MEDIENSKANDAL: Über STERN-Kolumnist Hans-Ulrich Jörges und unbelegte Tatsachenbehauptungen

Viele können sich noch an die unsägliche „Markus Lanz-Sendung“ vom 16.01.14 erinnern,

hier: http://www.youtube.com/watch?v=ag_SkG_r7Wo

in der er nicht nur harsche Worte für seine Interviewpartnerin Sahra Wagenknecht von den Linken fand, sondern wegen der der Moderator auch in arge Bedrängnis geriet. Und zwar nicht nur wegen seines unsachlichen Interviewstils, sondern weil er sich

„als Scharfrichter gegen Kritik an der EU aufplustert.  Der üble Versuch der Diffamierung zeigt, dass sich die Getreuen der Regierung bereits für den EU-Wahlkampf aufwärmen. Im System herrscht offenkundig Panik.“ (Deutsche Wirtschafts Nachrichten v. 22.01.14).

Dabei unterbrach Markus Lanz die Euro-Kritikerin Wagenknecht immer wieder und versuchte ihr ein klares Bekenntnis für die EU abzuringen. Die Linke lehnte dies aber ab und bezog sich dabei auf die desaströsen Umstände, unter denen zwischenzeitlich viele Menschen – vor allem in die EU-Krisenländern – leben müssen.

Siehe hierzu auch mein Buch „2018 – Deutschland  NACH dem Crash – Was Politiker nicht erzählen“ (http://www.amazon.de/2018-Deutschland-Crash-Politiker-erz%C3%A4hlen/dp/3944651006/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1391882245&sr=8-1&keywords=2018).

Hier die entscheidenden Ausschnitte des Streitgesprächs zwischen Lanz & Co. und Wagenknecht: http://www.youtube.com/watch?v=ZAYjDGP2kJQ

Ein Shitstorm brach über Lanz und das ZDF herein, so dass sich der Sender und Lanz sogar öffentlich entschuldigten.

Nichtsdestotrotz wurde eine OnlinePetition gegen Lanz gestartet: „Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr“, die innerhalb kürzester Zeit über 233.000 Unterstützer fand.

Hier: https://www.openpetition.de/petition/online/raus-mit-markus-lanz-aus-meiner-rundfunkgebuehr

Lanz wurde zum „Staatsfeind Nr.1 imNetz“.

Hier: http://meedia.de/2014/01/22/markus-lanz-der-staatsfeind-nr-1-im-netz/

Zudem fiel der Moderator im Ranking der beliebtesten Moderatoren von Platz vier auf Platz sieben zurück.

Hier: http://meedia.de/2014/01/28/tv-moderatoren-ranking-markus-lanz-stuerzt-ab-helene-fischer-steigt-auf/

Doch Markus Lanz hatte in dieser Sendung noch einen anderen Mitstreiter, der ebenfalls nicht nur die EU, sondern auch vehement die deutsche Politik verteidigte: Hans-Ulrich Jörges, Mitglied der Chefredaktion des Stern und Videokolumnist.

Dieser begegnete Sahra Wagenknecht nicht nur mit Bemerkungen unter der Gürtellinie, wie beispielsweise, dass sie „unsachlichen Stuß“ verbreiten und „verwerflich“ und „nicht redlich argumentieren“ würde, sondern machte auch Tatsachenbehauptungen, deren Belege er schuldig bleibt.

Der Journalist und frühere Talkmaster und Anchorman Hans Meiser und ich haben deshalb ein Schreiben an Hans-Ulrich Jörges, an die Chefredaktion und an die Herausgeber des Stern geschickt, in dem wir konkret nachfragen. Mit der Bitte um eine Beantwortung bis zum 07.02. 2014.

Doch keiner der Herren vom Stern hat sich bis heute zu diesem Schreiben geäußert. Es kann nur vermutet werden, dass Herr Jörges öffentlich nicht einsehen kann, dass er Tatsachenbehauptungen aufgestellt hat, die er nicht belegen kann. Anders ist das Schweigen nicht zu interpretieren.

Nachfolgend gebe ich dieses Schreiben wieder. Dieses – und die Story round about – ist ein Lehrstück, wie Mediendesiformation, Einschüchterung von Euro- und EU-Kritikern im öffentlich-rechtlichen Fernsehen funktionieren, für das die Bürger auch noch eine Steuer bezahlen müssen (GEZ).

Hervorhebungen durch mich.

HANS-ULRICH JÖRGES (STERN-KOLUMNIST)

Zur Kenntnisnahme an die Herren:
THOMAS OSTERKORN & ANDREAS PETZOLD (STERN-Herausgeber)
DOMINIK WICHMANN (STERN-CHEFREDAKTION)

Sehr geehrter Herr Jörges,

mit großem Interesse haben wir die Diskussion zwischen Ihnen, Frau Sarha Wagenknecht und Herrn Markus Lanz am 16.01. 2014 in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ verfolgt.

Dazu haben wir – als Journalisten-Kollegen – einige Fragen an Sie, weil von Ihnen in dieser Sendung Tatsachenbehauptungen aufgestellt wurden, die wir gerne überprüfen möchten.

Deshalb an Sie dieses Schreiben, das Ihnen, der STERN-Chefredaktion und den STERN-Herausgebern, als Mail zugeht, und von uns in diversen Medien und Blogs veröffentlicht wird:

1.
IHRE BEHAUPTUNG (Minute 08:37): Den Deutschen würde eingeredet, dass die Groko einen Fehlstart hingelegt hätte.

UNSERE FRAGE: Wer redet den Deutschen dies ein und wie können Sie dies belegen?

2.
IHRE BEHAUPTUNG (Minute 12:24): Sie sprechen hinsichtlich der „Alternative für Deutschland (AfD)“ davon, dass diese „rechts“ sei.

UNSERE FRAGE: Wie können Sie diese Tatsachenbehauptung belegen? Welche Quellen, Erkenntnisse haben Sie dazu?

3.
IHRE BEHAUPTUNG (Minute 15:08): Wenn Griechenland aus der EU austreten würde, dann wäre dies der Beginn einer „Verelendung“.

UNSERE FRAGE: Wie kommen Sie zu dieser Annahme? Ist Ihnen nicht bekannt, dass eine soziale Verelendung in Griechenland schon längst traurige Realität ist? Wenn nicht, warum nicht? Schließlich wird in vielen Medien (vor allem auch ausländischen) schon seit Jahren darüber berichtet)…

4.
IHRE BEHAUPTUNG (Minute 15:25): An der (hohen) Arbeitslosigkeit (in Griechenland) wäre nicht Europa schuld, sondern die griechischen Eliten.

UNSERE FRAGE: Wie können Sie diese Behauptung belegen? Von welchen griechischen Eliten sprechen Sie?

5.
IHRE BEHAUPTUNG (Minute 15:38): Wenn Griechenland aus der EU austreten würde, dann wären 80 % der Jugendlichen arbeitslos.

UNSERE FRAGE: Welche Quellen gibt es für diese Behauptung? Sind Sie über die Jugendarbeitslosenquote vor Eintritt Griechenlands in die EU, während der verordneten Sparreformen und heute informiert? Wenn ja, wie kommen Sie dann zu Ihrer gemachten Behauptung?

6.
IHRE BEHAUPTUNG (Minute 15:57): Europa hätte nicht mal eine Armee, das wäre ein Witz. Militärpolitik würde in der EU überhaupt keine Rolle spielen. „Die“ hätten weder in Europa eine Armee, noch wollten sie eine (Minute 25:50). Interventionstruppen seien absurd (Minute 27:00).

UNSERE FRAGE: Ist Ihnen nicht bekannt, dass bereits im Dezember 2008 die multinationale militärische Polizeitruppe, ansässig im italienischen Vicenza, European Gendarmerie Force (EUROGENDFOR, kurz: EGF (siehe offizielle Homepage: http://www.eurogendfor.org) von den EU-Mitgliedsstaaten Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und die Niederlande gegründet wurde? Die Europäische Gendarmerie kann unter die Flagge der EU, aber auch denen der UN, der OSZE und der NATO gestellt werden. Die EGF soll dem »Krisenmanagement« dienen. Was dies genau heißt, steht im schriftlichen Abkommen zwischen den genannten Staaten zu ihrer Gründung. Darin heißt es in »Artikel 4, Missionen und Aufgaben, Punkt 3.a. – 3.g.« unter anderem, dass die EGF eingesetzt werden kann, um (die örtliche) Polizei auszubilden, zu überwachen, zu beraten, zu betreuen, zu ersetzen, zu verstärken und auch um polizeiliche, kriminalpolizeiliche und geheimdienstliche Ermittlungen und Aufgaben wahrzunehmen. Dazu gehört neben dem Schutz von Personen und Eigentum auch die Aufrechterhaltung der Ordnung »im Falle von Störungen der öffentlichen Ordnung«. Diese paramilitärische Gendarmerie-Truppe besitzt militärische, polizeiliche und nachrichtendienstliche Befugnisse. Sie kann – nach einem entsprechend beschlossenen Mandat eines Krisenstabs – an verschiedenen Orten zur Bekämpfung von Unruhen, Aufständen und politischen Großdemonstrationen in Zusammenarbeit mit nationalen Polizei- und Armeeeinheiten eingesetzt werden. Auch gegen die eigene Bevölkerung. Ferner veranstaltet sie Übungen mit der NATO und kann auch unter ein Militärkommando gestellt werden (siehe dazu u.a.: »Treaty between the Kingdom of Spain, the French Republic, the Italian Republic, the Kingdom of The Netherlands and the Portuguese Republic establishing the European Gendarmerie Force (EUROGENDFOR), Velsen, 18. October 2007«, S. 1-18).
Ganz abgesehen vom EUROKORPS (EUROCORPS), der aus einem Stab mit Unterstützungseinheiten mit rund tausend Bediensteten besteht. Der Stab ist mit Franzosen, Deutschen, Spaniern und Belgiern besetzt. Im Krisenfall kann das Korps auch Kampftruppen bereitstellen: insgesamt 60.000 Soldaten.
Seit 1995 einsatzbereit, hat das Straßburger Hauptquartier des Eurokorps bereits drei Jahre später in Bosnien Einsatzerfahrung sammeln können. Die Führung von KFOR im Jahr 2000 und die Führung von ISAF 2004/2005 folgten. Der multinationale Korpsstab mit Verbindungskommandos der Luft- und Seestreitkräfte kann je nach Auftrag über bereits im Frieden benannte Großverbände der Mitgliedsstaaten verfügen. Die Deutsch-Französische Brigade mit Sitz in Müllheim/Baden ist dem Hauptquartier für Ausbildung, Übungen und Einsätze unterstellt. Das Eurokorps gehört als schnelle Eingreiftruppe zur Atlantischen Allianz. Es hat, wie die französische Verteidigungsministerin Michèle Alliot-Marie bei einer Geburtstagsfeier in Straßburg erklärte, auch eine besondere europäische Dimension. Eine Dimension, die in der europäischen Verfassung verankert werden soll. Damit ist das Eurokorps die Grundlage für eine effiziente Europa-Armee mit einer autonomen Führung (vgl. dazu: http://www.eurocorps.org/ und: http://www.deutschesheer.de/portal/a/heer/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9jNTUIr2UzNS84pLiEr3U0qL87PyigmL9gmxHRQA16kFG/)
Kurz gesagt: Die EGF ist bereits eine europäische militärische Eingreiftruppe. Ebenso ist das EUROKORPs bereits eine „Europa-Armee“. Warum haben Sie das den Zuschauern verschwiegen?

7.
Während der Sendung wollte Herr Lanz von Frau Wagenknecht ein „klares Bekenntnis zu Europa“ (Minute 27:43 & 36:32). Ist Ihnen, Herr Jörges folgender Passus aus dem Staatsvertrag für Rundfunk und Telemedien (Rundfunkstaatsvertrag – RStV -) vom 31. August 1991, in der Fassung des Fünfzehnten Staatsvertrages zur Änderung rundfunkrechtlicher Staatsverträge (Fünfzehnter Rundfunkänderungsstaatsvertrag) vom 15. bis 21. Dezember 2010 in Kraft seit 1. Januar 2013 (vgl. dazu: http://www.media-perspektiven.de/fileadmin/downloads/media_perspektiven/PDF-Dateien/2-Rundfunkstaatsvertrag.pdf) bekannt, in dem es heißt:

II. Abschnitt Vorschriften über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk § 11 Auftrag
(1) Auftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist, durch die Herstellung und Verbreitung ihrer Angebote als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben in ihren Angeboten einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben. Sie sollen hierdurch die internationale Verständigung, die europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern fördern…
Wie Sie wissen, ist die europäische Integration eine Bezeichnung für die immer engere Zusammenarbeit europäischer Staaten, die Entwicklung der Gemeinschaft von der Montanunion (1952) bis zur EU von heute und den prinzipiell nicht abgeschlossenen Prozess der europäischen Einigung. Die europäische Integration ist durch eine Reihe von Erweiterungen (Aufnahme neuer Mitglieder) und Vertiefungen (Intensivierung der Zusammenarbeit) gekennzeichnet. Sie beruht auf supranationaler und intergouvernementaler Zusammenarbeit. „Supranational“ bedeutet der Zusammenschluss von Staaten, die ihre nationalen Souveränitätsrechte teilweise auf gemeinsame Institutionen übertragen; “intergouvernemental” heißt eine zwischen Regierungen stattfindende Zusammenarbeit. Sie bedarf im Unterschied zur supranationalen Integration der Einstimmigkeit unter den teilnehmenden Ländern.

Zusammengefasst: Die öffentlich-rechtlichen Medien sollen in ihrer Berichterstattung eine europäische Integration „fördern“.

UNSERE FRAGE: Was aber ist mit jenen Berichterstattern, die aufgrund der großen Verwerfungen in der EU eine solche europäische Integration ablehnen? Sind diese damit nicht mehr “Medienkonform”, mit jenem Passus, der im Rundfunkstaatsvertrag festgelegt wurde? Wurde deshalb von Markus Lanz ein klares Bekenntnis zu Europa gefordert? Wie stehen Sie dazu? Ist dies nicht, wie Kritiker behaupten, schon ein Weg zum „Staatsfernsehen“? Gibt es in Ihrer Redaktion auch einen solchen „Passus“?

8.
Am 22.01.14 berichteten die Deutschen Wirtschafts Nachrichten (vgl. dazu http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/22/zdf-lanz-gegen-wagenknecht-hinrichtung-gescheitert-system-blamiert/comment-page-7/) u.a. über Sie:

Ulrich Jörges ist im Übrigen nicht immer so aufbrausend. Über einen Besuch des Star-Journalisten bei der SPD Pfeddersheim berichtet die Website des Ortsverbandes: Jörges habe alle anwesenden SPD-Mitglieder mit seinen innovativen Aussagen begeistert (…) Keiner der Anwesenden hatte sein Kommen bereut und Oberbürgermeister Michael Kissel bedankte sich zum Abschluss der Veranstaltung für die überzeugende Rede und die Analyse des Spannungsfeldes Politik – Medien – Vertrauen.“ Das traute Zusammensein mit der SPD Pfeddersheim endete in absoluter Übereinstimmung der SPD mit Jörges: „Uwe Franz übergab Hans-Ulrich Jörges, der Sammler von Armbanduhren ist, eine Uhr des Wormser Dombauvereins mit einem im Ziffernblatt eingelassenen Teil eines original Dombausteins. Zudem bedankte er sich bei dem alternativen Bläserensemble “Wood Worms” für die musikalischen Begleitung des Abends und beim Weingut Dirk Wendel für die Präsentation eines Spätburgunders und einer Rivaner/Weißburgunder-Cuveé aus deren Wein-Sortiment.“
Und die Deutschen Wirtschaftsnachrichten weiter: „Armbanduhren als Geschenke (mehr dazu beim Kodex des Presserats), Weißburgunder-Cuveé, Dombausteine. „Politikerklärer“ müsste man sein!“
(Quelle zur Homepage der SPD Pfeddersheim: http://www.spd-pfeddersheim.de/component/content/article/45-spd-pfeddersheim/aktuelle-nachrichten/339-neujahrsempfang2012)

UNSERE FRAGE: Haben Sie Ihrer Meinung nach gegen den Kodex des Presserates verstoßen, indem es u.a. in „Ziffer 15 – Vergünstigungen“ heißt (vgl. dazu: http://www.presserat.info/inhalt/der-pressekodex/pressekodex/richtlinien-zu-ziffer-15.html): „Die Annahme von Vorteilen jeder Art, die geeignet sein könnten, die Entscheidungsfreiheit von Verlag und Redaktion zu beeinträchtigen, sind mit dem Ansehen, der Unabhängigkeit und der Aufgabe der Presse unvereinbar. Wer sich für die Verbreitung oder Unterdrückung von Nachrichten bestechen lässt, handelt unehrenhaft und berufswidrig.“

Wenn nein, warum nicht? Und wie sieht das die STERN-Chefredaktion?

Ferner sagten Sie in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“, dass Sarha Wagenknecht einen „verantwortungslosen Stuss verbreiten“ würde (Minute 26:18) und sie argumentiere „verwerflich“ (Minute 31:44). Beziehungsweise sie würde „in einigen Fragen nicht redlich argumentieren“, bei ihr würden sich „richtige Argumente mit falschen Argumenten mischen“. Auch aus diesem Grund würden wir gerne Ihre Argumente und Quellen zu Ihren Tatsachenbehauptungen erfahren.

Aufgrund dessen, dass diese Sendung nicht nur eine große Resonanz in der Öffentlichkeit ausgelöst hat, sondern immer noch diskutiert wird, behalten wir es uns vor, Ihre Reaktionen auf unser offenes Schreiben in verschiedenen Medien zu veröffentlichen.

Um eine diesbezügliche Antwort bitten wir bis spätestens zum 07.02.14.

Übrigens: Wir sind weder links noch rechts angesiedelt, sondern vertreten einen objektiven Journalismus.

Im Voraus vielen Dank für Ihre Mühe.

Mit kollegialen Grüßen

Guido Grandt (Journalist/TV-Redakteur) & Hans Meiser (Journalist)

Schade, dass Hans-Ulrich Jörges und die Verantwortlichen des Stern Antworten auf diese konkreten Fragen schuldig bleiben. Aber zeigt dies nicht auch, in welche Richtung die Medienmanipulation geht?

Gerne könnt ihr ja direkt beim Stern oder bei Herrn Jörges nachfragen. Vielleicht habt ihr mehr Glück mit einer Antwort. Über eine Rückinfo dazu wäre ich dankbar, die ich dann ebenfalls veröffentlichen werde.

joerges.hans-ulrich@stern.de

osterkorn.thomas@stern.de

petzold.andreas@stern.de

wichmann.dominik@stern.de

„Interessant ist (…) die Methode, weil sie zutiefst antidemokratisch ist: Lanz und Jörges diffamierten Wagenknecht – wie sie es sich wohl nur bei einer Frau getrauen (…) Abgesehen von der Tatsache, dass es unerfreulich ist, dass man solchen Gesinnungsterror mit Zwangsgebühren finanzieren muss, kann die Sendung dennoch als sehr lehrreich bezeichnet werden: Sie zeigte, dass die GEZ-Sender keine intellektuellen EU-Verteidiger mehr aufbieten können. Das enge Geflecht der alten Eliten steht mit dem Rücken zur Wand. So gehässig operieren Systeme, die in Panik geraten sind.“ (Deutsche Wirtschafts Nachrichten v. 22.01.14).

27 Gedanken zu “MEDIENSKANDAL: Über STERN-Kolumnist Hans-Ulrich Jörges und unbelegte Tatsachenbehauptungen

  1. Hallo Herr Grandt,
    man muss nicht immer einer Meinung sein(Alpenparlament)! dennoch bin ich froh,das es,Menschen wie Sie gibt, die sich Hoffentlich nicht für 32 Silberlinge oder ne Hohe Anstellung Ihre Meinung versüßen.
    Ich denke, das unsere Politik von ein paar wenigen Mächtigen ausgearbeitet wird,wenn ich solche Mächtigen meine,werde ich gleich wieder beschimpft,Niedergemacht,Shitstorm ist sicher ABER – ich bin zwar kein Journalist aber des lesen und Nachdenken mächtig und verfolge diese Gruppen schon Jahre im Netz,Chats,Mails usw. Ich rede von den Bilderberger Treffen, die schon seit Mitte der 50 Jahre des letzten Jahrhunderts im Bilderberger Hotel von Beatrix der Niederlande und diversen anderen ich nenne Sie -Gestallten- von Rüstung über Pharma,Ölkonzerne,Lebensmittel,Geheimdienste(westliche) uvm. Die die Geschicke der EU bzw westl.Welt lenken sollen, so trifft man sich 1 mal Jährlich zur Großen Sause im Geheimen,die Standorte und Teilnehmer Listen sind TOP SECRET sollten Sie eigentlich,es sickert immer etwas durch!) Ich möchte da auch nicht näher darauf eingehen(Wer mehr wissen möchte,gute deutschsprachige Seite“Alles Schall und Rauch“,Alex Jones INFO WARS.com,Alexander Benesch ReccntrTVoder einfach YT,Daily Motion usw Stichwort Bilderberger,Bohemian Grove Club,NSA,3 Schwestern usw

    Warum ich das erwähne und erzähle ist,ich denke, das unsere Politik,Weltpolitik,Kriege usw selbst Wahlen(Bundestagswahl 2013 Manipulation?! Hamburger CDU,SPD Paderborn usw) dort bei diesen Damen und Herren entschieden wird,wer sind den diese Damen und Herren, die diesen Eingriffe in die Demokratie anordnen und ausführen lassen können.
    ein Auszug der Deutschen Teilnehmer:

    DEU Achleitner, Paul M. Chairman of the Supervisory Board, Deutsche Bank AG
    DEU Ackermann, Josef Chairman of the Board, Zurich Insurance Group Ltd
    DEU Enders, Thomas CEO, EADS
    DEU Lauk, Kurt J. Chairman of the Economic Council to the CDU
    DEU Lindner, Christian Party Leader, Free Democratic Party (FDP NRW)
    DEU Löscher, Peter President and CEO, Siemens AG

    NLD Netherlands, H.R.H. Princess Beatrix of The Netherland
    USA, D.Rockefeller,J.P.Morgan,W.Busch, Wolfowitz,Wolfensohn,Kevin Warsch,uvm

    warum ich das hier erwähne unsere Deutsche Politik wird von den USA,GBR gesteuert,Deutschland ist seit Ende des 2 Weltkrieg nicht mehr „souvrän“ wir immer noch von den USA als Besatzungszone gesehen und dementsprechend auch behandelt!
    Deutschland bzw die gesamte EU wird von den USA für Ihre zwecke hergerichtet(Freihandelsabkommen usw)
    Um diese dinge durchführen zu können, hat man überall seine Verbindungen hin um soetwas zu Bewerkstelligen zu können, dazu braucht man die Medien zum Meinung machen und zum manipulieren und zu Müllen(das Hirn) und da kommen dann endlich die öffentlich Rechtlichen sowie die privaten TV und Print Medien usw ins Spiel(wer meint ich bin der lebende Beweis für Fletschers Visionen,der schaut einfach mal ins Netz und sucht bei YT Andreas von Bülow EX Geheimdienstkoordinator des BND) aussage über die Gründung der BILD bzw Springer Verlag —-STERN Hans Ulrich.Jörges!—-) Das was ich jetzt sage, zitiere ich aus dem Gedächnis:“Die Bild bzw Springer AG würde in den späten 1940/50 Jahren von der CIA evtl. NSA für 7Millionen US$ gegründet, bei ARD und ZDF nehme ICH das selbige an(wir hatten keine Kohle)
    Was und Wie die Herren uns in den letzten 60 Jahren manipuliert haben dürfte jeden normal Nachdenkenden Menschen bekannt sein.
    Ich bin der Meinung, das Hr. Lanz und Herr Jörges Stimmung machen sollen,das ganze auf eine erst lustige Art und Weise! Zu Frau Wagenknecht muss ich sagen, solange ich die Bilderberger beobachte, habe ich in noch keiner Teilnehmer Liste einen Von der PDS,SED,Linke gesehen.Ich denke die sollen vorgeführt werden,den Bürger wird wie mit den Toten in den Nachrichten usw Gebetsmühlenartig immer wieder gezeigt, bis es sitzt und zum Nachdenken haben die meisten so wieso keine Zeit,das überlassen über 70% der Deutschen der“BILD,Frauentausch,DSDS,usw“
    Wenn ich das so sagen darf,Deutschland fährt sich an die Wand und das mit Schmakes und das beste,alle lachen sich nen Ast dabei,haben den ernst der Lage noch LANGE nicht begriffen.
    Ist alles ein bisl länger geworden,ich wollte aufzeigen, wie meiner Meinung nach, Politik,TV,Medien an sich funktionieren! das alles frei ist und das der Lanz sagen darf was er will,ist ein Märchen und Trugschluß!Wer schon mal in einer Live Sendung war,der weis,das alles von schildern gelesen wird und das auch vorgeschrieben ist,die Mächtigen machen die MEDIEN NICHT MARKUS LANZ ODER SONJA ZIETLOW
    Ein Hans Ulrich Jörges, der soll mir mal zeigen,das der sagen und berichten darf was er möchte,das darf man bei Alice in Wunderland aber nicht in unserer Westlichen Demokratie,der grundgedanke ist gut aber was haben wir davon gemacht?—Nur das,was und vorgemacht wurde!—
    In diesen Sinne,machen Sie weiter so,Ich werde Ihre Seite weiterempfehlen und Bitte nicht verkaufen für Silberlinge!

    Stefan Gemsleben OWL Minden

    • „Denn uns stellt sich auf der ganzen Welt eine monolithische und rücksichtslose Verschwörung entgegen, die sich vor allem auf versteckte Mittel für den Ausbau ihrer Einflusssphäre verlässt – auf Infiltration statt Invasion, heimliche Umstürze statt Wahlen, Einschüchterung statt Wahlfreiheit, Guerillas in der Nacht statt Armeen am Tage.“
      und weiter im Text:
      It is a system which has conscripted vast human and material resources into the building of a tightly knit, highly efficient machine that combines military, diplomatic, intelligence, economic, scientific and political operations. Its preparations are concealed, not published. Its mistakes are buried not headlined. Its dissenters are silenced, not praised. No expenditure is questioned, no rumor is printed, no secret is revealed.”~JFK from his “President and the Press” speech to the U.S. press core on April 27th, 1961

      Allan Watt hat einige Beiträge auf youtube die uns die Augen öffnen http://www.youtube.com/watch?v=fxiFdstu6H8

  2. Nach den Gutmenschen, die inzwischen nicht mehr mit Skrupeln behaftet, offensichtlich ganze Staaten ins Chaos stürzen weil ihnen das Votum der Bevölkerung und die, diesem Votum folgende Politik nicht gefällt, s. Lybien, Sudan, Somalia, Afganistan, IRAQ, IRAN, Syrien, Ukriane haben wir mit Eurogenfor ja schon wieder die Männer in schwarzen Uniformen der 30er Jahre, damals hießen sie GeStaPo und verbreiteten Angst und Schrecken. Die Propagandamaschinerie a la Goebbels läuft auch auf Hochtouren und man heute hat sich mit dem Votum der Schweizer, ein neues Hassobjekt geoutet. Den Ober-Chefpropagandisten des pseudolinken europäisch-faschistischen Terrors und denen der staatlichen Terrororgane für TV und Radio tritt schon der Schaum vor´s Maul. Bin gespannt, wann die Skrupel soweit gesunken sind, dass in Europa nicht nur die Mietmäuler und giftspeienden Propagandisten und Agents provocateurs gegenüber Andersdenkenden, sondern auch die Panzer des europäischen Gutmenschentums in Stellung gebracht werden. GR macht niemandem bange, P ebenfalls nicht, die CH – naja, was aber, wenn F wegen der guten Taten der Gutmenschen nach rechts ruckt? Schicht die BRD, diesmal dann im Auftrag der EU, wieder Panzer gen Westen in die Ardennen, an die Maginau-Linie?

    • Die EU verkommt immer mehr zu einer faschistioiden Bananenrepublik. Die Schweiz hat frei entschieden und muss sich nun von allen prügeln lassen. Ist das Demokratie in der EU?

    • „Faschismus sollte man besser Korporativismus nennen, weil es die Verschmelzung der Staatsmacht mit der Konzernmacht darstellt.“
      Mussolini
      Und es hat nie aufgehört, nur heute stellen es die Politiker offener und dreister zur Schau.

  3. In etwa kann ich jetzt, nachdem ich über die Jahre immer enttäuschter des mediale Intrigenspiel – mit GEZ-Zwangsgebühr honoriert – verfolge, feststellen, wohin der Weg führt: da ist Deutschland 33 nicht mehr allzu weit. Eines Tages dann kommen „sie“, klopfen an deine Tür und nehmen dich mit, dann werden die Gutmenschen-Nazis dich einsperren (vielleicht in Dresdanamo oder Kölnanamo) und irgendwann werden sie dich wahrscheinlich töten; du wirst es natürlich selbst getan haben: Sie werden sagen, du hast es selbst getan. Ich bin mir nicht sicher, ob wir damals nicht noch ein Weilchen auf die scheiß Westbananen hätten verzichten sollen, statt 89 die DDR aufzugeben. Ja, der Staat war nicht ideal, aber das, was wir jetzt mit jedem neuen Tag erfahren dürfen, z.B. die Gutmenschen-Invasionen in Lybien, Syrien (Gutmenschen-Rebellen schneiden Menschenköpfe ab und essen Menschenherzen), gern wäre die Gutmenschen-Armee auch schon in der Ukraine, nicht wahr, oder in China vielleicht, China wäre doch fett großartig, nicht wahr, oder könnte man nicht vielleicht auch an Putin ran, die Russen haben sowieso zu viele Bodenschätze, dabei sprechen die nicht mal Europäisch, d.h. Englisch! Ganz klar, Lanz und Jörges sind Demagogen, leider nicht die einzigen in US-BRD. Genau deshalb, weil ich den Weg begreifen lerne, will ich keine EU. Jetzt nicht mehr!

  4. Jörges ist zum Karl-Eduard von Schnitzler mutiert.
    Im Gegensatz zur Sendung Lanz sind die Hasstiraden im „Der schwarze Kanal“ gesittet gewesen.
    Wahnsinn in welche Richtung der Weg weist.

    • Besonders vor der Europawahl geben sie alle Gas, um Euro(pa)-Kritiker mundtot zu machen: Die Medien, die Politiker und andere scheinbare Weltverbesserer, die nicht sehen, zu welchem Chaos die EU-Politik bislang geführt hat!

    • Klar, das üblich Spiel.

      Ich sah mir eben folgende Sendung an:“ Karl-Eduard v. Schnitzler stellt sich“ http://www.youtube.com/watch?v=qflezPGufwI

      Da schon kann man sehen wer zuerst und generell die Nerven verlor.
      Vergleicht man dies dann mit Lanz&Jörges, fand geradezu eine Implosion von Anstand und Sitte im zwischenmenschlichen Umgang statt.

  5. Danke für dieses ausführliche Engagement. Ich habe bei dem ganzen Wirbel um Herrn Lanz, welchen ich schon seit längerer Zeit als berechtigt angesehen hätte (Siehe auch die Sendung mit Dirk Müller, oder eine frühere Sendung mit Frau Wagenknecht im Februar 2013) , immer wieder die Frage gestellt, warum niemand auf Herr Jörges reagiert hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s