SCHOCK-REPORT: „Die Gier nach Frischfleisch“ – So ticken Pädokriminelle wirklich!

Hinweis an den Leser: Wenn Sie schwache Nerven haben, dann sollten Sie den nachfolgenden Report nicht lesen!

 

Die Edathy-Affäre erschüttert die Republik. Wieder einmal wird dem Bürger hautnah vor Augen geführt, wie gewisse „Seilschaften“ und inoffizielle Informationsflüsse unter Politikern und Behördenvertretern funktionieren.

Der ehemalige Vorsitzende des NSU-Bundestags-Untersuchungsausschusses Sebastian Edathy (45, ledig) weist jegliches strafbares Verhalten weit von sich. Dennoch ist es mehr als befremdlich, wenn ein Politiker über Jahre hinweg Fotos von „nackten Knaben, die toben, spielen, sich darstellen – alles mit Bezug zu den Genitalien“ (Jörg Fröhlich, Staatsanwaltschaft Hannover) kauft. Und das mit verschiedenen Kreditkarten und von verschiedenen Rechnern, u.a. auch eine Multiuser-Adresse des Deutschen Bundestags. Übrigens: Die abgebildeten Kinder waren  im Alter zwischen 9 und 14 Jahren, die zumeist erwachsenen Männern in allen denkbaren Posen präsentiert werden.

Über die Opfer sprechen die wenigsten. Und über die tatsächlichen Neigungen von Pädophilen oder pädophil Veranlagten ebenso.

Ich habe solche Täter kennengelernt! Schon Mitte der 1990er Jahre recherchierte ich verdeckt als investigativer Journalist, schleuste mich in die Pädophilen- und Päderastenszene ein.

Daraus entstand u.a. das Buch  „Ware Kind – Missbrauch und Prostitution“ (Patmos-Verlag),

Produkt-Information

sowie eine Mitarbeit am gleichnamigen Film des bekannten österreichischen Regisseurs Petrus van der Let, der in 3sat und im ORF ausgestrahlt wurde.

Aufgrund dieser Recherchen konnten Kinderschänder in Europa und Thailand verhaftet werden.

Die Täter sind nicht etwa namenlose „schwarze Männer“.  Pädophile und Päderasten sind vor allem auch in den Berufen vertreten, die mit Kindern zu tun haben. Darunter Erzieher, Lehrer, Psychologen, Pfarrer, Sportlehrer… Global gesehen kommen die Kinderschänder aus allen Gesellschafts- und Berufsschichten. Darunter aus der Politik, der Justiz, der Polizei, sowie aus Wirtschaftskreisen. Dabei sind Päderasten und Pädophile nicht etwa eine unbedeutende Randgruppe. Schätzungen nach gibt es alleine hierzulande etwa 100.000 Pädophile. Rund 5 Millionen Konsumenten von Kinderpornos soll es in Europa geben. Die Dunkelziffer ist natürlich viel höher.

Im gugra-Media-Verlag habe ich dazu das Buch „Sodom Satanas – Die Politik der Perversion“ von Dario Zamis & Svenja Larsson herausgegeben, das nur als Roman erscheinen konnte und sich u.a.  mit Satanismus, rituellem Missbrauch, Ritualmorden und Snufffilmen (Filme, in denen Menschen vor laufender Kamera getötet werden):

Sodom Satanas (gugra-Media-Uncut)

http://www.amazon.de/Sodom-Satanas-gugra-Media-Uncut-Dario-Zamis-ebook/dp/B00FAZTP5Q/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1392799010&sr=8-1&keywords=sodom+satanas

Im Zuge meiner Recherchen bin ich mit dem abscheulichsten Material konfrontiert worden.

Nachfolgend ein paar Auszüge aus einer vertraulichen Filmliste, die mir damals anaonym zugespielt wurde und die ich teilweise im Buch „Ware Kind“ wiedergegeben habe. Leser mit schwachen Nerven sollten jetzt lieber nicht weiterlesen!

„Defloration – Entjungferung, VHS, ca. 60 Min., Bildqualität einigermaßen akzeptabel, kein Originalton, daher mit Musik unterlegt.

In dieser Liste werden Filme angepriesen, in der ausführlich die Entjungferung einer 12-13jährigen „Lolita“ (junges Mädchen) dargestellt wird: „Schlank, blond, kurze Haare mit kleinen Teenybrüsten und erstem Ansatz von Schamhaaren … Geil, wie diese süße Sau durchgeknallt wird!“ Und noch schlimmer: Immer wieder wird in diesem perversen und widerlichen Text auf die blutenden Genitalien des Mädchens hingewiesen.

Weiter aus „Ware Kind“: „Uns wird speiübel. Wir sind wütend. Und noch mehr, als wir weiterlesen: ‚Analentjungferung einer 10jährigen … Ein schlankes, kleines Mädchen, süße zehn Jahre alt, noch völlig ohne Brüste und Schamhaare, wird in diesem anmachenden Video gezeigt.‘ Ohne Skrupel führt dieser Filmtext die anale Entjungerfung eines gerade einmal zehnjährigen Mädchens ‚in der Hundestellung‘ durch ihren Vater auf. ‚Leider nur recht kurz zu sehen … Aber trotzdem ein saugeiles Kinderporno-Video mit schönen Detailaufnahmen, einfach SUPER!'“, so der Teasertext zum Film.

Und weiter: „Und da ist noch der Film mit der ‚Lolitaqueen‘ Andrea. ‚Die Bestrafung‘ heißt er und zeigt die Misshandlung (überwiegend im Genitalbereich) einer Zehnjährigen durch einen nicht näher definierten Mann mit einem Rohrstock. Zitat des Filmtextes: ‚Der Originalton läßt die Kleine aufschreien. Die süße Lolita sträubt sich, kann aber nichts machen; sie wird richtig verdroschen … Sie zuckt auch dauernd zurück, hält sich mit der Hand den Hintern … Aua, au …! – blökt die Kleine dauernd …‘ Doch das ist noch nicht das Schlimmste. Es folgt die sogenannte ‚Benadelung‘. Dem inzwischen gefesselten Mädchen wird dabei eine Nadel in den After und eine weitere in die Schamlippen gestochen. Zitat: ‚Die Kleine stöhnt und wimmert und bäumt sich auf. Aber Kleines, wer wird denn heulen … Und noch ’ne Nadel, und wieder heult die Kleine auf, pervers und geil!‘ Film-Realität mitten in Deutschland, ’schwer zunbekommen und teuer das Material‘ …“

Auszüge aus dem Buch von Guido & Michael Grandt/Petrus van der Let:  „Ware Kind – Missbrauch und Prostitution“, Patmos-Verlag 1999, S. 136-137

Pädophile und Päderasten haben jedoch noch mehr Schmutz- und Schundmaterial zur Verfügung. Dazu gehören Kinderaufnahmen von „Turnübungen in Reizwäsche, Striptease, Petting, Urinalsex(-Orgien), Lesbo- oder Doktor- und Badewannen-Spielen (auch mit der Mutter), Vibrator- und (Umschnall-)Dildo-Spielen, Familien- und Geschwister-Sex bis hin zu Gewalt- und Foltervideos, die „nicht für schwache Gemüter bestimmt“ sind, wie  ein Kinderporno-Händler Recherchen versicherte. Und weiter: „Die Darsteller-/innen machen es nicht immer freiwillig.“

„Ware Kind“ (S. 137, 138): „Ein Lo-Film-Anbieter schreibt sogar: ‚Wegen der großen Nachfrage an uns nach privaten Spezialfilmen mit de jungen und sehr jungen Darstellerinnen und Darstellern haben wir unser Angebot erweitert. Wir erfüllen auch die ausgefallensten Videowünsche.“

“ … In einem Spezialführer nur für den ‚Pre-Teen-Liebhaber‘ wird sogar weltweit der Kindersex-Markt schmackhaft gemacht und beleuchtet: ‚Liebevolle Mädchen zwischen 6 und 12 Jahren warten auf einen Liebhaber und Freund. Wo, wie, sowie die Preise, was wird geboten, ist Videofilmen möglich u.v.a. erfahren Sie bis in das Detail in diesem Geheimreport.

Beim Weiterlesen erfährt der Interessent, dass Inderinnen bekannt seien für ihre Frühreife und sexuelle Gelehrigkeit, brasilianische Lolitas bereits mit zehn orgasmusfähig und ‚auch sonst ganz bei der Sache‘ seien, kleine Rumänien jeden Wunsch erfüllen und in Asien regelrechte Orgien mit ‚hübschen kleinen nackten Nymphchen‘ organisiert würden. In Hongkong würden die Fünf- bis Sechsjährigen besondere Praktiken wie zum Beispiel Analverkehr anbieten, in Bankgok Mädchen unter 13 Jahren für jeden ‚denkbaren Zweck‘ bereitgehalten werden, in Holland (Amsterdam) viele Mädchen unter leichtem Drogeneinfluß stehen und daher ‚problemlos“ sein.

Europäische und amerikanische Frauen würden sich in Nordafrika junge Boys (zwischen acht und zwölf) als ‚kleine Bettwärmer‘ halten, französische Mädchen in der ausgeprägten Lolitaszene ‚fast alles möglich machen‘, in Manila würde das ‚Wunschkind‘ ‚frei Bett geliefert‘, und in Italien (Rom, Neapel) wäre bereits auch bei den ‚Jüngsten‘ orale Befriedigung möglich. Ferner sei es in Taipeh, der Hauptstadt Taiwans, ‚ungestraft‘ möglich, es bereits mit einer 8jährigen zu ‚treiben‘, in den USA seien die ‚kleinen Negerinnen zwischen 11 und 14 Jahren … in der Regel am besten zugänglich und zu allem bereit‘, und in Japan würden in sogenannten Studios ‚junge Mädchen extrem gefoltert.“

Produkt-Information

Das Kind also als Ware auf einem weltweiten unersättlichen Markt. Als Anschauungsobjekt, Lustspender, Mißbrauchsopfer. Angeboten in privaten Katalogen. Vertraulich vertrieben in einer Pädophilen- und Päderastenszene, von so genannten „Kinderfreunden“, die doch nichts anderes als kinderfeindlich, kinderverachtend und kinderzerstörend sind!

Diese Szene hat sich längst in unserer Gesellschaft etabliert, mehr oder weniger unbehelligt direkt vor unserer Haustür, mitten unter uns. Zumeist unbeachtet und unbeobachtet. Im Geheimen, Verdeckten und doch so Nahem. Im sozialen Umfeld der Familie, der Nachbarschaft, bei Bekannten, Freunden, Arbeitskollegen… Mit dem eigentlichen Ziel, sich am kindlichen Körper, am kindlichen Opfer vergehen zu können. Der „Erfolg“ der Kinderschänder, der Kinderjäger ist dabei letztlich der vollzogene Mißbrauch.

Unter den oben genannten Aspekten sollte die Edathy-Affäre betrachtet werden. Und wie „harmlos“ Bilder von Kindern in nackten Posen anscheinend wirklich sein sollen.

17 Gedanken zu “SCHOCK-REPORT: „Die Gier nach Frischfleisch“ – So ticken Pädokriminelle wirklich!

  1. Ich werfe dazu mal noch das Thema Frühsexualisierung an Kindergärten und Grundschulen in den Raum. Dazu ironisch mit ernster Miene gesagt: „die Pädophilen werden sich freuen wenn die Frühsexualisierungsunterrichte voll durchstarten.“ Jetzt ist Baden Württ. dran. Ab 2015! Mal sehen, ob sich unser Elternbeirat meiner 4 E- Mails mit jede Menge Infomaterial, annimmt. Nach dem 1. Telefonat tat zumindest 1 Beirat so als wisse sie von nichts oder nur ganz wenig.
    Ich schiebe auch viel Schuld dem Fernsehen zu. Die Gehirnwäsche fruchtet hervorragend denn mittlerweile werden immer mehr Grenzen überschritten. Das Fernsehen bietet bald nur noch Sex, Gewalt und Verdummungs- Serien. Unsere Gesellschaft ist klar auf dem Grenzen überschreiten- Vormarsch. Und ich finde es auch unverantwortlich und falsch von der Polizei, den Eltern bei Elternabenden einzubläuen, dass sexuelle Übergriffe vorwiegend in der Familie stattfinden. Zumindest bei einem unserer Elternabende war das so und da wußte ich noch nichts über Pädophillie, sonst hätte ich schon was dazu gesagt. Ich finde die Bevölkerung wird nicht allumfassend über Pädophillie und ihre möglichen Verstrickungen in satanische Rituale, aufgeklärt. Warum eigentlich nicht?

    • Weil es nicht gewollt ist. Es gibt schon seit vielen Jahrhunderten eine Politik der Perversion, die auch jene ausleben, die uns vorschreiben, was wir zu tun haben!

    • Warum wirddie Bevölkerung nicht aufgeklärt? Ich fürchte weil die Obrigkeit tief mit drin steckt, und ein Volk daß man gegeneinander aufhetzen kann, und welches in ständiger Angst lebt, läßt sich wunderbar regieren.
      Ich war immer unvoreingenommen gegenüber Homosexuellen, wir haben sogar 2 Pärchen in der Nachbarschaft mit denen wir reden, wie mit ganz normalen Menschen, und die sich auch verhalten wie ganz normale Menschen. Diese schütteln auch nur den Kopf über diese Propaganda, und es ist ihnen peinlich, denn sie fürchten, daß durch das Auftreten solcher Leute, wie ich mit ihnen über das Thema Bildungsplan zum Beispiel debattierte, und sie auf solche zu sprechen kamen, die auf Demos herumbrüllen, „alle Macht den Homos“ Alle Macht den Perversen“, genau das Gegenteil erwirkt wird, wofür andere jahrelang kämpften, nämlich die Anerkennung in der Gesellschaft ohne Vorurteile. Ich bin zum glück ein Mensch der Andere nach ihren Taten beurteilt, aber leider sind viele Menscheneher bereit einen Mensch nach seinem Äußeren, seiner Herkunft oder seinem Besitz zu beurteilen, und schert dann alle über einen Kamm.

    • Ja, diese Vorurteile gibt es und sind natürlich falsch! Ich selbst habe einige Redaktionskollegen, die homosexuell sind, mit denen ich befreundet bin. Auch sie verurteilen das, was hier alles ab geht. Mit einem habe ich einige Filme gegen Kinderpornographie gemacht!

  2. Kann man sich eigentlich, wenn man sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts im Großen anschaut, vorstellen, daß diese von Menschen mit ANDEREM Hintergrund gestaltet worden ist, als solchen hier erörterten? Ich finde, wenn man diesen Hintergrund berücksichtigt, wird der Geschichtsverlauf der letzten 100 Jahre von äußerlich kulturell und zivilisatorisch doch so begeisternd weit entwickelten Völkern wie denen der heutigen Nordhalbkugel erst wirklich verständlich.

    Stattdessen aber wurde und wird bisher als der Hauptschuldige für diesen Geschichtsverlauf und für gegenwärtige und zukünftige Fehlentwicklungen immer und immer wieder der sogenannte *Nationalismus* der Völker an den Pranger gestellt. Dieser sei angeblich pervers und anachronistisch. Viel Zeit bleibt für die Völker der Nordhalbkugel nicht mehr, über solche Zusammenhänge nachzudenken. Denn womöglich hören sie in dem Augenblick, in dem sie dieselben verstehen, auf zu existieren.

    • Die Degeneration dazu – im Kontext der abscheulichen Pädokriminalität – hat nicht erst in dieser Zeit begonnen, sondern schon früher.Hofffähig hat dies Marquis de Sade gemacht…

    • Leider ist es auch sehr schwer dies ganze System zu durchschauen, daß wie zwei verschiedene Puzzle sind, und einem vom 2. Puzzle immer einmalein paar Teile dazwischen geraten. Mittels der Medienpropagande und Hetze konnte man das Volk wunderbar umerziehen, sodaß es zum Beispiel Dokumentationen über die IG-Farben, oder Familie Quandt, oder andere Konzerne ohne deren Unterstützung nie ein Krieg stattgefunden hätte, und die auch nie so mächtig geworden wären, wenn sie nicht von der Sklavenarbeit der Konzerntrationslagerinsassen profitiert hätten, wahrscheinlich für gefälscht hält.
      Allein zu begreifen, und auch wahr zu haben, daß eine Regierung, und Beamte, freiwillig in diesem korrupten Sumpf mit baden, hat bei mir, und ich bin in der DDR aufgewachsen, und habe immer wieder das Gesellschaftssystem angezweifelt, und Lehrer kritisch befragt, sehr lange gedauert. Aber damals gab es nur eine relevante Partei, nur ein Feindbild sozusagen auf die sich der Zorn entladen konnte, und heute haben wir einen, so finde ich, übermäßig aufgeblähten Beamten- und Polit-apparat, die sich im grunde ihrer Überflüssigkeit bewußt sind, aber daran klammern, wie man eben an Macht klammert, also wohin mit dem Zorn?
      Rudi Dutschke „Die gesamtgesellschaftliche Bewußtlosigkeit“

  3. Lieber Herr Grandt,
    ich kann und will Ihren Artikel nicht zu Ende lesen, da mir allein bei dem Gedanken daran, daß es solche Menschen gibt, und daß sie scheinbar ungeschoren davon kommen, so schlecht wird.
    Kinder sind die Schutzbefohlenen von Erwachsenen, und wenn Machtmenschen diese Situation ausnutzen, egal in welcher Art und Weise, gehören diese von der Gesellschaft ausgeschlossen. Egal wieviele es sind, es findet sich sicher eine Insel auf der sie, den Rest der Menschheit in Frieden leben lassend, sich untereinander austoben können.
    Kennen Sie vielleicht genaueres über die Enthüllungen des Hans Meiser, und können Sie genaueres dazu sagen?

    • Ja, Hans Meiser ist ein guter Freund von mir. Doch das, was Udo Ulfkotte damals geschrieben hat, stimmt so nicht. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen. Hans Meiser wird bestimmt Anfragen beantworten.

    • Danke für die Auskunft. Das dachte ich mir schon, daß diese Geschichte auch wieder nur eine Seite der Medaille zeigen will.
      Ich hatte mir nur Sorgen gemacht, und gehofft, daß es ihm gut geht. Liebe Grüße!

  4. Wenn es jetzt ein Verbot von Kinderpornographischen Schriften geben würde,dann würde dieser Artikel, der eine berechtigte Kritik an den bestehenden gesellchaftlichen Verhältnissen ist,verboten.Wer könnte dann zum Schutz derer die in Gefahr sind in irgend einer Form für sie eintreten?

    • Hier wird lediglich aus einem meiner Bücher zitiert, das wieder zitiert. Das wurde damals natürlich auch vor Veröffentlichung vom Verlag geprüft.

  5. Tatsächlich ist der Mensch eine Missbildung, eine Perversion. Kein mir bekanntes Tier zeigt solch ein Missverhalten. Das schlimmste aber ist, dass sich diese Scene unter sog. honorigen Menschen etabliert hat. Wenn Abgeordnete, Minister, Politiker insgesamt, solchen Perversionen fröhnen, kann man sich leicht ausmalen, welchen Wert die von Ihnen vertretenen Mitbürger geniessen. Es sind doch sicher 99% solcher Typen Soziopathen, denn nur solche streben nach solchen Posten, und bekommen sie auch. Beispiel Bush und seinesgleichen. Anhänger von Skull and Bones. Man glaubt nicht, wie solch angeblich intelligente Menschen ticken. Und solche haben das Schicksal der ganzen Welt in der Hand, bzw unter der Taste. Ich denke auch an Dutrout in Belgien, wo nach Meldungen auch das Königshaus und deren Lakaien beteiligt waren. Man kann schon vorbeugend vor solchen Typen keinen Respekt mehr haben, Darunter fallen Politiker, Robenträger, Pfaffen, Lehrer. Eigentlich alle, denen das Volk vertraut oder vertrauen sollte.Was kann man dagegen machen? Ich fürchte nichts. Es fehlt die übergeordnete Instanz, um diese schiefen Charaktere zu isolieren und zu bestrafen. Nachdem sich auch die sog. Rechtssprechung aus dieser Masse rekrutiert, entsteht hier zwangsläufig eine Unrechtssprechung. Damit sind auch die willkürlichen Fehlurteile, Zwangseinweisungen usw. zu erkären.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s