Pädokriminelle Netzwerke, Satanismus, Logen und Kindesmissbrauch

GuidosKolumneNEU4

374 (35/2014)

 

Wir müssen den Opfern, den Kindern, endlich eine Stimme geben!

Vor ein paar Tagen hat mich eine Kollegin einer großen deutschen Zeitung kontaktiert. Sie machte Recherchen zum Thema elitäre Netzwerke, Satanismus, Logen und Pädekriminalität. Also über die Verwicklung von Kindern in satanisch-okkulte Netzwerke.

Sie hat mir gesagt, dass sie ihren Artikel so nicht oder gar nicht veröffentlichen kann und darf. Die Chef- und Ressortleitung hätte von „Verschwörungstheorien“ gesprochen.

Dieses mediale Denken schützt seit vielen Jahrzehnten die Täter! Denn spätestens seit dem belgischen Kinderschänder Marc Dutroux, der mit seinem Netzwerk Kinder entführt, missbraucht, gequält und ermordet und wohl auch hochrangigen Kreisen aus Politikern, Ermittlungsbeamten und Unternehmern zugeführt hat, wissen wir eigentlich, was Sache ist.

In diesem Zusammenhang gehört auch das Thema „Ritualmorde“, das hierzulande ebenfalls  mit einem Tabu belegt ist. Man glaubt einfach nicht an so etwas. Auch in unserer Rechtssprechung gibt es nur Mord. Ritualmord taucht nicht auf. Und so genannte „Fachleute“ und „Experten“ betreiben ein Wischiwaschi aus Vermutungen, Verharmlosungen und Unglauben. So bleiben die wahren Hintergründe und Motive zumeist verborgen. Werden die eigentlichen Hintermänner geschützt. Streuen manche sogar absichtlich falsche Gerüchte. Alexandra Robbins, die sich mit „Skull and Bones“ lange beschäftigt und mit vielen Insidern gesprochen hat, bringt es auf einen Nenner: „Indem sie Gerüchte ihren Geheimbund in die Welt setzen, weben sie den Mantel des Geheimnisses, der einerseits das schützt, was sie tatsächlich tun, und ihnen andererseits das Gefühl gibt, sie hätten Anteil an etwas Transzendentem, Allmächtigen…Ein Mitglied sagte: ‚Eine gewisse Verwirrung und Unsicherheit hinsichtlich der Vorgänge ist unerlässlich, denn im Grunde wird dadurch das geschützt, was im Geheimbund tatsächlich vor sich geht.’“[1]

Treffender kann man sich nicht outen: Verwirrung und Gerüchte streuen, um die wahren Umtriebe zu schützen, zu verschleiern. Oder wie Aleister Crowley es in punkto „Verschwiegenheit und die Riten des Blutes betreffend“ ausdrückte: „Während dieser Übung ist es sehr weise, wenn der Philosophus kein Wort, das seine Arbeit betrifft, ausspricht…Aber er soll den Narren ihrer Narrheit gemäß antworten…“[2] Selbst der Freimaurer Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), am 23.Juni 1780 in die Loge „Amalia“ in Weimar aufgenommen[3], hat der „Verschwiegenheit“ ein eigenes Logengedicht gewidmet und damit treffend ausgedrückt:

„Niemand soll und wird es schauen,

was einander wir vertraut,

denn auf Schweigen und Vertrauen

ist der Tempel aufgebaut!“[4]

Der große Magier, Kabbalist, Rosenkreuzer und Insider der Geheimwissenschaft, Abbé Louis Constant alias Eliphas Levi (1810 – 1875), sagt hierzu: „Die Freimaurer sind nur durch ein fürchterliches Geheimnis so mächtig, das so gut gehütet wird, dass es selbst die Eingeweihten des höchsten Grades nicht kennen.“[5]

An dieser Stelle möchte ich explizit erwähnen, dass ich in diesem Zusammenhang keineswegs die reguläre Freimaurerei in Verbindung mit Ritualmorden bringe, lediglich in den Kontext mit der „Verschwiegenheit“ betreffs dieses „Geheimbundes“.[6]

Der verstorbene Großmeister einer Okkult-Loge meint dazu: „Man bedenke, dass alle tiefgründigen Rituale in einer Art ‚Schatten’- oder ‚Zwielichtsprache’ geschrieben sein müssen, wie es uns ja auch von den indischen, buddhistischen und chinesischen Tantras her bekannt ist, um ihre Profanation[7] durch die Uneingeweihten zu verhindern. Wer nur bis zu seiner Nasenspitze sehen kann, der sieht eben nur die.“[8] Nur bis zur Nasenspitze sehen, das tun auch viele Ermittler. Nicht etwa weil sie dies bewusst machen, sondern zumeist aus Unwissen.

Das sind genau die Mittel, die alle Geheimbünde, Kulte, Orden und Logen benutzen. So konnte sich über Jahrzehnte hinweg eine Szene im religiösen Untergrund bilden, von denen die meisten nicht einmal etwas erahnen, geschweige denn wissen. Geheimbünde und Logen, sektiererische Gruppierungen und Organisationen, die an pseudoreligiöse Terroristen erinnern, klüngeln so im Verborgenen. Und wenn einmal ein Verdacht aufkommt, dann wird dieser schnell ausgeräumt. Auch das hat Methode.

Die Thematik von rituellem Kindesmissbrauch wird ebenfalls gesellschaftlich und politisch tabuisiert.

„Kindersatanismus“ (eine Definition, die von mir erstmals in meinem “Schwarzbuch Satanismus“ (mit Michael Grandt) geprägt worden ist) beinhaltet die Verwicklung gleich welcher Art (sexuell, rituell, psychisch oder physisch) von Kindern in satanistische Rituale, bei deren Ausführung die Kinder als Zuschauer, Opfer oder Täter missbraucht werden. Hierbei finden wir satanisch-rituelle, kannibalische und sexualpermissive Elemente. Ritueller Missbrauch von Kindern ist stets Bestandteil dieser Art von Satanismus.

Dazu war ich vor einiger Zeit war  zu Gast bei Nexworld-TV. Robert Stein interviewte mich zu verschiedenen Themen, u.a. zu dem Tabuthema Ritueller Missbrauch, Ritualmorde, Satanismus und Okkultismus, Freimaurer etc.

Auf dieses Video hin bekam und bekomme ich fast täglich Ressonanzen: Von Betroffenen oder anderen.

Aus diesem Grund möchte ich es nach längerer Zeit noch einmal auf meinen Blog stellen.

 

 

Sinn und Zweck ist es, das hierzulande immer noch tabuisierte Thema des Rituellen Missbrauchs bekannter zu machen.

 

Zu dieser Thematik habe ich wohl auch das brisanteste E-Book  veröffentlicht.

Dario Zamis

Jeder, der die Mechanismen zwischen Politik, Kindesmissbrauch und Geheimgesellschaften verstehen will, muss dieses Buch lesen!!!

Lange habe ich mir überlegt, ob ich dieses “harte” Buch meiner Kollegen Dario Zamis und Svenja Larsson verlegen soll oder nicht, das nur als Fiktion erscheinen konnte, basierend auf Tatsachen. Schließlich habe ich mich dafür entschieden.

»Geheimpolitik, okkulte Pädokriminalität und vertuschte Ritualmorde: Diese literarische Anklage konnte nur als Roman geschrieben werden. Ein Protest gegen die Perversion der Macht!«

Hermann Steppenwolf

In seiner größten persönlichen und privaten Krise wird der abgehalfterte Journalist Kevin Winter mit einem Verräter der “Sodom Satanas” konfrontiert. In dieser einflussreichen Geheimgesellschaft leben hochrangige Mitglieder – EU-Politiker, Wirtschaftsbosse, Bankiers und prominente Künstler – nach den Maximen des Marquis de Sade eine Philosophie des Lasters, eine Politik der Perversion aus. Dazu bedienen sie sich verschiedener krimineller Netzwerke, die ihnen Kinder als Opfer zuführen. Diese werden in unvorstellbaren Ausschweifungen nicht nur psychisch, physisch und sexuell missbraucht, sondern auch gefoltert und im Namen Satanas getötet. Nur langsam kommt Kevin Winter diesem elitären und faschistischen Geheimzirkel auf die Spur. Von da an verwandelt sich nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das seiner Familie, in eine Hölle aus Wahnsinn, Angst, Gewalt und okkulten Riten; hart an der Grenze des Erträglichen.

»Sodom Satanas ist die Hölle! Man kann dieses Buch hassen, aber man muss es gelesen haben!«

Nico A. Winter

Bitte empfehlen Sie diese literarische Anklage weiter! Danke!

Zu bestellen hier: http://www.alaria.de/ebooks/3757-sodom-satanas.html

Ebenfalls dazu:

: Cover_Logenbluthttp://www.alaria.de/ebooks/3608-logenblut.html

Sowie:

cover schwarzbuch freimaurereihttp://www.alaria.de/ebooks/3351-schwarzbuch-freimaurerei.html

5 Gedanken zu “Pädokriminelle Netzwerke, Satanismus, Logen und Kindesmissbrauch

  1. Lieber Guido Grandt,

    diese Machenschaften liegen mir schon sehr lange am Herzen. Der Normalbürger kann sich die abgrundtiefe Bosheit hinter den Kulissen der scheinbaren Wirklichkeit überhaupt nicht vorstellen. Umso mehr ist es begrüßenswert, daß Sie diese satanischen Praktiken in das Licht der Öffentlichkeit stellen. Dahinter verbirgt sich mehr, als gutgläubige Menschen zumeist ertragen könnten.

    Mir fehlen etwas die Worte, weil ich kein Mensch bin, der sich anderen Menschen gerne „präsentiert“. Ich halte mein eigenes Ego lieber auf kleiner Flamme. Mein Wirken soll nicht den Menschen gefallen. Froh bin ich jedoch, wenn mein Heiland mir sein Licht schenkt, denn ohne Verbindung zu Christus könnte ich nicht wirken. Ein sorgenfreies „materielles Leben“ zu führen wäre dagegen einfach. Der Teufel läßt sich gerne bitten und in seiner Eigenschaft als „Herr der Welt“ verteilt er die irdische Macht in seinem Reich, solange er noch kann bzw. darf. Aber ich will nicht abschweifen.

    Manche Leser mögen sich sagen, daß hier ein Spinner seinen Aberglauben absondert. Hoffentlich fängt er jetzt nicht auch noch an, irgendwas von Ufos zu faseln. Nun ja, jeder darf doch glauben, was er mag und es stört mich nicht. Tatsache ist jedoch, daß ich einen nicht unerheblichen Teil meines Lebens in einer interdisziplinären Forschungsgruppe zugebracht habe, welcher, vorsichtig formuliert, auch militärische Daten zur Verfügung gestanden haben. Mein Schwerpunkt lag in der Betreuung von Menschen, die in Berührung mit diesem „schrägen“ Phänomen gekommen sein wollten und unter ausgeprägten posttraumatischen Störungen litten. Nach gut 30 Jahren Zugang bin ich von der Realität des UFO-Phänomens restlos überzeugt.

    In den vergangenen 15 Jahren durfte ich verstärkt Menschen helfen, die durch satanische Erlebnisse die Hölle auf Erden hatten bzw. haben. Im Zuge dieser Hilfe sind mir Parallelen zu Vorgängen innerhalb des vorgenannten Phänomens aufgefallen und darüber war ich zunächst sehr erstaunt. Es würde hier den Rahmen sprengen, näher darauf eingehen zu wollen. Nur soviel möchte ich sagen: Nach meiner Einschätzung wäre die Menschheit gut beraten, die zerstörerischen Abläufe auf diesem Planeten in direkten Zusammenhang mit einer gezielten „Agenda des Bösen“ und „kosmischen Mächten“ zu stellen. Glaubt jemand, Regierungen und Finanzeliten stünden in der Nachfolge Christi? Sprach Jesus einem Schuldzinssystem das Wort? Nein,ganz im Gegenteil.

    In diesem Zusammenhang erlaube ich mir zwei Hinweise aus dem NT (Gute Nachricht Bibel / Revidierte Fassung 1997) zu den kosmischen Mächten. Es gibt noch weitere.

    Kolosser 2.8
    Gebt acht, daß euch niemand mit der leeren Vorspiegelung einfängt, euch die „wahre Religion“ zu bringen. Das beruht doch alles auf Menschenlehren und hat nur mit den kosmischen Mächten zu tun, aber nicht mit Christus.

    Kolosser 2.20
    Wenn ihr mit Christus gestorben seid, seid ihr den kosmischen Mächten weggestorben. Warum tut ihr dann so, als ob ihr noch unter ihrer Herrschaft lebtet?

    Abschließend einige Anmerkungen für Suchende, die an Sananda oder Asthar Sheran geraten sind: Vor allem für medial veranlagte Menschen wichtig!

    Sananda > Satanas > Satan

    Asthar Sheran > Astarte Aschera, in der Bibel als weiblicher „Darstellungsteil“ Satans bekannt (Astarte = Westsemitische Fruchtbarkeits- und Liebesgöttin / Aschera = Phönizisch kanaanitische Muttergöttin, als Schwester oder Partnerin des alttestamentarischen Gottes Baal > Satan bekannt). Satan kann männlich oder weiblich (und noch anders) in Erscheinung treten.

    Der Teufel braucht sich in dieser leichtgläubigen Welt leider kaum noch tarnen. Selbiges gilt für seine dämonische Brut. False flag im Lichtgewand. Die „menschlichen“ Vertreter Satans praktizieren solche Operationen bereits am Fliesband.

    Ihnen, lieber Herr Grandt, wünsche ich auch zukünftig viel Erfolg bei der Aufklärung der Bevölkerung. Ich schätze ihre Arbeit sehr.

    Herzliche Grüße vom Nordmann

    • Vielen herzlichen Dank Ihnen. Schauen Sie doch mal in das Buch „Schwarze Forschungen“ von Lammer. Dort können Sie nachlesen, wie Militärs das UFO-Phänomen „erschaffen“ haben, um verschiedene Menschenversuche zu kaschieren, die u.a. im Projekt „Monarch“ etc. zusammengefasst wurden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s