Die Masken fallen: „Flüchtlings-Soli?“ – Streit um die Finanzierung der Asylbewerber!

GUIDO-KOLUMNE-MIX♦ No.  569 (107/2015) ♦


Verwundert habe ich mir heute morgen schon die Augen gerieben, als ich um 5:30 Uhr die ersten Nachrichten sah.

Denn nun fallen die Masken. Auch in den Medien.

Der Willkommenskultur für die rund eine Million Flüchtlinge, die in diesem Jahr noch ins Land kommen, werden die Kosten gegenübergestellt.

So geht man in den News davon aus, dass ein Flüchtling 1.000 € pro Monat kostet. Nicht mit eingerechnet natürlich der neue Wohnraum, der geschaffen werden muss, die zigtausenden Stellen in den Verwaltungsbehörden und auch der Lehrer etc.

Das würde dann summa summarum 12 Milliarden Euro jährlich kosten.

Jährlich.

Angesetzt war weitaus weniger, wie die ersten Berichterstattungen belegen.

Schon gibt es Streit zwischen dem Bund, den Ländern und den Kommunen.

Nun also denkt man „laut“ darüber nach, woher das Geld denn eigentlich kommen soll.

Prinzipiell sind sich alle einig: von Ihnen! Vom Steuerzahler.

So erklärt Finanzminister Wolfgang Schäuble, dass die Integration der Flüchtlinge erste Priorität habe. Und anderes dafür zurückgestellt werden muss. Will heißen, dass es da, wo das Geld ursprünglich verwendet werden sollte, wie beispielsweise zum Kita-Ausbau etc., nur noch heiße Luft gibt.

Auch Steuererhöhungen sind bereits im Gespräch.

Und ein „Flüchtlings-Soli“.

So wird selbstkritisch gefragt, ob die Willkommens-Gutmenschen immer noch klatschen, wenn es an Ihr eigenes Geld geht?

Ich bin gespannt.

Ach ja, noch was:

Beim gestrigen Talk „Menschen bei Maischberger“ kritisierte der Schweizer Journalist Roger Köppel (Herausgeber der „Weltwoche“), dass die Bundesregierung mit der Masseneinwanderung die komplette deutsche Gesellschaft verändert, ohne dass dabei die Bürger (beispielsweise durch eine Volksbefragung) gefragt werden.

Die Schweizer verstehen halt, was Demokratie heißt.


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT

shutterstock_133773500

„Für Deutschlands Zukunft, für unsere Demokratie und Kultur ist heute nichts wichtiger als ein Klima offener und breiter Meinungsfreiheit. Sie ist das Fundament der Demokratie. Wir müssen uns vor einer Bedrückung durch die allzu mächtige Political Correctness schützen (…) Nur in offener Meinungsfreiheit, die auch extreme Abweichungen toleriert und dann im politischen Streit austrägt, erwachsen Mut und Kreativität.“
Klaus von Dohnanyi (SPD)

In eigener Sache: 

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie auf Facebook meinen kleinen gugra-media-Verlag mit „Gefällt mir“ markieren würden und zwar hier: https://www.facebook.com/gugramedia?fref=ts

Herzlichen Dank!


Auswahl Bücher aus dem gugra-Media-Verlag:

10 Gedanken zu “Die Masken fallen: „Flüchtlings-Soli?“ – Streit um die Finanzierung der Asylbewerber!

  1. Das wirklich Schlimme sind nicht die Kosten, sondern die Überflutung der deutschen Gesellschaft mit lauter kulturfremder Barbaren mit mittelalterlichen Moral- und Gesellschaftsvorstellungen!

  2. Ohne die Waffen, Granaten und Bomben gäbe es weltweit keine 60 Millionen Flüchtlinge und kein mehrfaches an Wandervögeln aus wirtschaftlichen Gründen.

    Sobald wir aufhören, jeden zu bezahlen, der zu uns kommt, bleiben die Menschen in ihrer Heimat.

    Die europäische und us-amerikanische Bevölkerung wird ausgebeutet, um all das zu bezahlen. Sobald diese bevölkerungsfeindlichen Handlungen unterbleiben, gibt es auch keine fremdenfeindlichen Äußerungen mehr.

    Es gibt Ursachen und es gibt Wirkungen.

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

  3. Hätte man das Geld, das jetzt auf einmal für die Beglückung unseres Landes mit muslimischen Zuwanderern zur Verfügung steht, in die Familienförderung deutscher oder bereits gut integrierter „Ausländer“ gesteckt, wären genug Kinder da. Stattdessen werden die Frauen gezwungen, eine „Karriere“ zu machen, meist weil das Geld nicht reicht, aber auch, weil es eben jetzt so üblich ist (leider aus Prestige und die Pflichten als Eltern vergessend, Gehirnwäsche war erfolgreich). Ausserdem sind immer noch 3 mio. Menschen in unserem ach so tollen Land arbeitslos, 7 mio. auf finanzielle Hilfen angewiesen. Argumente bezüglich zu wenig Arbeiter sind Dummschwätz-Sprechblasen der Bertelsmann-Deppen, schlimm, das diesen Kram noch jemand glaubt. Es geht ums Lohndrücken, Gegenargumente werden mit der Nazi-Keule getilgt.

    • Sie haben meine volle Zustimmung; erst wenn es bei uns allen gut geht dann kann und will man auch den anderen helfen.

    • Wo bitte steht im Grundgesetz, dass es Aufgabe des Staates ist, die demografische Entwicklung durch ungesteuerte Zuwanderung zu steuern? Ich finde nur etwas zum Schutz von Ehe und Familie.

    • Bestechende Logik, um den Geburtenrückgang von chinesischen Pandas in Zoos auszugleichen einfach nur genügend Hasen in den Zoo immigrieren lassen. Brilliant.

    • Diese Statistik brauche ich gar nicht lesen. Es reicht ein Blick, ins Impressum, um zu erkennen, wer diese Statistik erstellt hat. Außerdem endet die Statistik in 2010 und seitdem steigen die Geburtenzahlen auch wieder.

    • Hallo
      Wir haben nicht mal genug wohraum für uns und unsere Studenten/Arbeiter geschafft.
      Wo sollen also die zusätzlichen Menschen leben?
      Das hat nichts mit fremdenfeindlichkeit zu tun es sind Tatsachen übrigens der H4 satz ist meines wissens deutlich niedriger und muss auch reichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s