Ob Merkel Viktor Orbans umstrittene Rede vor der gestrigen Wahlschlappe gehört hat?: „In Ungarn wird es keine Einwandererbanden geben, die Jagd auf unsere Ehefrauen und Töchter machen!“

Unbenannt

ORBAN: IN DER EU WERDEN PARALELLGESELLSCHAFTEN AUSGEBAUT+++HIER IST DAS CHRISTENTUM UND NICHT DAS KALIFAT+++DIE EUROPÄER SOLLEN „UMGEFORMT“ WERDEN+++IN UNGARN WIRD ES KEINE EINWANDERERBANDEN GEBEN DIE JAGD AUF UNSERE EHEFRAUEN UND TÖCHTER MACHEN+++

Am 28. Februar 2016 hielt der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban eine Rede zu Nation . Dabei ließ er sich vor allem über die Flüchtlingskrise aus.

Eine Rede, zu der in Deutschland wohl kein Politiker den Mut hätte. Denn sie ist gegen Multikulti, gegen DIESE EU.

Und dennoch spricht Orban vielen Menschen hierzulande wohl aus der Seele, wie die Wahlerfolge der AfD zeigen. Auch gestern bei den Landtagswahlen in  Mecklenburg-Vorpommern, in denen die AfD sogar die CDU hinter sich zurückließ. Und das in Bundeskanzlerin Merkels „Stammland“.

Auf meinem Facebook-Account löste seine Rede eine sehr große Resonanz aus (siehe dort). Die Quelle des obigen Screenshots stammt ebenfalls von dort: https://www.facebook.com/guido.grandt/posts/1169500933116636?comment_id=1169504479782948&reply_comment_id=1171836312883098&notif_t=feed_comment&notif_id=1472830409898086

Da die Thematik von solch großem Interesse ist,  möchte ich hier auf meinem Blog ein paar Auszüge aus der Rede bringen (die Zwischenüberschriften stammen von mir) und zur Diskussion stellen.

Interessanterweise haben die Mainstreammedien Orbans Rede so gut wie totgeschwiegen.

Vielleicht hat ja Bayerns CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer, der Orban einst empfangen hat, sie gehört oder gelesen?


VIKTOR ORBAN:

Jahrzehnte der Völkerwanderung

„Das zweite und dritte Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts werden die Jahrzehnte der Völkerwanderung sein. Ein Zeitalter ist angebrochen, auf das wir nicht vorbereitet waren. Wir hatten geglaubt, derartiges könne nur in der fernen Vergangenheit oder in den Geschichtsbüchern vorkommen.

Dabei können viel mehr Menschen als jemals zuvor, eine die Zahl der Gesamtbevölkerung des einen oder des anderen europäischen Landes übersteigende Masse, sich in den folgenden Jahren Richtung Europa auf den Weg machen. Es ist an der Zeit, der Wirklichkeit ins Auge zu blicken!“

 In der EU werden Parallelgesellschaften ausgebaut

„Die Wirklichkeit ist, dass in zahlreichen europäischen Ländern in der Tiefe schon seit langem mit behäbiger Beharrlichkeit die Welt der Parallelgesellschaften ausgebaut wird.

Die Wirklichkeit ist, dass die hier Ankommenden nicht im Geringsten die Absicht haben, unsere Lebensweise zu übernehmen, da sie ihre eigene als wertvoller, stärker und lebensfähiger ansehen als unsere. Warum sollten sie diese auch aufgeben?

Die Wirklichkeit ist, dass man mit ihnen nicht die in den westeuropäischen Fabriken fehlenden Arbeitskräfte ersetzen kann.

Die Wirklichkeit ist, dass wir die unleugbar vorhandenen Bevölkerungsprobleme des an Einwohnern abnehmenden und immer älter werdenden Europa mit Hilfe der muslimischen Welt nicht werden lösen können, ohne unsere Lebensweise, unsere Sicherheit und unsere Identität zu verlieren.“

Hier ist das Christentum und nicht das Kalifat!

„Es ist schon schlimm genug, dass Brüssel nicht in der Lage ist, den Schutz Europas zu organisieren, doch noch viel schlimmer als dies ist, dass Brüssel hierzu selbst die Absicht fehlt.

In Budapest, Warschau, Prag und Bratislava fällt es uns schon schwer, zu verstehen, wie wir dorthin gelangen konnten, dass es überhaupt eine Option werden konnte, dass der, der von einem anderen Kontinent und aus einer anderen Kultur hierher kommen möchte, ohne Kontrolle hereingelassen werden kann. Dies ist Europa! Europa ist Hellas und nicht Persien, Rom und nicht Karthago, Christentum und nicht das Kalifat.“

Brüssel ermuntert die armen und unglücklichen Menschen nach Europa zu kommen

„Wir erinnern uns an das wichtigste Gesetz der Hilfeleistung: Wenn wir hier helfen, dann kommen sie hierher, wenn wir dort helfen, dann bleiben sie dort.

Anstatt dies einzusehen, begann man von Brüssel aus die in dem ärmeren und unglücklicheren Teil der Welt lebenden Menschen zu ermuntern, sie sollten nach Europa kommen und ihr eigenes Leben gegen etwas anderes eintauschen.“

Die europäischen Menschen sollen „umgeformt“ werden

„Wie man das bei uns gesagt hatte: Sie wissen es, sie wagen es und sie tun es. Und dies bedeutet, dass sich das tatsächliche Problem nicht außerhalb Europas findet, sondern innerhalb Europas.

An erster Stelle wird die Zukunft Europas nicht durch jene gefährdet, die hierher kommen möchten, sondern durch jene politischen, wirtschaftlichen und geistigen Führer, die Europa entgegen den europäischen Menschen umzuformen versuchen.

Auf diese Weise kam die bizarrste Koalition zwischen den Menschenschleppern, den zivilen Rechtsschutzaktivisten und den europäischen Spitzenpolitikern mit dem Zweck zustande, planmäßig viele Millionen Migranten hierher zu transportieren.“

Ohne Kontrolle werden Menschen aus Staaten hereingelassen, mit denen wir uns im Kriegszustand befinden!

„Bis auf den heutigen Tag lassen wir ohne Kontrolle und ohne Auswahl Hunderttausende von Menschen aus Staaten herein, mit denen wir uns im Kriegszustand befinden und auf deren Territorium auch Mitgliedsstaaten der Europäischen Union an militärischen Aktionen teilnehmen.

Wir hatten nicht einmal den Hauch einer Chance, die Gefährlichen herauszufiltern. Auch heute haben wir keine Ahnung darüber, wer ein Terrorist, wer ein Krimineller, wer ein Wirtschaftseinwanderer ist und wer tatsächlich um sein Leben rennt.

Es fällt schwer, hierfür ein anderes Wort zu finden als ‚Irrsinn‘.“

Brüssel muss aufgehalten werden, die rechtswidrig Migranten in der EU verteilen will

„Wir müssen Brüssel aufhalten.

Sie haben sich in den Kopf gesetzt, die nach Europa hereintransportierten Einwanderer unter uns zu verteilen. Verpflichtend, mit der Kraft des Gesetzes.

Dies nennt man verpflichtende Ansiedlungsquote.

Solch eine unglückliche, ungerechte, unlogische und rechtswidrige Entscheidung hat man in Hinblick auf 120.000 Migranten bereits getroffen, entgegen dem Beschluss des Rates der Europäischen Ministerpräsidenten.

Die durch die Ministerpräsidenten vertretene nationale Souveränität negierend, austricksend und umgehend haben sie ein Gesetz durch das Europäische Parlament annehmen lassen.

Diesen Beschluss stellen wir in Frage und kämpfen vor dem Gerichtshof der Europäischen Union dafür, dass er für nichtig erklärt wird.“

In Ungarn wird es keine Einwandererbanden geben, die Jagd auf unsere Ehefrauen und Töchter machen!

„In Ungarn wird es keine Stadtviertel geben, in denen das Gesetz nicht gilt, es wird keine Unruhen, keine Einwandereraufstände, keine angezündeten Flüchtlingslager geben und es werden keine Banden auf unsere Ehefrauen und Töchter Jagd machen.

In Ungarn werden wir schon die Versuche im Keim ersticken und konsequent Vergeltung üben.

Wir werden unser Recht nicht aufgeben, selber zu entscheiden, mit wem wir zusammenleben möchten und mit wem nicht.

Deshalb müssen jene, die mit der Idee der Quote in Europa hausieren gehen, zurückgeschlagen werden, und aus diesem Grunde werden wir sie zurückschlagen.“

Quelle:

http://ef-magazin.de/2016/03/08/8542-rede-von-orbn-zur-neuen-voelkerwanderung-haben-sie-das-gelesen


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT


cropped-logo-neuuu1.jpg


 

5 Gedanken zu “Ob Merkel Viktor Orbans umstrittene Rede vor der gestrigen Wahlschlappe gehört hat?: „In Ungarn wird es keine Einwandererbanden geben, die Jagd auf unsere Ehefrauen und Töchter machen!“

  1. So „toll“ dieses Politikersprech von Orban auch ist, es ist und bleibt Politikersprech. Taten zählen, sonst nichts. Hätte es Zustände wie heute vor 50 Jahren gegeben, die Bundesjuntapolitverräter von damals hätten die gleichen Töne gespuckt.

    Also entweder Orban deportiert ALLE Moslems und macht alle Grenzen wirklich dicht, sind sie derzeit nicht und nimmt keine Asylanten auf, oder Ungarn wird nach und nach bereichert werden, so wie bei der BRD. Das ist außerdem keine lineare Entwicklung, sondern eher exponentiell. Fängt also langsam an und dann gibt es keinen Kipppunkt, ab dem explodiert die Umvolkung. Mal davon abgesehen, Orban wird in 50 Jahren ganz sicher nicht mehr Ungarn regieren und jetzt vergleiche man mal die Bundesjuntapolitiker von 1966 mit 2016, gewaltiger Abstieg, nicht? Das 1000jährige Reich hielt übrigens auch nur 12 Jahre.

    Daher erneut: Taten, nicht Worte! Womit ich kurz zu Meck-Pom schwenken will. 14% aller Wahlberechtigten haben AfD gewählt, 2% NPD, also waren 84% mit der Systempolitik zufrieden genug um Systempartei zu wählen oder gar nicht zu wählen, was wie Systempartei wählen wirkt. Folglich kann es ja noch „gar nicht so schlimm“ sein.

    • Manche merken erst was los ist, wenn ihnen der Arsch brennt, aber dann wird’s grausig…….

    • Die Taten werden folgen, spätestens wenn die Kopfabschneider den Gutmenschen an den Kragen/Gurgel gehen. So ein abgeschnittener Kuffar- Kopf wirkt Wunder in den Gehirnen der restlichen Gutmenschen, doch zum Umdenken kann es dann zu spät sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s