699119_1280

Eine Lüge hat kurze Beine, heißt es im Volksmund. Allerdings trifft diese Bauernweisheit nicht im Krieg zu!

Zweifellos ist der Krieg in Syrien, der bislang hunderttausende zivile Opfer gefordert hat, grausam und absolut zu verurteilen. Der Kampf gegen die Terrormiliz Daesh, hierzulande besser bekannt als Islamischer Staat (IS), artet immer mehr aus. Dennoch wird sie von syrischen Regierungstruppen mit Unterstützung der russischen Luftwaffe immer weiter zurückgedrängt.

Allerdings ist es längst schon kein Bürgerkrieg mehr im eigentlichen Sinne.

Vielmehr geht es um einen Regime-Wechsel, einen Regime Change, um die westlichen Interessen im Mittleren und Nahen Osten durchzusetzen.

Der Anfang dafür machten die Militärinterventionen des Westens in Afghanistan, dann folgten der Irak, Libyen, die nordafrikanischen Länder bei der sogenannten „Arabellion“ bzw. dem „Arabischen Frühling verkommen ist.

Und es geht um Rohstoffe!

Siehe hier:

 

Das sind die wahren Gründe für den Syrien-Krieg. Alle anderen Mythen sind falsch und vorsätzlich in die Welt gesetzt worden. Vor allem die, dass Assad gestürzt werden soll, weil ihm in der Vergangenheit diverse Kriegsverbrechen zur Last gelegt werden.

Gewiss, jeder Krieg wird von politischen und medialen Lügen, Manipulationen und Vertuschungen begleitet. Doch die Desinformation, die im schmutzigen Krieg gegen Syrien betrieben wird, sucht seinesgleichen! Die westliche Berichterstattung der Mainstream-Presse ist längst zur puren Propaganda für die USA und der von ihr geführten Militärkoalition gegen den vom Volk gewählten syrischen Präsidenten Baschar al-Assad verkommen…

Siehe hierzu auch mein Watergate.tv-Artikel

Lügenpresse gegen Syrien


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Sie erinnern sich: Im Dezember 2015 beschloss der Bundestag den Bundeswehr-Einsatz gegen die Terror-Miliz Islamischer Staat in Syrien. 445 Abgeordnete stimmten dafür, 145 dagegen. 7 enthielten sich.

Dabei hatten viele keine Ahnung, über was sie eigentlich abstimmten.

Sehen Sie in diesem Video den ganzen Skandal:

Trotzdem werden politisch – und vor allem auch medial – weiter öffentlich Lügen, Halbwahrheiten und Verschwörungstheorien verbreitet.

Nun hat eine kanadische Journalistin bei einer Pressekonferenz in der UN die „Lügenpresse“ und die Estabishment-Medien regelrecht vorgeführt!

Im Rahmen einer Pressekonferenz unter dem Motto „Gegen Propaganda und Regimechange in Syrien“ in den Vereinten Nationen wurde Eva Bartlett, eine kanadische Journalistin, von einem norwegischen Kollegen gefragt, wie sie es wagen könnte, den Mainstream-Medien vorzuwerfen, über die reale Lage in Syrien zu lügen. Ihre Antwort zerlegt in zwei Minuten die Mythen der selbsternannten Qualitätspresse.
Quelle

 

Schon im Oktober 2016 führte das Schweizer Fernsehen SRF (Magazin Rundschau) ein Interview mit dem syrischen Diktator Baschar al-Assad.

Normalerweise finden solche Gespräche unter Einhaltung zahlreicher Bedingungen statt. Ohnehin, wenn diese mit vermeintlichen „Diktatoren“ oder „Despoten“ gehalten werden.

Der SRF hat die Vorbedingungen Assads jedenfalls öffentlich gemacht. Wohl zum Leidwesen der westlichen Mainstream-Politik und der Mainstream-Medien.

Daraus kann man schnell erkennen, welch FALSCHES Bild hierzulande über den syrischen Machthaber verbreitet wird!

Das Interview wurde von syrischen Kameraleuten gedreht. Die Länge (20 Minuten) war vorab festgelegt.

Das Gespräch sollte in voller Länge „ungeschnitten“ gesendet werden. Wohl um zu verhindern, dass mit Zusammenschnitten ein falsches Bild von Assads Aussagen entsteht.

Und: Fragen mussten vorab KEINE eingereicht werden!

Selbst der SRF erkennt an, dass sich Assad vor kritischen Fragen nicht zu fürchten scheint.

So fragte Rundschau-Moderator Sandro Brotz explizit: „Lassen Sie mich vorab eine Sache klären: Darf ich Ihnen jede Frage stellen?“

Assad: „Jede Frage. Ohne Ausnahme!“

Dennoch wurde kritisiert: Interviews mit Machthabern wie Assad bringen wenig – außer der Erkenntnis, dass diese ein in sich geschlossenes Weltbild haben, das durch kritische Fragen nicht erschüttert wird. Immerhin das das Schweizer Fernsehen im Anschluss an das Interview Einordnungen und Analysen gezeigt, die die Aussagen Assads erklärt und kritisch beleuchtet haben.

Quelle

Hier noch einmal eine Zusammenfassung des SRF:

Die Redaktion der «Rundschau» stellte vor mehreren Monaten eine reguläre Interviewanfrage via Syrische Vertretung in Genf. Letzte Woche gab es die Zusage für ein Exklusivinterview.

Folgende Bedingungen wurden für das Gespräch ausgehandelt: Das Interview sollte in Damaskus in den Räumlichkeiten des Assad-Regimes stattfinden. Gefilmt wurde das Interview ebenfalls von Assad-Seite. Im Gegenzug – und das war SRF sehr wichtig – durfte Sandro Brotz alle Fragen frei stellen, es gab keine Absprachen im Vorfeld und auch keine inhaltlichen Einschränkungen. Eine «Rundschau»-Produzentin durfte beim Interview dabei sein.

Weitere Vereinbarungen: Das Interview muss in voller Länge ausgespielt und ohne Einspieler gesendet werden. Das Gespräch wurde von SRF übersetzt und danach von der syrischen Seite gegengelesen.

Quelle


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

Sind Sie gegen einen neuen Krieg gerüstet?

9 überlebenswichtige Maßnahmen, die sie sofort ergreifen müssen.

Die westliche Welt steht vor einer Katastrophe, die es seit 65 Jahren nicht mehr zu sehen gab.

Für Sie geht es jetzt nur noch um eine einzige Sache: Überleben!

Diese Geheimakte ist für Sie völlig kostenlos!

Schauen Sie sich dieses Interview an. Erstmals kann Assad von seiner Seite aus – unverfälscht und nicht aus dem Zusammenhang gerissen – erklären, was er von den wahren „Kriegsverbrechern“ in Syrien hält, die ihn absetzen und stattdessen eine „Regierungs-Marionette“ in ihrem Sinne einsetzen wollen etc.

Hier:

Vielleicht  machen Sie sich jetzt ein anderes Bild vom Syrienkrieg, als das, was Ihnen täglich vom Mainstream vorgesetzt wird!


Siehe dazu auch:

https://guidograndt.wordpress.com/2016/08/19/vom-mainstream-vertuscht-die-wahrheit-ueber-den-syrien-krieg-1/

https://guidograndt.wordpress.com/2016/08/20/die-wahrheit-ueber-den-syrien-krieg-2-hillary-clinton-unterstuetzer-ruft-zur-toetung-von-russen-und-iranern-auf/

https://guidograndt.wordpress.com/2016/10/05/geheimplaene-der-usa-bald-verdeckter-krieg-gegen-syrien-und-russland-der-nahe-mittlere-osten-vor-dem-chaos/


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION

Euro-Krise, Flüchtlingsdrama, Islamischer Staat, steigende Armut … die Liste ist endlos lang! Eine Liste, die die aktuelle Situation in der EU beschreibt.

Die EU ist ein Pulverfass, das nur noch auf den entscheidenden Funken wartet, um zu explodieren!

Und diese Explosion, lieber Leser, wird ganz Europa in ein neues düsteres Zeitalter befördern …

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie im Geheimdossier „EUROBELLION“ alles über den kommenden Bürgerkrieg in Europa! >>>KLICKEN SIE HIER


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag:

Maidan-Faschismus-CoverCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Secret Press 2_CoverOkkult-Morde-CoverNEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

2018_Cover_3. Auflagecover-gnade-euch-gottSodom Satanas 1_Cover Print

jack-london-band-1-web

FÜR INFORMATIONEN & BESTELLUNGEN <<< KLICKEN SIE HIER ODER DIREKT BEI AMAZON

syria-1699119_1280

Mein WATERGATE.TV-Artikel: „Bomben für Demokratie & Frieden?“ – Die illegalen Kriege der USA!


Logo

Jede Medaille hat zwei Seiten. Doch im Krieg gibt es nur eine. Nämlich jene, die der Öffentlichkeit gezeigt wird, während die andere, die schmutzige, verdeckt bleibt. So ist es immer. Deshalb gilt das alte Sprichwort nach wie vor, dass im Krieg die Wahrheit als erstes stirbt.

Wegen des fortgesetzten Syrienkrieges befinden wir uns wieder mitten im politischen und medialen Russland-Bashing. Die US-Amerikaner aber auch die Europäer spielen sich geradezu als „Lichtgestalten“ auf, die drohend mit ihren Fingern nach Moskau und Damaskus zeigen. Dabei sind es gerade ihre eigenen Hände, die sie zwar geschickt in ihren Hosentaschen verbergen, die schmutzig und blutverschmiert sind.


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!


Die Scheinheiligkeit deutscher Politiker – beispielsweise in Talk-Shows – kennt keine Grenzen, keine Tabus, keine noch so perfiden Niederungen. Das jüngste Beispiel: Die Offensive der Russen und der Assad-Regierung gegen Aleppo wird von ihnen so hart kritisiert, wie wohl keine andere vorher. Völlig in den Hintergrund gedrängt wird dadurch jedoch die Tatsache, dass ein Teil der Stadt von IS-Terroristen besetzt ist, die die Zivilbevölkerung barbarisch abschlachten oder als Schutzschilde missbrauchen.

So werden die „Befreier“ zu „Dämonen“ hochstilisiert. Die nachhechelnden Mainstream-Medien sind voll von Gräueltaten der Angreifer, die es ebenfalls gibt, ignorieren aber jene der Besatzer. Gehirnwäsche pur. Unter den Teppich gekehrt wird weitläufig auch, dass die Terrormilizen den Teil Aleppos, der von den Regierungstruppen gehalten wird, tagein und tagaus bombardieren und dabei Männer, Frauen und Kinder töten. Mitunter regelrecht massakrieren…

Lesen Sie meinen vollständigen Bericht und erfahren Sie mehr:

http://www.watergate.tv/2016/10/20/guido-grandt-illegale-kriege-usa/?hvid=5niaT8#more-1231


Auswahl von Büchern aus meinem gugra-Media-Verlag: 


Logo

„Der Hintermann“: Wie viel Macht hat George Soros über die Weltpolitik?


fire-102450_960_720

Mein brandaktueller Enthüllungsartikel auf WATERGATE.TV. Die JAGD NACH DER WAHRHEIT GEHT WEITER!

Guido Grandt enthüllt:

DATENLEAK! Diese Politiker und Organisationen hat Multimilliardär George Soros schon jetzt oder bald unter seiner Kontrolle: 266 EU-Abgeordnete sind betroffen. Darunter viele deutsche. Auch Hillary Clinton steht auf seiner Liste …

… Wenn personalisierte Macht einen Namen hat, dann heißt sie George Soros! Der 86-jährige New Yorker Hedgefonds-Manager und Milliardär mit geschätztem Privatvermögen von etwa 25 Milliarden US-Dollar, ist der globale Networker überhaupt! Sein Netzwerk-Krake besteht aus dutzenden Stiftungen, Organisationen, Gruppierungen etc. Im Zentrum: Die Open Society Foundations (OSF), ehemals Open Society Institute (OSI).

Inoffiziell unterstützt Soros Projekte, Agenden und linke Ideologien, die von manchen Experten mehr als kritisch angesehen werden.

Eines seiner erklärten Ziele ist es, eine Anti-Putin-Opposition in Russland aufzubauen. Genauso, wie er es in der Ukraine hinsichtlich des damaligen regierenden Staatspräsidenten Wiktor Janukowitsch getan hat. „Der Regime-Change“, der Regimewechsel in verschiedenen Ländern steht ganz oben auf Soros Agenda. So wie beispielsweise in Libyen, dem Irak oder beim sogenannten Arabischen Frühling.

Soros übt massiven globalen Einfluss auf Politik und Wirtschaft aus. Und auf die EU. Auch auf deutsche Politiker!

Lesen Sie hier die ganze Story:

http://www.watergate.tv/2016/09/22/guido-grandt-hintermann-george-soros-leak/

Siehe dazu auch:

https://guidograndt.wordpress.com/2016/09/23/jaehrlich-1-million-asylbewerber-in-die-eu-sichere-reiserouten-folgt-merkel-der-fluechtlings-agenda-des-grossinvestors-george-soros/

Logo

http://www.watergate.tv/

exklusiv & kostenlos!

Foto-Quelle: Pixabay


fire-102450_960_720

„Jährlich 1 Million Asylbewerber in die EU & sichere Reiserouten!“ – Folgt Merkel der-Flüchtlings-Agenda des Großinvestors George Soros?


statue-of-liberty-539318_1280

SOROS 6-PUNKTE PLAN+++JÄHRLICH MINDESTENS 1 MILLION ASYLSUCHENDE IN DIE EU+++FÜR JEDEN 15.000 EURO+++SICHERE REISEROUTEN NACH EUROPA+++

Der 86-jährige New Yorker Hedgefonds-Manager und Milliardär George Soros, mit geschätztem Privatvermögen von etwa 25 Milliarden US-Dollar, ist einer der einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Mit seinen Stiftungen, Organisationen und Gruppierungen oder solchen, die er finanziell unterstützt, hat er bereits Regime-Changes beispielsweise im Irak, in Libyen in Kiew oder beim Arabischen Frühling mit verantwortet.

Siehe dazu auch meinen Artikel auf WATERGATE.TV:

http://www.watergate.tv/2016/09/22/guido-grandt-hintermann-george-soros-leak/

Vor genau einem Jahr, im September 2015, forderte George Soros die EU auf, die Verantwortung für das Fehlen einer gemeinsamen Asylpolitik zu übernehmen. Dies hätte dazu geführt, dass eine politische Krise eskaliert sei. Hauptopfer dabei seien die Asylbewerber gewesen.

Er nannte auch gleich einen 6-Punkte-Plan, zudem u.a. gehört, dass die EU jährlich mindestens eine Million Asylsuchende aufnehmen müsse, und für jeden während der ersten beiden Jahre 15.000 Euro zur Verfügung stellen. Der Türkei sollen Flüchtlingshilfen in Höhe von 20 Milliarden zur Verfügung gestellt werden und den „Frontstaaten“ wie Marokko oder Tunesien weitere 8 bis 10 Milliarden Euro garantieren. Außerdem sollen sichere Reiserouten für die Asylbewerber gesichert und sichere Verbindungsrouten zu den Frontregionen geschaffen werden.

Paradox an diesem Plan ist, dass die Europäer und damit die Steuerzahler letztlich für die Massenmigration bezahlen sollen, die die Amerikaner mit ihren teils unrechtmäßigen Kriegen erst vom Zaun gebrochen haben! 

Lesen Sie nachfolgend George Soros Flüchtlings-Agenda für die EU im (übersetzten) Wortlaut. Vieles werden Sie dabei wiedererkennen, was bereits durch die EU beschlossen und vor allem durch Bundeskanzlerin Angela Merkel in Deutschland bereits umgesetzt wurde.

George Soros Flüchtlings-Agenda für die EU:

Die Europäische Union muss die Verantwortung für das Fehlen einer gemeinsamen Asylpolitik übernehmen. Dieser Mangel führte dazu, dass der wachsende Flüchtlingsstrom dieses Jahres von einem handhabbaren Problem zu einer weiteren politischen Krise eskaliert ist. Jeder Mitgliedstaat hat sich auf selbstsüchtige Weise nur um seine eigenen Interessen gekümmert und oft gegen die Interessen anderer gehandelt. Dies hat unter den Asylsuchenden, der Öffentlichkeit sowie unter den Polizei- und Justizbehörden für Panik gesorgt. Die Hauptopfer dabei waren die Asylbewerber.

Um auf die Krise reagieren zu können, braucht die EU einen gemeinsamen Plan. Dieser muss eine effektive Methode zur Handhabung der Asylantenströme beinhalten, damit diese auf sichere, geordnete Weise stattfinden können – und in einer Geschwindigkeit, die Europas Aufnahmefähigkeit entspricht. Dieser Plan muss so umfassend sein, dass er auch über die Grenzen Europas hinaus reicht. Es ist weniger zerstörerisch und viel weniger kostenaufwendig, wenn die potenziellen Asylanten in oder in der Nähe ihrer jeweiligen Umgebung bleiben.

Angesichts dessen, dass der Ursprung der aktuellen Krise in Syrien liegt, muss das Schicksal der syrischen Bevölkerung erste Priorität haben. Aber auch andere Asylbewerber und Migranten dürfen nicht vergessen werden. Dementsprechend muss ein europäischer Plan von weltweiten Maßnahmen begleitet werden, die unter der Leitung der Vereinten Nationen stehen und deren Mitgliedstaaten mit einbeziehen. Dadurch werden die Lasten der syrischen Krise auf eine größere Anzahl von Staaten verteilt und gleichzeitig weltweite Standards für den Umgang mit dem Problem der erzwungenen Migration eingeführt.

Hier sind die sechs Bestandteile eines umfassenden Plans:

  1. Erstens muss die EU in absehbarer Zukunft mindestens eine Million Asylsuchende jährlich aufnehmen.

    Und um dies tun zu können, muss die Last fair verteilt werden – ein Prinzip, das auf dem Gipfel letzten Mittwoch endlich durch eine qualifizierte Mehrheit bestätigt wurde. Von entscheidender Bedeutung ist eine angemessene Finanzierung.

    Die EU muss während der ersten zwei Jahre jährlich €15.000 pro Asylbewerber für Wohnen, Gesundheit und Ausbildung bereitstellen – und den Mitgliedstaaten die Aufnahme von Flüchtlingen schmackhafter machen.

    Diese Mittel können durch die Ausgabe langfristiger Anleihen aufgebracht werden, die sich den größtenteils ungenutzten AAA-Kreditstatus der EU zu Nutze machen. Dies hätte den zusätzlichen Vorteil eines moralisch gerechtfertigten Haushaltsstimulus für die europäische Wirtschaft.

    Ebenso wichtig ist es, die Vorlieben sowohl der Staaten als auch der Asylbewerbern zu berücksichtigen, und dabei so wenig Zwang wie möglich auszuüben. Die Flüchtlinge dort anzusiedeln, wo sie sein möchten und wo sie erwünscht sind, ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erfolg.

  2. Zweitens muss sich die EU an die Spitze der weltweiten Bemühungen stellen, Jordanien, dem Libanon und der Türkei genügend Mittel zur Unterstützung der vier Millionen Flüchtlinge zukommen zu lassen, die momentan in diesen Ländern leben.

    Bis jetzt wurde nur ein Bruchteil der Summe aufgebracht, die für die grundlegenden Bedürfnisse benötigt wird. Wenn man Ausbildung, Training und andere wichtigen Maßnahmen mit einbezieht, liegen die jährlichen Kosten bei mindestens 5.000 Euro pro Flüchtling oder 20 Milliarden insgesamt.

    Obwohl die EU-Hilfen für die Türkei letzte Woche verdoppelt wurden, liegen sie immer noch bei nur einer Milliarde Euro. Zusätzlich sollte die EU in der Region und auch in Tunesien und Marokko zur Schaffung wirtschaftlicher Sonderzonen beitragen, um Investitionen anzuziehen und sowohl für die Lokalbevölkerung als auch für die Flüchtlinge Arbeitsplätze zu schaffen.

    Die EU müsste den Frontstaaten jährlich mindestens 8-10 Milliarden Euro garantieren, und der Rest sollte von den Vereinigten Staaten und dem Rest der Welt aufgebracht werden. Auch diese Summe könnte durch die Art langfristiger Anleihen finanziert werden, deren Erlöse bereits den Asylbewerbern in Europa zugute kommen.

  3. Drittens muss die EU sofort damit beginnen, ein einheitliches Büro für Asyl und Migration zu gründen, und später auch eine einheitliche EU-weite Grenzsicherung. Das momentane Flickwerk von 28 unterschiedlichen Asylsystemen funktioniert nicht: Es ist teuer und ineffizient, und bei der Bestimmung, wer asylberechtigt ist, führt es zu völlig uneinheitlichen Ergebnissen. Das neue Büro könnte die einzelnen Verfahren schrittweise aneinander angleichen, gemeinsame Regeln für Beschäftigung, Unternehmensgründung und Hilfszahlungen aufstellen und eine effektive und rechtlich einwandfreie Rückkehrpolitik für Migranten einführen, deren Asylanträge abgelehnt wurden.
  4. Viertens müssen die Reiserouten der Asylbewerber gesichert werden, darunter zunächst der Weg von Griechenland und Italien in ihre Zielländer. Dies ist sehr wichtig, um die Panik zu beruhigen.

    Der nächste logische Schritt wäre dann, sichere Verbindungsrouten zu den Frontregionen zu schaffen

    und damit die Anzahl der Migranten zu verringern, die sich auf die gefährliche Mittelmeerüberquerung begeben.

    Haben Asylsuchende eine vernünftige Chance, letztlich Europa zu erreichen, ist es viel wahrscheinlicher, dass sie bleiben, wo sie sind.

    Dazu müssen in Zusammenarbeit mit dem EU-Flüchtlingsbüro Verhandlungen mit den Frontstaaten geführt werden, um dort Bearbeitungszentren zu gründen – in erster Linie in der Türkei.

  5. Die durch die EU entwickelten operationalen und finanziellen Regelungen sollten dann dazu verwendet werden, für den Umgang mit Asylbewerbern und Migranten weltweite Standards einzuführen. Dies ist der fünfte Bestandteil des umfassenden Planes.
  6. Und um schließlich über eine Million Asylsuchende und Migranten jährlich aufnehmen zu können, muss die EU den privaten Sektor – NROs, Kirchengruppen und Unternehmen – dazu mobilisieren, als Sponsoren aufzutreten. Dazu ist nicht nur eine ausreichende Finanzierung erforderlich, sondern auch die menschlichen und computertechnischen Mittel, um zwischen Migranten und Sponsoren zu vermitteln.

Aus dem Englischen von Harald Eckhoff

Quelle: https://www.project-syndicate.org/commentary/rebuilding-refugee-asylum-system-by-george-soros-2015-09/german

Jüngst ist der US-Milliardär Soros in die Schlagzeilen gekommen, weil er mit einem 500 Millionen US-Dollar Finanzpaket die Integration von Migranten voranbringen will.

Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Soros-investiert-in-Fluechtlingshilfe-article18691806.html

Nicht etwa in den Vereinigten Staaten, sondern in Europa.

Versteht sich.


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT


statue-of-liberty-539318_1280

Programmhinweis: AKTENZEICHEN XY – Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe! – Sendung am 01.09.16


Rudi Cerne - Aktenzeichen XY ungelöst 2014 Neu


EINMALIG AM DONNERSTAG
01. September 16, 20.15 h, live im ZDF
(wegen des Länderspiels gegen Finnland)

„Aktenzeichen XY…ungelöst“

mit Rudi Cerne, fünf Filmfällen und einer couragierten Studentin aus Hollenstedt  als 5. XY-Preis-Kandidatin 2016.

Die Polizei Hannover hofft auf Hinweise zum Werfer von Molotow-Cocktails, in  Braunschweig
und Stuttgart geht es um Raubüberfälle auf Juweliergeschäfte, in Hamburg um zwei falsche
Paketboten und in Dortmund wurde mit der Panzerfaust ein Geldtransporter überfallen.

TERRORAKT?
Kripo Hannover
05. Februar 2016

Vom Dach eines Parkhauses zielt er direkt auf Passanten – die Kripo
ermittelt wegen Mordversuchs:
WER  WARF DIE BRENNENDEN MOLOTOW-COCKTAILS?

Kripo Braunschweig
17. Oktober 2015

Drei Überfälle gehen schief, dann werden sie in Oslo festgenommen:
WER SIND DIE HINTERMÄNNER DER ORGANISIERTEN BANDE?

Kripo Stuttgart
29. Oktober 2015

Mit dem gestohlenen Auto rammen sie die Tür des Schmuckgeschäfts,
das sie binnen Sekunden räumen:
WER SIND DIE DREI RÄUBER, DIE ZEUGEN + LÄRM NICHT
FÜRCHTEN?

Kripo Dortmund
12. Dezember 15

Schwer bewaffnet feuern sie auf den Geldtransporter mit der wertvollen
Fracht – doch etwas geht schief:
WER SIND DIE TÄTER MIT PANZERFAUST, MPs UND FLEX?

Kripo Hamburg
29. Februar 2016

Sie fesseln und knebeln die Frau und suchen nach Wertsachen:
WER SIND DIESE BEIDEN FALSCHEN PAKETBOTEN?

KRIPO HANNOVER – 05. Februar 2016:  Zwei Flaschen mit entzündetem Benzingemisch landen
auf dem Gehweg zum Einkaufscenter.

Vom Dach des Parkhauses zielt er auf die 20 Meter unter ihm laufenden Passanten:
WER WARF DEN BRENNENDEN MOLOTOW-COCKTAIL?

Auf der belebten Straße am Ernst-August-Platz grenzt es an ein Wunder, dass nur zwei Passanten
leicht verletzt wurden. Nachdem dem Notruf wurde in einer Großfahndung, auch mit Hubschrauber nach dem hinterhältigen Täter gesucht. Leider ohne Erfolg. Auf dem Dach des Parkhauses  wurden drei weitere Molotow-Cocktails gefunden, einer bereits entfacht. Die Polizei geht von einem versuchten Terrorakt aus, der mit Toten hätte enden können.

Die Kripo informiert über den Stand der Ermittlungen und stellt Fragen an die XY-Zuschauer.

KRIPO  BRAUNSCHWEIG – 17. Oktober 2015: Beim Raubüberfall in der Braunschweiger Innenstadt
entreißt der Juwelier den Tätern die frische Beute. Doch sie probieren es weiter.

Drei Überfälle gehen schief! Mehrere Täter werden in Oslo festgenommen:
WER SIND DIE HINTERMÄNNER DIESER ORGANISIERTEN BANDE?

Sie setzen die Verkäuferinnen eines Juweliergeschäfts in der Braunschweiger Fußgängerzone mit
Reizgas außer Gefecht und greifen sich wertvollste Schmuckstücke, die der Besitzer ihnen danach
wieder entreißen kann. Einen der Täter kann die Kripo identifizieren, wenige Wochen später wird dieser Mann und weitere Tatverdächtige in Oslo auf frischer Tat geschnappt. Klar ist inzwischen, dass sie auch bei einem Juwelier in Magdeburg erfolglos blieben und zu einer organisierten Bande gehören.

Die Kripo fragt nach auffälligen Täterfahrzeugen, Gegenständen und nach den „Chefs“ im Hintergrund.

KRIPO STUTTGART – 29. Oktober 2015:   Sie sind etwa 1.80 bis 1,85 m groß, tragen Kapuzenpul-
lover. Eine Tonaufzeichnung spricht dafür, dass zwei aus Serbien stammen, einer aus Albanien.

Ihr gestohlenes Auto rammen sie gegen den Eingang des Schmuckgeschäfts, das sie binnen
drei  Sekunden ausrauben:
WER SIND DIE DREI RÄUBER, DIE WEDER LÄRM NOCH ZEUGEN STÖREN?

Ihre Tatwerkzeuge sind das gestohlene Auto, ein silberner Klappstuhl und ein etwa 1,50 Meter langer  Holzbalken. Die Alarmanlage heult auf, die Täter zerschlagen die Vitrinen, der Lärm ist ohrenbetäubend. Passanten beobachten die Tat, die maskierten Männer entkommen mit einer Beute im Wert von mehreren 10.000 Euro. Der  VW Golf mit Eschweger Kennzeichen wurde in der Nacht zum 23. Oktober 15 unweit der Wilhelma gestohlen, kam vermutlich im November in Kassel zum Einsatz und  wurde nach 14.000 Kilometern am 8. Februar 16 in Stuttgart aufgefunden.

Die Kripo fragt nach Tat-Auto, zurückgelassenen Gegenständen und großen, auffälligen Taschen.

KRIPO DORTMUND – 12. Dezember 2015:  Mit zwei Fahrzeugen umzingeln sie mitten auf der Richterstraße in Bodelschwingh einen Geldtransporter…

Sie feuern mit Maschinenpistole und bedrohen die Fahrer – und doch etwas geht schief:
WER SIND DIE DREI TÄTER MIT PANZERFAUST, MPs UND FLEX?

Die Fahrer des Transporters halten sie mit einer Panzerfaust in Schach, während ein anderer Täter
die Hecktür aufzuflexen versucht. Dass mehrere Anwohner und Autofahrer Zeugen werden, stört die Täter nicht. Sie gelangen nicht an das gesamte Geld, erbeuten aber drei Safebags mit Bargeld. Nach wenigen Minuten fliehen sie, kurz bevor die Polizei eintrifft.
.
Die Kripo informiert über den Stand der Ermittlungen und hofft auf Hinweise der XY-Zuschauer.

Die Belohnung: 70.000 Euro hat das geschädigte Unternehmen für Hinweise zur Aufklärung des Verbrechens ausgesetzt.

LKA HAMBURG – 29. Februar 2016:  Es scheint als wollten die beiden Männer (25-30 Jahre, sportlich) nur ein Paket abgeben und so öffnet die alte Dame zwei brutalen Verbrechern die Tür…

Sie fesseln und knebeln die Frau und suchen nach Wertsachen.
WER SIND DIE BEIDEN BRUTALEN, FALSCHEN PAKETBOTEN?

Die Täter durchsuchen die Wohnung mehr als zwei Stunden und erbeuten nur einige Hundert Euro
Bargeld und Schmuckstücke. Sie sprechen untereinander in einer fremden Sprache. Kurz vor ihrer
Flucht bringen sie ihr wehrloses Opfer ins Schlafzimmer und legen es gefesselt aufs Bett.
Der alten Dame gelingt es nach einer Weile in den Flur zu robben und Nachbarn auf sich aufmerksam zu machen. So kommt sie mit dem Leben davon!

Das LKA Hamburg fragt nach Zeugen, entwendeten Gegenständen und hofft auf Hinweise der
XY-Zuschauer.

Die Belohnung: 2.500 Euro .

XY-Preis 2016: Aktenzeichen XY stellt eine neue Kandidatin vor:

Marijke Kristin Schulz (25) aus Hollenstedt

Sie lebt in einer Einfamilienhaussiedlung, in der man sich untereinander kennt. Die Studentin für
Recht, Wirtschaft und Personal sitzt zur Vorbereitung ihrer letzten Prüfung am Schreibtisch, als sie
ein rasant fahrendes Auto aufhorchen lässt.

Sie schaut aus dem Fenster und sieht einen unbekannten Mann, der aus dem Wagen springt und
losläuft. Marijke Kristin Schulz wird stutzig, geht mit ihrem Vater in den Garten und macht Fotos von Fahrzeug und Kennzeichen. Kurz darauf kehrt der Mann zurück und hat ein kleines Mädchen (7 Jahre) dabei.
Marijke spricht den Mann an, der überstürzt in sein Auto springt und davon rast – Gott sei Dank ohne das Mädchen. Sie erzählt Marijke, dass der Mann ein Fremder ist und sie auf dem Heimweg angesprochen hat. Er wollte ihr etwas an seinem Wagen zeigen und daraufhin ist sie mitgegangen.

Marijke bringt das Mädchen nach Hause und informiert die Polizei. Der Täter kann dank ihrer Fotos
wenig später ermittelt und festgenommen werden.

Quellen:

Pressemittelung Margit Preiss PRESSE-PARTNER PREISS v. 25.08.16
Foto: ZDF/S.E.T Photo

Rudi Cerne - Aktenzeichen XY ungelöst 2014 Neu

„Ausgeträumt“: Flüchtlingsmusterland Schweden & die gescheiterte Integration!


refugees-1156245_1280

SCHLARAFFENLAND SCHWEDEN AM ENDE+++FLÜCHTLINGSPOLITK GESCHEITERT+++58 % ALLER SOZIALLEISTUNGEN GEHEN AN MIGRANTEN+++HOHE KRIMINALITÄTSRATE+++EXTREM ANGESPANNTE SITUATION+++GROSSE ZAHL AN ASYLBEWERBERN STELLT GEFAHR FÜR ÖFFENTLICHE ORDNUNG DAR+++

Im toleranten Hoffnungsland Schweden, der „humanitären Großmacht“ (Bayernkurier)[1] das noch vor Deutschland die meisten Flüchtlinge in Europa aufnahm, kippt im Herbst 2015 die Stimmung. Der Zustrom überfordert das skandinavische Land zunehmend. Immer mehr Flüchtlingsunterkünfte brennen. Selbst Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven, Chef, der rot-grünen Minderheitsregierung, muss zugeben, an der Grenze der Kapazität zu sein. Anders Danielsson, Direktor der Migrationsbehörde spricht von einer beispiellosen Situation.[2]

Hinzu kommen die Kosten, die die Budgets von Staat und Kommunen geradezu sprengen. Zunächst wurde mit 29 Milliarden Kronen (rund drei Milliarden Euro) gerechnet. Dann mit dem doppelten. Schließlich legt sich die schwedische Einwanderungsbehörde für 2016 auf umgerechnet 6,3 Milliarden Euro fest. Und von 2017 bis 2019 jährlich mit 7,4 Milliarden Euro.[3]

Logo-FUS1

Mein aktueller Sicherheitsratgeber:

https://ratgeber.benefit-online.de/index.php?id=4297&shop_wkz=FUS5031&np=1

Die rechtspopulistischen Schwedendemokraten (SD) haben Oberwasser, werfen der Regierung vor, mit der großzügigen Asylpolitik das Land in eine Katastrophe zu führen. Sie verlangen eine Volksabstimmung über die Flüchtlingsfrage, denn die Masseneinwanderung sei die „größte Katastrophe des modernen Zeitalters“.[4] Zudem wollen sie mit „Annoncen in ausländischen Zeitungen erklären, dass das Schlaraffenland, das sie in Schweden suchen, nicht länger existiert“, erklärt SD-Parteichef Jimmie Åkesson.[5]

Damit punkten sie bei den Wählern. Schon 2010 holten die Schwedendemokraten 5,7 Prozent. 2014 waren es fast 13 %. Und bei Umfragen im Herbst 2015 liegen sie sogar bei 20 bis 25 %. Zum Schrecken der anderen Parteien könnten sie vielleicht zur stärksten Kraft aufsteigen.[6] Tatsächlich wünschen sich in jenen Tagen 59 % der Schweden eine striktere Flüchtlingspolitik ihrer Regierung.[7]

Der schwedische Volkswirt und Migrationsexperte Tino Sanandaji gesteht ein, dass 58 % aller Sozialleistungen an Migranten gehen.[8] Nur 52 % der nicht europäischen Zuwanderer im arbeitsfähigen Alter arbeiten. 42 % der Langzeitarbeitslosen sind Migranten. Die Londoner Wochenzeitung The Economist schreibt dazu: „Die Masseneinwanderung schafft in den nordischen Ländern eine Bevölkerungsschicht, die dauerhaft vom Staat abhängig ist.“[9]

Vor allem die Integration somalischer Einwanderer, von denen viele inzwischen in Schweden leben, erweist sich als schwierig. Die Somali kommen aus nomadischen Gesellschaften, in denen Clan und Stamm bestimmen. Zudem ist ihre Alphabetisierungsrate gering. 75 % der somalischen Kinder verlassen deshalb die Schule ohne Abschluss. Auch in Stockholmer Vorstädten gibt es längst schon Krawalle frustrierter und perspektivloser Jugendlicher. Doch das ist noch nicht das Schlimmste. „Die Mehrheit der Personen, denen in Schweden Mord, Vergewaltigung und Raub vorgeworfen wird, sind Einwanderer entweder der ersten oder der zweiten Generation“, sagt der Migrationsexperte Tino Sanandaji.[10] 26 % der schwedischen Gefängnisinsassen sind Migranten und Ausländer, ebenso 50 % von denen, die wegen schwerer Straftaten zu mehr als fünf Jahren verurteilt wurden.

Ein herber Rückschlag für die liberale Zuwanderungspolitik. Die Schweden betrachten diese Folgen als ein Scheitern der Integration. Und das, obwohl die Skandinavier ihre Türen für Flüchtlinge, Asylbewerber und Migranten weit öffneten. Weiter wohl als alle anderen EU-Mitgliedstaaten.

Das Land selbst hat nur knapp zehn Millionen Einwohner. Alleine 2015 kamen an die 190.000 Flüchtlinge, hauptsächlich aus dem Mittleren Osten und Afrika. Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl würde dies für Deutschland etwa 1,6 Millionen Asylbewerber bedeuten. 16 Prozent der schwedischen Bevölkerung sind bereits Einwanderer

Die Skandinavier sind hoffnungslos überfordert. Von der Regierung wird erwartet, endlich die Notbremse zu ziehen. Und sie handelt. Unter Einbeziehung Teilen der Opposition wird im Herbst 2015 ein 21-Punkte-Plan verabschiedet. Das Asylrecht wird verschärft, sodass Asylbewerber nur noch eine Aufenthaltsgenehmigung von drei Jahren erhalten. Daraufhin fragt die kanadische The Globe and Mail: „Seit Jahrzehnten hat Schweden Flüchtlinge auf besonders großzügige Weise willkommen geheißen. Wenn es dort nicht funktioniert, wo dann?“[11]

In Schweden jedenfalls nicht mehr. Im November 2015 erklärt Ministerpräsident Stefan Löfven für alle Europäer sehr überraschend, dass sein Land lange Zeit viel Verantwortung im Vergleich zu anderen EU-Staaten übernommen habe. „Wir befinden uns in einer extrem angespannten Situation.“ Nun sei es „an der Zeit, dass andere Länder ihre Verantwortung übernehmen.“ Deshalb verlangt Stockholm von Brüssel, eine Umverteilung der Flüchtlinge, die in Schweden angekommen sind, auf andere EU-Staaten. Die Zeit sei vorbei, in der Schweden die Hauptlast in der Krise tragen könne.[12]

Logo

http://www.watergate.tv/

Die schwedische sozialdemokratische Finanzministerin Magdalena Andersson fordert die Asylbewerber sogar auf, dass sie in Deutschland bleiben sollen. In einem Pressestatement an die internationalen Flüchtlinge sagt sie: „Wenn Sie in Deutschland sind und ein Dach über dem Kopf haben, ist es vermutlich sicherer, dort zu bleiben als nach Schweden zu kommen und zu riskieren, dass Sie kein Dach über dem Kopf haben werden.“[13]

Kurz darauf führt Stockholm wieder vorübergehende Grenzkontrollen ein. Denn die „Rekordzahl“ eintreffender Asylbewerber stelle eine „Gefahr für die öffentliche Ordnung“ dar, wie es heißt.[14]

Und im Januar 2016 noch das:

In einem schwedischen Flüchtlingsheim hat ein minderjähriger Asylbewerber eine 22-jährige Mitarbeiterin mit einer Stichwaffe getötet. Der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden, die Frau sei im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit. Der Vorfall ereignete sich am Montag in einem Flüchtlingsheim in Mölndal bei Göteborg. Als die Polizei vor Ort eintraf, war der Täter, der nach Angaben der Zeitung „Dagens Nyheter“ (DN) 15 Jahre alt sein soll, bereits von zwei anderen Personen überwältigt worden (…) Schwedens sozialdemokratischer Ministerpräsident Stefan Löfven, der das Heim nur wenige Stunden nach der Tat besuchte, sprach nach Angaben des britischen Senders BBC von einem „schrecklichen Verbrechen“. Löfven sagte, viele Schweden befürchteten, dass sich solche Attacken wiederholen könnten (…) Der schwedische Polizeichef Dan Eliasson sagte, in Asylbewerberheimen gebe es zahlreiche „Verstöße gegen die öffentliche Ordnung“. Dadurch würden mancherorts „beträchtliche Ressourcen der Polizei gebunden“.

Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/schweden-minderjaehriger-asylbewerber-ersticht-helferin-in-heim/12879354.html

Damit ist endgültig klar: Selbst das Flüchtlings- und Integrations-Vorzeigeland Schweden ist am Ende seiner Kräfte. Und seines Willens.


Nähere Hintergründe zu den tabuisierten Themen in der Flüchtlingskrise hier:

http://www.amazon.de/DAS-ASYL-DRAMA-Deutschlands-Fl%C3%BCchtlinge-gespaltene/dp/3954472287/ref=sr_1_1?


Quellen:

[1]        Siehe: https://www.bayernkurier.de/ausland/7032-gescheiterte-zuwanderungspolitik (Zugriff: 29.10.15)

[2]        Zitiert nach: http://www.wiwo.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-in-europa-schweden-brennt/12489020.html (Zugriff: 25.10.15)

[3]        Siehe: https://www.bayernkurier.de/ausland/7032-gescheiterte-zuwanderungspolitik (Zugriff: 29.10.15)

[4]        Siehe: http://www.wiwo.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-in-europa-schweden-brennt/12489020.html (Zugriff: 25.10.15)/ https://www.bayernkurier.de/ausland/7032-gescheiterte-zuwanderungspolitik (Zugriff: 29.10.15)

[5]        Siehe: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/schweden-brennt/story/12350008 (Zugriff: 25.10.15)

[6]        Siehe: http://www.manager-magazin.de/politik/europa/wie-flucht-die-schwedische-wirtschaft-voranbringt-a-1051298-2.html (Zugriff: 04.09.15)

[7]        Siehe: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/10/28/elchen-baeren-und-woelfen-fluechtlinge-lehnen-unterbringung-in-schweden-ab/ (Zugriff: 28.10.15)

[8]        Siehe: https://www.bayernkurier.de/ausland/7032-gescheiterte-zuwanderungspolitik (Zugriff: 29.10.15)

[9]        Zitiert nach: https://www.bayernkurier.de/ausland/7032-gescheiterte-zuwanderungspolitik (Zugriff: 29.10.15)

[10]      Zitiert nach: https://www.bayernkurier.de/ausland/7032-gescheiterte-zuwanderungspolitik (Zugriff: 29.10.15)

[11]      Zitiert nach: https://www.bayernkurier.de/ausland/7032-gescheiterte-zuwanderungspolitik (Zugriff: 29.10.15)

[12]      Siehe: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/04/schweden-zieht-reissleine-eu-soll-fluechtlinge-aus-schweden-uebernehmen/ (Zugriff: 05.11.15)

[13]      Zitiert nach: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/06/schweden-sendet-botschaft-an-fluechtlinge-bleibt-in-deutschland/ (Zugriff: 07.11.15)

[14]      Siehe: http://www.stern.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise–schweden-fuehrt-voruebergehend-wieder-grenzkontrollen-ein-6548812.html (Zugriff: 13.11.15)


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT


refugees-1156245_1280

„Sie kommen aus guten Gründen!“ – Umweltkriegsschäden und Flüchtlingsströme (1-3)


UAL-Logo

♦ ♦ ♦   NEWSLETTER   No. 639 – 641  ♦ ♦ ♦


Meine neuen UNANGREIFBAR LEBEN-Artikel zu einem brandaktuellen Thema:

Kriegsschäden, eine zerstörte Umwelt und die Langzeitauswirkungen auf Mensch und Tür lösen mit Flüchtlingsströme aus.

Auch in Zukunft werden wir davon nicht verschont bleiben – ganz egal, was Ihnen die Politik erzählt!

 

Mehr hier: 

http://www.gevestor.de/?p=757414

http://www.gevestor.de/?p=757513

http://www.gevestor.de/?p=757592

 

UAL-Logo

exklusiv im GEVESTOR-VERLAG.

Meine neue UNANGREIFBAR LEBEN-Studie:

Cover von Studie

Hier nähere Infos und Bestelllink:

Werbecover für Studie

https://www.gevestor-shop.de/UALEMF-Guido-Grandt-11-15-lange-LP-geve/?wkz=STU0016



Weitere Hintergrundinformationen:

Secret Press 2_CoverSecret Press Cover 1_Mai 2014

 

 

 

 

 

Cover

Guido GrandtCover

 http://www.alaria.de/home/3356-der-crash.html

https://www.alaria.de/home/3246-eurobellion.html

http://amraverlag.de/das-asyl-drama-p-57350.html

https://www.alaria.de/home/3245-euro-schande.html

http://www.alaria.de/home/958-2018-deutschland-nach-dem-crash.html