WOLFGANG EGGERT: „Suchfotos der vermissten Inga sind manipuliert!“ (2)

Unbenannt

Quelle Screenshot: http://vermisstekinderfinden.de/


Der Journalist und Historiker Wolfgang Eggert hat betreffs des rätselhaften Verschwindens der kleinen Inga recherchiert. Seine Erkenntnisse sind wohl so brisant, dass er in verschiedenen Foren gesperrt wurde.

Bei mir natürlich nicht.

Folgende Contents habe ich bisher hier als Kollegenbeitrag veröffentlicht:

https://guidograndt.wordpress.com/2015/05/12/wolfgang-eggert-missing-parallelen-zwischen-der-kleinen-inga-und-maddie-mccann/

https://guidograndt.wordpress.com/2015/05/13/wolfgang-eggert-suchfotos-der-vermissten-inga-sind-manipuliert/


Ein Kollegenbeitrag von WOLFGANG EGGERT


 

ERGÄNZUNGEN  zu „Suchfotos der vermissten Inga sind manipuliert!“ (1):

 

1.: Sucht man sich das Ganzkörperbild in unbeschnittener Version

hier: http://www.mz-web.de/image/view/2015/4/3/30583180,32960873,dmData,maxh,480,maxw,480,Inga%20Gehricke.jpg 

dann stellt man fest, daß ein schräg neben Ingas Hand liegender Stein gleich scharf wirkt, wie eine abgeflachte Plastikpyramide,

die in Fußhöhe – und viel näher am „Fotografierenden“ liegt. Was nicht sein kann. Der weiter weg liegende Gegenstand muss

verschwommener sein. Ist er es nicht, wurde er nachträglich ins Bild kopiert.

 

2.: Im unteren Bildteil des unbeschnittenen Ganzkörperfotos erscheint rechts ein grün-rot-weisser Gegenstand, der so verwaschen

rüberkommt, als sei das Foto verwackelt oder ein Standbild aus einer Filmkamerafahrt. die unmittelbar daneben (vom Betrachter

aus links) und zudem auf gleicher höhe liegende „Plastikpyramide“ erscheint hingegen gestochen scharf. Was nur denkbar ist,

wenn auch in diesem Bildbereich manipuliert wurde. 

 

3: Wieder das gleiche Bild: der von uns aus gesehen linke Zopf hat entweder eine innenliegende Versteifung aus Draht oder

er ist per Photoshop ins Bild geschnitten. Unter natürlichen Bedingungen jedenfalls müsste er – der Schwerkraft gehorchend –

wie der andere Zopf glatt nach unten fallen. 

 

4: Wenn ein Mensch wie auf dem Vollgesichtsbild lacht, verengen sich die Augen und es entstehen – auch bei Kindern! –

Lachfalten an Augen und Stirn. Der Fotofälscher hat das offenkundig übersehen.

Unbenannt


Ein Wort in eigener Sache: Sollten Sie etwas über den Verbleib der kleinen Inga wissen, dann melden Sie Ihre Erkenntnisse bitte bei der nächsten Polizeidienststelle.

Danke!

Guido Grandt


Rechtlicher Hinweis: Die namentlich gekennzeichneten „Kollegen-Beiträge“ auf diesem Blog geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung deBlogbetreibers wieder.


_____________________________________________________________________________________________________

Nachfolgend können Sie meinen kostenlosen GRAND(T)s NEWSLETTER  bestellen (und jederzeit wieder abbestellen):

___________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

6 Gedanken zu “WOLFGANG EGGERT: „Suchfotos der vermissten Inga sind manipuliert!“ (2)

  1. Fragen Sie Thomas de Maizière, der sollte wissen, wo nach Inga zu suchen ist.

    Wie? Ich wage es, solch infarme Beahauptungen aufzustellen?
    Ja, wenn ich an den erfolgreich kleingekochten Sachsensumpf denke, den verhafteten Jugendschutzbeauftragten aus S-A, der Heimkinder an Pädophile verkaufte und erst durch schweizer(!!) Polizisten die deutschen Behörden aktiv wurden (mussten) und mir die Aussmasse der KiPo in der britischen Oberschicht anschaue, komme ich klar und eindeutig zu dem Schluss: KiPo hat System und ist Teil des verborgenen, tiefen Staates und ein de Maizière muss als Repräsentant und Träger dieses Systemes involviert sein.

  2. Wolfgang Eggert erzählt totalen Bullshit. Mit solchen Beiträgen machen Sie, Herr Grandt, sich noch das letzte Fünkchen Rennommé kaputt. Es ist kein Wunder, dass Sie dann irgendwann niemand mehr Ernst nimmt. Genauso wie bei Herrn Eichelburg, der offensichtlich geistig immer verwirrter wird. Traurig, traurig, traurig.
    Warum müssen sich „Aufklärer“ immer selbst ein Bein stellen und irgendwann ins Wahnhafte abgleiten? – Damit zerstören Sie mehr, als Sie erreichen. Denn solche Artikel dienen nur einem Zweck – dass man Sie niemals Ernst nehmen wird.

    Guten Tag.

    PS: Der Klick auf diesen Artikel war eher zufällig, Ihren Blog werde ich nun ganz bestimmt nicht regelmässig besuchen. Das ist Zeitverschwendung.

    • Ich für meinen Teil besuche solche Blogs nicht, die solche Beiträge einfach unter Verweis auf die Netiquette löschen würden.
      Das ist hier wohl nicht der Fall, also steht hier Ansicht gegen Ansicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s