EUROPAWAHL – Die größte „Mainstreampresse-Kampagne“ ever, ever!

GuidosKolumneNeu

 

371 (32/2014)

 

 

Wohl noch nie in der Geschichte der deutschen (und vielleicht auch der europäischen) Medien hat es eine solche „gleichgeschaltete“ Kampagne gegeben, wie im Vorfeld der Europawahl am 25. Mai 2014!

Die Bürger in allen EU-Ländern wehren sich gegen die desaströse EU-Politik ihrer Regierungen und dem Diktat aus Brüssel. Niemand will die „Vereinigten Staaten von Europa“, Maßregelungen in allen Lebensbereichen und Abhängigkeit von Bankenspekulanten und Hedgefonds, die mit ihrer Zockerei die größte Finanzkrise nach dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst haben.

Niemand.

Und das wird sich auch am kommenden Sonntag bei der Europawahl zeigen. Die Menschen werden „EU-kritisch“ abstimmen. Schon jetzt wird diese Wählerschaft als „rechtsextrem“ oder „rechtspopulistisch“ abgewertet, nein – beleidigt! Dies ist der erste Schritt in eine EU-Meinungsdiktatur, will heißen: Sobald jemand nicht mit der verheerenden Politik einverstanden ist, wird er als politischer Paria behandelt. Das ist genau das, was man beispielsweise Putin in Russland vorwirft!

Nichtsdestotrotz haben Politiker von Lissabon bis Helsiniki Angst um die EU-Verdrossenheit ihrer Wähler und damit um ihre gutdotierten Jobs.

Aus diesem Grund haben die Medien mit einem wohl bisher nie dagewesenen Aufwand eine „EU-freundliche“ Mainstream-Presse-Kampagne gestartet. Und die sucht wirklich seinesgleichen.

Auf einmal ist scheinbar alles so toll in Europa, was sich noch im Wahlkampf zur Bundestagswahl ganz anders angehört hat; wos sich die Parteien aller Coleur gegenseitig die Schuld für die Misere in den EU-Krisenländern und die Bankenrettung in die Schuhe geschoben haben.

Jetzt auf einmal aber ist alles SO TOLL! Und die Systempresse hechelt diesen Worten kritiklos nach.

Wollen die uns wirklich für so blöd verkaufen? Die Antwort ist: JA – SIE WOLLEN!

Egal wann und wo Sie den Fernseher oder das Radio einschalten, die Zeitung aufschlagen oder Online googlen: Europa ist super!

Dabei ist die EU genau das Gegenteil!

Und das sind die bitteren Fakten:

Die Staatsverschuldung in der EU lag Ende 2013 bei 87,1 %. Also fast 30 Prozent höher, als ursprünglich vereinbart, denn die Obergrenze sollte bei 60 % des BIP liegen.
Im Jahr 2002 war sie noch bei 60,3 %, also 26,8 % niedriger!

Irland wies noch 2002 eine Staatsverschuldung von nur 31,8 % auf, heute liegt sie bei 123 %. Das ist ein Anstieg von sage und schreibe 91,2 %!

Griechenland katapultierte sich von 101,7 % im Jahr 2002 auf 175,1 %  Staatsverschuldung. Das entspricht einem Plus von 73,4 %!

Portugal lag 2002 bei 56,8 % und heute bei 129 % – eine Staatsverschuldungszunahme von 72,2 %!

Zypern hatte 2002 gerade mal 65,1 % Staatsschulden zu verzeichnen, aktuell jedoch 111,7 %. Also 46,6 % mehr!

Spanien dümpelte 2002 bei guten 52,6 % und heute bei 93,9 %, also plus 41,3 %!

Und auch Deutschlands Staatsverschuldung lag 2002 noch rund 17,7 % niedriger (bei 60,7 %) als aktuell (78,4 %).
Während das Das Bruttoinlandsprodukt (BIP)  in der EU im Jahr 2000 noch bei 1,3 Prozent lag, ist es 2014 mit seinen 0,1 % kaum mehr wahrnehmbar. Ein unglaubliches europäisches Wirtschaftswunder, finden Sie nicht auch?

Heute verzeichnet die EU mit 10,7 % einer der höchsten Arbeitslosenquoten seit ihrem Bestehen.

Die  Jugendarbeitslosigkeit stellt den größten Horror dieses ach so tollen Europas dar, die bei 23,2 % liegt:
Griechenland: 59,2 %

Spanien: 54,3 %

Kroatien: 49,2 %

Italien: 41,6%

Zypern: 40,8 %

Portugal: 36,3 %

Und dann ist auch noch fast jeder Vierte in der EU (24,8 %) vom Armutsrisiko betroffen! Konkret: 120 Millionen Menschen!

Im Jahr 2000 lag die Quote noch bei 15 %. Oder anders ausgedrückt: Die Armut in Europa nimmt jährlich immer mehr zu!

Warum also, veröffentlichen die Mainstream-Medien diese Zahlen nicht? Gerade jetzt vor der Europawahl. Nun wäre die richtige Zeit dafür, seinem journalistischem Anspruch gerecht zu werden und die Bevölkerung über diese Fakten aufzuklären.

Die Presse tut es aber nicht. Und das zeigt ihr wahres Gesicht, welchem „Herrn“ sie tatsächlich dient!

Stattdessen werden uns allabendlich zwei Spitzenkandidaten für das höchste Amt Europas, des EU-Kommissionspräsidenten, Martin Schulz (Sozialdemokraten) und Jean-Claude Juncker (Konservative) präsentiert, die wir eigentlich gar nicht DIREKT für das Amt wählen können! Sondern die Regierungschef nehmen uns diese Arbeit hinter verschlossenen Türen ab.

WAS IST DAS DENN FÜR EINE DEMOKRATIE?

Statt dieses Glossentheater endlich zu beenden oder offen und ehrlich darüber zu berichten und die Demokratiedefizite in der EU herauszuarbeiten, so wie es sich für einen objektiven Journalismus gehört, werden wir mit Pro-Europa-Stimmungsmache wahrlich überflutet. Aus der Masse habe ich ein Beispiel herausgefischt, das nicht nur das gesamte Unvermögen der Macher zeigt, sondern auch, wie BLÖD sie die Bevölkerug halten!

In der BILD v. 20. Mai 2014 erschien prominent auf der Titelseite das „Foto des Tages“. Es zeigt die Komikerin Cindy aus Marzahn mit  Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, Pink, bzw. rot gekleidet, wie sie Tee in Europatassen (!) einschenkt. Text: DER GROSSE BILD-WAHL-PAKT MIT CINDY AUS MARZAHN UND MINISTERIN MANUELA SCHWESIG – Euro-Gipfel in Rot-Pink…! „Wir gehen am Sonntag wählen“, da sind sich Comedy-Queen Cindy aus Marzahn (42) und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (39, SPD) einig. Bei einer Tasse Hagebuttentee plauderten die beiden gestern über die bevorstehende Europawahl. Cindy-Fan Schwesig: „Europa ist wichtig. Deshalb: Wählen gehen! Jede Stimme zählt gegen rechts!“ Und Cindy meint: Europa ist echt dufte: Ich war schon mit einem Spanier, einem Italiener, einem Niederländer und ein paar Franzosen zusammen – und das alles in einem Urlaub! Aber ganz im Ernst: Geht am 25. Mai wählen. Is echt wichtig!“

Geht’s eigentlich noch, was die BILD uns da wieder einmal vorsetzt? Blöder geht’s nimmer! SO DOOF also hält uns die Mainstream-Presse! Wie gesagt, das ist  nur eines von hunderten anderer Beispiele.

Deshalb mein Tipp: Gehen Sie am Sonntag tatsächlich wählen! Europa braucht eine ANDERE Politik, als zunehmende Staatsverschuldung, ausufernde Massenarbeitslosigkeit, Anstieg des Armutsrisikos, Zerstörung der Sozialstandards und des sozialen Friedens und den Weg in die Verelendung durch die desaströse EU-Politik von Barosso, Merkel & Co.!

 

DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

———————————————————————————————-

 

 

 

GuidosKolumneNEU3

 

_______________________________________________________

Nachfolgend können Sie meinen kostenlosen GRAND(T)s NEWSLETTER  bestellen (und jederzeit wieder abbestellen):

———————————————————————————————

Informationen über die EU und über das, was Politiker verschweigen, finden Sie auch hier:

 

Secret Press Cover 1_Mai 2014http://www.alaria.de/ebooks/4915-eurobellion.html

2018 - Deutschland nach dem Crash: Was Politiker nicht erzählen

http://www.amazon.de/2018-Deutschland-Crash-Politiker-erz%C3%A4hlen-ebook/dp/B00CRMGU1M/ref=tmm_kin_title_0?ie=UTF8&qid=1400736409&sr=8-1

5 Gedanken zu “EUROPAWAHL – Die größte „Mainstreampresse-Kampagne“ ever, ever!

  1. Da wird nichts gewählt, man müsste schon ein ziemlicher Idiot sein an dieser Wahlfarce teilzunehmen denn Kommissare und ESM Leute sind NICHT wählbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s