Der „türkische Sarrazin“? – Bestseller-Autor Akif Pirincci über Medienzensur, Gutmenschentum und Migrationspolitik

GUIDO’s KOLUMNE

10/2014

blogbildneu2.jpg

 

 

Auf meinem Blog habe ich schon mehrfach über Medienzensur“ und „Staatsfernsehen“ in Deutschland berichtet.

Hier:

https://guidograndt.wordpress.com/2014/03/18/hart-aber-fair-das-dumm-verkaufen-des-zuschauers-auf-dem-medialen-hohepunkt/

https://guidograndt.wordpress.com/2014/02/08/medienskandal-uber-stern-kolumnist-hans-ulrich-jorges-und-unbelegte-tatsachenbehauptungen/

https://guidograndt.wordpress.com/2013/11/29/skandal-anti-eu-maulkorb-fur-offentlich-rechtliche-medien/

 

Nun hat ausgerechnet der türkische Bestseller-Autor Akif Pirincci am eigenen Leib erfahren, was es heißt, sich  „politisch unkorrekt“ zu verhalten. Er ist mit seinen Katzen-Krimis „Felidae“ & Co. hierzulande berühmt geworden und hat nun sein erste Sachbuch geschrieben, mit dem Titel: Deutschland von Sinnen: Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer.

Dazu war er am 02. April 2014 im ZDF-Mittagsmagazin zu einem Interview eingeladen, das völlig aus der Bahn lief und für das ZDF zum Desaster wurde!

Denn der türkische Bestseller-Autor sagte all das über Migration(spolitik), was ein deutscher Gesprächsteilnehmer so nicht hätte formulieren dürfen. Und wenn doch, sofort als Nazi verurteilt worden wäre. Wie sagte die Moderatorin zu Pirincci: Gegen Sie wirkt Thilo Sarrazin wie ein Weichei.

Nachdem die Gesprächszeit nicht nur um fast die Hälfte gekappt,  das Gespräch dann nachher auch noch geschnitten, sprich: zensiert wurde, veröffentlichte Akif Pirincci nachfolgenden Text, mit dem Aufruf, ihn möglichst weiter zu verteilen:

 

Abwürgen! Abwürgen! Abwürgen! …“

von Akif Pirincci

 

LiebeFreundinnen und Freunde,

nachdem ihr diesen Text gelesen habt, bitte ich euch, ihn so oft wie möglich zu teilen oder auf eure Seiten zu posten. Es geht darin nicht um mich, und es liegt mir auch fern, mich wichtig machen oder dadurch mein Buch zu verkaufen. Das müsst ihr mir glauben. Nein, es dreht sich darum, wie in diesem einst so freien Land inzwischen mit Meinungsfreiheit umgegangen wird. Und wie deren Zukunft aussieht.

Wie ihr wisst, war ich heute zum ZDF-Mittagsmagazin eingeladen. Man empfing mich mit herzlicher Gastfreundschaft und verköstigte mich fabelhaft. Die Moderatorin Frau Susanne Conrad kannte ich von früher, denn ich war in der Sendung vor etwa acht Jahren schon einmal eingeladen. Ich darf versichern, dass diese hyperfreundliche Frau mit ganz großem Herz ebenso wie ich das Opfer des später abgelaufenen Schmierenstücks geworden ist. Ursprünglich sollte das Interview 15 Minuten dauern – daraus ist dann allerdings ganz fix acht Minuten und noch was geworden. Das hatte einen bestimmten Grund. Man dachte wohl, dass ich live und vor aller Welt Augen den gezähmten Akif geben würde, der leise zurückrudert und sein eigenes Buch relativiert. Leider bekamen sie aber den Akif, der auch im Buch steht, und ich feuerte eine Salve nach der anderen ab.

Ich wunderte mich, weshalb das Interview so schnell vorüber war, da beugte sich Frau Conrad zu mir und sagte, dass sie währenddessen über den Mann in ihrem Ohr von der Regie ständig die Aufforderung bekam: „Abwürgen! Abwürgen! Abwürgen! …“ Wenn es je eines Beweises bedurft hätte, wie sehr das Staatsfernsehen von diesen grün-rot versifften Wichsern beherrscht wird, hier wäre er!

Die Komödie ging aber noch weiter. Während ich schon Sekunden später auf mein Handy zirka 1.000 Mails von Zuschauern bekam, in denen sie mir gratulierten und meinen Ansichten recht gaben, informierte man mich, dass das Interview aus der Mediathek einfach entfernt worden wäre. Ich habe bis dahin so etwas in Deutschland nicht für möglich gehalten. Im Gegenteil, ich habe davor über Verschwörungstheoretiker immer gelacht. Natürlich weiß ich, dass die Öffentlich-Rechtlichen von der Politik jeden Tag durchgefickt werden wie eine Nutte in ihren besten Jahren. Aber normalerweise selektierte man bis dato die Gäste so, dass sie in das jeweilige Konzept passten. Eine direkte Zensur gab es im deutschen Fernsehen nicht.

Falsch gedacht! Es gibt bei den Öffentlich-Rechtlich also doch die hammerharte, primitive Zensur. Schämt euch! Als dann wohl das ZDF mit Protestmails und -Anrufen zugeschissen wurde, stellte man das Interview doch wieder in die Mediathek – allerdings um die brisanten Stellen geschnitten (die ungeschnittene Version ist auf Youtube zu sehen). Man könnte sich kaputtlachen, wenn es nicht so traurig, ja auch bedrohlich wäre.

Zudem rief mich mein Verleger an und informierte mich, dass der Buchhandel massiven Widerstand leisten würde, das Buch zu verkaufen, geschweige denn in Stapeln auszulegen. Überall und allüberall sind die sozialistisch totalitären Soldaten unterwegs. Aber – es wird leider nix nützen. Das Buch ist jetzt schon der Verkaufsknaller des Jahres. Einzig und allein weicht Amazon nicht vom toleranten Weg ab und liefert weiter. Bravo, du Kapitalist!

Zum Schluss danke ich euch sehr, dass ihr an das ZDF geschrieben oder dort angerufen habt. Man darf denen das einfach nicht durchgehen lassen – sonst tun sie es wieder und wieder, und ehe man sich versieht, sitzen wir in einer neuen DDR.

 

Beispiels-Quelle:

http://ef-magazin.de/2014/04/02/5150-zdf-mittagsmagazin-der-mann-im-ohr

 

Das Video, wie von Akif Pirinci hingewiesen, ist UNZENSIERT auf Youtube zu sehen, unter dem Titel:

„Unzensiertes Akif Pirincci Interview Deutschland von Sinnen ZDF Mittagsmagazin vom 2.4.2014“

 

(Aus urheberrechtlichen Gründen kann ich das Video an dieser Stelle in meinem Blog nicht gleich einbauen)

 

Zum hier zum Vergleich die geschnittene, sprich „zensierte“ Fassung in der ZDF-Mediathek:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2126760/Krimiautor-Akif-Pirincci-im-Gespr%C3%A4ch

 

Willkommen in der deutschen – unzensierten  – Pressefreiheit!

 

Jeder Leser und Zuschauer kann ja gerne mal beim ZDF nachfragen:

zuschauerredaktion@zdf.de

Gerne können Sie mich auf dem Laufenden halten.

 

9 Gedanken zu “Der „türkische Sarrazin“? – Bestseller-Autor Akif Pirincci über Medienzensur, Gutmenschentum und Migrationspolitik

  1. Mit macht die Politik und das von ihr hochgelobte MULTI_KULTI enorme Angst. Wenn schon 6-jährige türkische Kinder zu uns prophezeien „in 10 Jahren habe ihr nichts mehr zu sagen in eurem Land“ und wenn dem türkischische Erdogan eine Plattform in Köln geboten wird (so geschehen in 2009 anläßlich eines Hausbrandes), in denen er „seine Landsleute“ ermutigt, viele Kinder zu zeugen, was glauben die deutschen Politiker, wozu das in der türkischen Gesellschaft so intensiv befolgt wird. Jeden Abend auf die Mutter steigen (das einzige, wozu sie gut ist) und für jedes Kind noch eine Menge Kindergeld kassieren. Und wir Deutschen sind soooooooo blöd.
    Kein Wunder, daß es den Türken hier gefällt wie sonst nirgendwo. Je nach Kinderzahl plus Miete erhalten sie locker mehr als 2.000 Euro, ohne dafür einen Finger krumm gemacht zu haben.
    Und zusätzlich bekommen ihre dumpfen Verwandte in der Türkei noch alle ärztlichen Behandlungen bezahlt. Die wenigsten Deutschen wissen das. Mir wird übel, wenn ich darüber nachdenke. Türken geht nach Hause, verschwindet aus unserem Land. Ihr habt keine Kultur – jedenfalls keine abendländische.

  2. Mal ehrlich, die tatsächlich vorhanden Zensur der MSM, welche größtenteils versucht konservative Werte hochzuhalten, hatte dem ‚vom alten Dt.‘ Träumenden nicht das Wort abgeschnitten, auch wenn dieser das gern so darstellt.
    Nein, es war das erste Mal, dass das ZDF seinen Weg (Staatsorgan) verließ und korrekter Weise einen Totschlags- Argumunenten Agitator für eine reine dt. Kultur, die Plattform entzog.
    Punkt 1: Eben das, wenn es dem Dt.- Türken hier nicht gefällt, geh selber.
    Punkt 2: Multi- Kulti funktioniert, wenn der Staat nun endlich keine Fehler mehr in der Politik machen würde, außerdem kommt man auch um den ‚Zahn der Zeit‘ nicht drumherum, siehe andere Metropolen.
    Punkt 3: Ich will, frei- gläubige Kopftuch- Trägerinnen, Moscheen, buddhistische Tempel und Mönche in den Straßen, reitende Natives, singende Hasch- Bettelmönche, chinesische Straßenzüge, tanzende Rio- Karnevalisten, russische Folklore, und viele politische Debatten mit anderen Kulturen über ihre Problem hier vorort in Dt.

    • Multikulti ist tot, es war von Anfang an eine Totgeburt, gestorben an der ach so tollen Toleranz. Egal was die verzweifelte Politikerkaste die für dieses Desaster verantwortlich ist uns weismachen möchte. Wir haben Metropolen mit Parallelgesellschaften und das in ganz Europa jeder der mit offenen Augen und Ohren durch die Welt geht weiß das.
      Soviel mal zum „Zahn der Zeit“.

  3. Das schlimme ist ja, dass im Gegensatz zur DDR der Großteil der Bürger diese ganze Propaganda glaubt. Selbst Herr Pirincci war bis jetzt der Meinung, es findet keine dreiste Zensur statt, sondern lediglich die politisch gesteuerte Auswahl der Gäste. Das ist traurig.

  4. Die DDR haben wir schon längst. Bloß dass die damals harmlos war gegen diesen Glotzenmist heute. Wie gesagt: Mit dem Zweiten sieht man am schlechtesten. Und mit dem Ersten gar nichts.

  5. Tja, da hat der „Neue Tugendterror“ wieder zugeschlagen und diese ÖR-Anstalten verlangen von den Haushalten auch noch Beitragszahlungen, die sollen sich schämen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s