Sigmar Gabriels SPD für CETA: Wird bald die Wasserversorgung „privatisiert?“

cropped-logo-neuuu1.jpg


SPD FÜR CETA+++DEUTSCHER STÄDTETAG WARNT+++KOMMT JETZT DIE PRIVATISIERUNG DER WASSERVERSORGUNG?+++

Unlängst stimmte die SPD für CETA (Comprehensive Economic and Trade Agreement, (deutsch Umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen)), einem geplanten europäisch-kanadischem Freihandelsabkommen.

Allein voran Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Und das, obwohl ein großer Teil der Bevölkerung gegen das Freihandelsabkommen ist.

Doch Gabriel und Konsorten ist das völlig egal.

Nun warnt der Deutsche Städtetag:

Die öffentliche Daseinsvorsorge soll von dem CETA-Abkommen mit Kanada ausgenommen werden.

Dies betrifft beispielsweise die Wasserversorgung und die Müllabfuhr. Der Ceta-Vertragsentwurf benutze eine ungenaue Definition öffentlicher Dienste und könnte zum Nachteil der Städte ausgelegt werden.

Dies gelte insbesondere für die „nicht liberalisierten Bereiche, wie die öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, die Bereiche Abfall und ÖPNV, soziale Dienstleistungen sowie alle Leistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge im Kulturbereich“, betonte der Nürnberger Oberbürgermeister Maly nach einer Sitzung des Städtetagspräsidiums.

Die Bürger vertrauten darauf, dass diese öffentlichen Dienstleistungen durch demokratisch legitimierte kommunale Vertretungskörperschaften gesteuert und kontrolliert würden.

„Das ist beim Handelsabkommen CETA derzeit noch nicht vollständig gesichert“, kritisierte Maly.

Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/25/staedtetag-warnt-vor-privatisierungen-nach-ceta/?nlid=d1d2bd96dc

So kann es also sein, dass das hochgelobte und so insbesondere von der SPD beworbene Freihandelsabkommen mit Kanada schon jetzt – neben vielen anderen Fakten gegen die Bürger – seine wahre Fratze zeigt.

Eine Privatisierung der Wasserversorgung wäre der Supergau für alle Bürger!

Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass private Anbieter die Preise bestimmen könnten, wie sie wollten, sondern auch, weil ein öffentliches Gut an raffgierige Unternehmer weitergegeben würde!

Danke, Herr Gabriel!


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT


cropped-logo-neuuu1.jpg

 

7 Gedanken zu “Sigmar Gabriels SPD für CETA: Wird bald die Wasserversorgung „privatisiert?“

  1. Sofern man auf dem Land lebt und ein (noch) eigenes Grundstück besitzt ist man gut beraten einen Brunnen zu graben. Für das Waschwasser habe ich eine Zisterne, das Wasser reinige ich mit einem Aktivkohlefilter, so spare ich jetzt schon viel teueres und überchlortes Wasser welches nicht über den Zähler läuft. Die Komunalverwaltung will beschissen werden, denn sie bettelt buchstäblich danach. Für jede noch so billge Auskunft oder beglaubigtes Formular verlangen sie Unsummen, aber für die bereichernden Ölaugen und Muselmänner ist kein Aufwand zu groß. Es geht mir wie einem Kind das auf das Christkind wartet, denn ich warte sehnlichst auf den Tag wo ich meine „Liste“ abarbeiten kann.

  2. der deutsche Michel hat das „selbstständige Denken“ vollkommen verlernt. durch die immer ,angeblich so soziale Politik, hat er aber immer weniger in der tasche. ob energiekosten, die schon für den kleinen mann unbezahlbar ist oder rentenkassen. auch hier bezahlt er große beiträge um so gut um die 40% rente zu bekommen. auch das mafiöse Gesundheitswesen finanziert er mit hohen beiträgen. um dann fest zu stellen, dass er ja noch gewaltige zuzahlungen leisten muss.so geht in einem fort, das ist der preis für die staatliche pemperei für alle und jeden. bei der Wasserversorgung wir dem Michel erzählt, das wir wasser sparen müssen, damit sie in Afrika mehr haben. dadurch das die menschen das teure naß sparen, werden auf dauer die kanäle austrocknen. dadurch werden von den kommunen tausende liter wasser durch die kanäle gespült um sie vor dem verstopfen zu bewahren. hier in Bremen sind nur Geisterfahrer in der Regierung.

    • Stimme ihnen vollkommen zu, hoffentlich recht bald!! Auch wenn es mir etwas Angst macht, aber so kann es nicht weiter gehen.
      Ich denke, da müssen sich dann gewisse Damen und Herren sehr warm anziehen und das vollkommen zu recht.

    • wir dürfen nur nicht die versager, die uns das alles eingebrockt haben, entkommen lassen. auch die Mitläufer in Justiz, Polizei und anderen Behörden müssen vor ein gericht.
      dieses gericht darf aber kein deutsches sein, da wir in keinem Rechtsstaat leben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s