Alpenparlament (7): „Über Antisemitismus und Verschwörungstheorien“

Auf diesem Blog berichtete ich bereits u.a. über meine öffentliche Distanzierung vom Alpenparlament

hier: https://guidograndt.wordpress.com/2013/08/23/offentliche-distanzierung-vom-schweizer-alpenparlament-und-alpenparlament-tv/

u.a. aus diesem Grund:

Die Schweizer Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA) veröffentlichte in ihrer Rubrik “Chronologie Rassistischer Vorfälle in der Schweiz” folgende Erläuterungen (Hervorhebungen durch mich):

Bern, Dezember 1997

In der Dezember-Nummer ihrer Parteizeitung «Schweizer Demokrat» bieten die Schweizer Demokraten eine Tonband-Kassette «Neue Weltordnung» ihres Mitgliedes Martin Frischknecht, Forst bei Längenbühl, an. Fünf Franken des Verkaufserlöses gehen in die Parteikasse der Schweizer Demokraten. Frischknecht, der bereits vor Jahren als Verschwörungsphantast aufgefallen ist, verbreitet auf der Kassette eine Vielzahl antisemitisch inspirierter Verschwörungsphantasien. Im Mai 1998 distanzieren sich die Schweizer Demokraten, Regionalsektion Thun-Konolfingen in einer Medienmitteilung von ihrem Mitglied und einstigem Grossratskandidaten Martin Frischknecht. Gegenüber Journalisten erklärt der SD-Pressechef und alt Nationalrat Fritz Stalder: «Parteiintern stossen uns nicht die rassistischen Äusserungen auf, sondern der Wirbel, der darum gemacht wird.» (Verbaler Rassismus)

Quelle: http://chronologie.gra.ch/index.php?p=4&y=1997&m=12#1958

Doch wie sieht es heute beim Alpenparlament mit antisemitischen Verschwörungsphantasien aus?

Wenn man auf der Startseite der Homepage  (http://www.alpenparlament.com/) auf die Rubrik „Weltregierung“ klickt, dann öffnet sich eine neue Seite (http://www.alpenparlament.com/index.php/weltregierung), auf der steht:

Weltregierung

“Wir werden eine Weltregierung haben, ob es uns passt oder nicht. Die einzige Frage ist, wird die Weltregierung durch Eroberung oder durch Zustimmung erreicht.”

 

siehe dazu diese 

Wenn die angegebene PDF angeklickt wird öffnet sich unter dem Logo

ALPENPARLAMENT, Schweiz http://www.alpenparlament.tv

folgende Datei (http://www.alpenparlament.com/images/pdf/2013/Weltregierung_21._Jahrhundert_ALP.pdf)

mit der Zitatüberschrift:
“Wir werden eine Weltregierung haben, ob es uns passt oder nicht. Die einzige Frage ist, wird die Weltregierung durch Eroberung oder durch Zustimmung erreicht.”
(Paul Warburg, der jüdische Architekt der privaten Federal Reserve Bank in einer Rede vor dem US-Senat am 17. Februar 1950)

In dem nachfolgenden Text stehen nicht nur ungeheuere, sondern meines Erachtens antisemitische und verschwörerische Behauptungen. Ich habe diese herausgegriffen und nachfolgend zitiert (Hervorhebungen durch mich):

Barack Obama hatte der jüdischen Grosslobby AIPAC im Juni 2008 versprochen, er würde den Iran militärisch angreifen,sobald ihm die Lobbymedien auf den Präsidentensessel verholfen hätten.

Nachweislich überliess Obamas Regierung der privaten jüdischen Zentralbank (Federal Reserve Bank, genannt FED) in einem einzigen Akt mindestens 10 Billionen Dollar zur freien Verwendung.

Für alle, die es noch nicht wissen sollten. Die US-Notenbank, die den Dollar druckt und verleiht, ist keine staatliche Einrichtung, sondern ein privates Konsortium jüdischer Banken.

Die Rothschild-Bank dürfte jedoch auch heute noch den Löwenanteil an der FED halten. Und immer ist der Chef der FED ein Mann “jüdischen Glaubens”.

Kennedy wurde während seiner Amtszeit nicht nur wegen seiner recht offen zum Ausdruck gebrachten Hitler-Bewunderung (s. seine Tagebücher 1946) zum Erzfeind des Judentums – “Amalek”. Sein Leben hatte er in den Augen der Kabale spätestens verwirkt, als er die jüdische Notenbank wieder  unter staatliche Kontrolle bringen wollte und Israel das nukleare Waffenprogramm verweigerte. Wäre seine Direktive Politik geworden, hätte das Machtjudentum seinenZugriff auf die Weltmacht Nummer eins verloren und der Terror – Staat Israel wäre kaum zu retten gewesen. Jedenfalls dürfte John F. Kennedys Dekret (Executive Order 11110) vom 4. Juni 1963 zu seinem Todesurteil geworden sein. Mit diesem Dekret entzog er der in jüdischen Händen befindlichen privaten Notenbank der USA (Federal Reserve Bank) die Lizenz, das von ihr bedruckte Papier dem Staat verzinslich auszuleihen. Mit einem Federstrich wollte Präsident John F. Kennedy das mächtigste jüdische Unternehmen der Welt ausschalten und die Bundesbank wieder dem Staat unterstellen.

Doch nur 172 Tage nach der Unterschrift auf seiner Direktive zur Verstaatlichung der FED, am 22. November 1963, trafen John F. Kennedy die tödlichen Schüsse von Dallas (Texas). Sein Stellvertreter, Lyndon B. Johnson, übernahm gemäss Verfassung das Präsidentenamt. Als erste Amtshandlung hob er die Direktive 11110 auf. Als zweite Amtshandlung sozusagen erklärte er Israel zum wichtigsten Verbündeten der Vereinigten Staaten und veranlasste die Aufhebung des von Kennedy verhängten Atomwaffen- Embargos gegenüber dem Judenstaat.

Jetzt stellt sich die Frage, warum erlässt Obama ein neues FED-Gesetz, das dieser jüdischen Übermacht-Institution noch mehr Macht verleihen soll?

Sie haben die ganze Welt ausgeraubt, der Raub-und Terrorstaat Israel schwimmt als einziges Land der Welt in Dollars und Euro.

Senator Alan Grayson (D-Orlando) fragte die Generalinspektorin Elizabeth Coleman, die als FED-Angestellte für die FED-Überwachung zuständig ist, ganz einfache Dinge im Zusammenhang mit dem Verbleib der fast 10 Billionen Dollar. Die Dame mit dem schönen jüdischen Namen wollte darauf keine Antwort geben. Grayson war entsetzt: “Ich bin schockiert zu erfahren, dass niemand in der FED weiss, wohin fast 10 Billionen Dollar gingen.” Auf die wiederholte Frage von Grayson, ob denn tatsächlich niemand von der FED wisse, wohin 10 Billionen Dollar gegangen seien, antwortete Coleman, nachdem sie von einer hinter ihr sitzenden jungen, dem Vernehmen nach, israelischen Kollegin die Antwort eingeflüstert bekam: “Wir reden von einem unterschiedlichen Bedeutungsumfang…“.

Die kommenden Generationen sind jetzt schon zum Ausbluten verdammt, und wenn sie mit den Zinsen nicht mithalten können, “dann haben wir ja immer noch ihr Gold” sagen sich Bernanke und die Kabale grinsend.

Ein besonderes markantes Ausschlachtungsbeispiel wurde an der Aussaugung der Bundesdruckerei sichtbar. Das den Euro druckende Staatsunternehmen wurde im Jahr 2000 den beiden Juden Alan Patricof und Ronald Cohen zur Ausschlachtung übergeben. Sie nahmen auf die Bundesdruckerei etwa 20 Milliarden Euro auf, druckten offenbar für Israel Euro-Scheine und gaben den ausgeschlachteten Betrieb jetzt Frau Merkel und Herrn Steinbrück mit dieser Schuldenlast zurück. Der deutsche “Steuerdepp” muss jetzt die 20 Milliarden Euro, die Patricof und Cohen aufgenommen und sicher in der Karibik gebunkert haben, bezahlen.

Und die letzten grossen nichtjüdischen Betriebe werden zu Übernahmen gedrängt, an denen sie kaputtgehen, damit ihre Unternehmen anschliessend für nichts von der Lobby aufgesammelt werden können, wie das Beispiel Schaeffler/Continental zeigt. Die Perversion besteht darin, dass dieselben Leute, die die ganze Welt ruiniert haben, von den Regierungen Billionen-Garantien fordern und bekommen, um die Wirtschaft wieder aufzubauen. In Wirklichkeit nehmen sie das Garantiegeld der Staaten und kaufen selbst die Infrastrukturen der Länder auf, in denen sie herrschen. Sie kaufen die letzten nichtjüdischen Banken, Versicherungsgesellschaften, Verkehrswege, die letzten nichtjüdischen Medienkonzerne, ja, sogar die militärischen Rüstungsindustrien. Alles geht in ihre Hände über, was irgendeinen strategischen Wert besitzt.

Sonderbar ist nur, dass es nur ein einziges Land in der Welt gibt, das von der Finanzkrise nicht betroffen ist und im Geld schwimmt – Israel. Wie kann folgendes angehen? Das kleine Land produziert nichts, was auch nur 0,1 Prozent der Finanzen erwirtschaften könnte, die notwendig wären, die ganze Wall Street (bzw. gleich ganz Manhattan, Polen und Ungarn) zu kaufen, wie Shimon Peres ankündigte. Der Ex-Chef der ungarischen Notenbank, György Suranyi, wurde von Israel gefördert, das Amt des Premierministers in Ungarn zu übernehmen. Die Vasallen stimmten zu. Nur den Nationalen in Ungarn ist es zu verdanken, dass Suranyi letztlich absagte, nach deren wirksamer “Juden-Kampagne”.

Seit die FED im Jahr 1913 privatisiert und in jüdische Hände gegeben wurde, kamen die jüdischen Insignien auf den Ein-Dollarschein. Die Pyramide mit dem Auge Jahwes, der Davidstern und die Ausrufung der NEUEN WELTORDNUNG in lateinisch (Novus Ordum Seclorum).

Diese Weltregierung hat einen eigenen ergebenen Hofstaat von Kanzlern und Präsidenten um sich herum aufgebaut, der die Drecksarbeit übernimmt.

Soweit also die Ausführungen zum Thema „Weltregierung“ auf der Alpenparlamentsseite.

Als Quelle wird angegeben:

http://globalfire.tv/nj/09de/globalismus/bankentyrannei.htm

sowie:

http://exsuscitati.wordpress.com/2012/01/17/obama-will-die-private-zentralbank-der-usa-zur-polizeilichen-weltregierung-machen/

Und weiter heißt es:

Gesendet von: W.Z. aus Austria

 

Korrekturen, Sekretariat vom ALPENPARLAMENT, Schweiz/ International

Nachdem diese – meines Erachtens – kruden, anitsemitischen Verschwörungstheorien auf dem Alpenparlament weiterverbreitet werden, muss sich der Betreiber Martin Frischknecht durchaus die Frage gefallen lassen, warum er jenen eine solche Plattform bietet?

Und: Inwieweit identifiziert er sich selbst mit diesen?

Weitere Artikel zum Alpenparlament auf diesem Blog:

https://guidograndt.wordpress.com/2013/08/28/alpenparlament-2-martin-frischknecht-und-seine-wunder-zaper/

https://guidograndt.wordpress.com/2013/08/29/alpenparlament-3-zusammenhange-zwischen-dem-verlag-weltenwandel-der-agentur-schil-consulting-group-und-dem-alpenparlament/

https://guidograndt.wordpress.com/2013/08/31/alpenparlament-4-irrungen-und-verwirrungen-rund-um-scientology-co/?relatedposts_exclude=1627

https://guidograndt.wordpress.com/2013/09/20/alpenparlament-5-hans-meiser-abzocker-und-scharlatane-der-kluge-mensch-baut-vor/

https://guidograndt.wordpress.com/2014/01/17/alpenparlament-6-jetzt-wird-aufgeraumt-zoff-im-alpenparlament-stadl/

6 Gedanken zu “Alpenparlament (7): „Über Antisemitismus und Verschwörungstheorien“

  1. Ja und der Sachverhalt mündet in eine Frage. Wie kam es dazu, dass dieser anonyme Artikel auf der Seite alpenparlament verlinkt wird, obwohl er nicht dem allgemeinen Grundton der Seite entspricht und offensichtlich von einem verblendeten Hasser von Juden geschrieben wurde, der Fakten nicht ordentlich trennen kann und versessen darauf ist „Juden“ alles böse zu unterstellen. Mehr aber erstmal nicht. Dazu sollten sich die Betreiber der webseite äußern, UND den Artikel nicht mehr veröffentlichen.

  2. Ansonsten stimme ich zu: Die dauernde Betonung und Unterstellung alles „Schlechten“ in Verbindung mit den Wörtern „Jude“ und „jüdisch“, völlig undiffenziert kann man sicherlich als antisemitisch, ich sage mal lieber Judenhass, mit Recht bezeichnen. Aber solch einen Grundton kann man beim alpenparlament nicht erkennen, glücklicherweise und das ist die Hauptsache. Ich halte es zudem mittlerweile, wenn man es konkret auf die Realität bezogen und nicht historisch-moralisch (mit vollem Recht, das bestreite ich keineswegs) wenn Muslime als Terroristen undiffenziert verunglimpft werden. Das ist aktueller und ist Teil der uns im Jetzt bedrohenden pauschalen Hetze gegen Angehörige von bestimmten Religionen, gegen die zu wehren ist mindestens genau so wichtig wie den ja so oft auch mißbrauchten Antisemitismusvorwurfes, der ja aber hier in erster Linie natürlich den anonymen Autor W.Z. aus Austria gemacht werden muß!

  3. Die Frage ist: Ist das ein Komment oder eine Meinungsäußerung irgendeines Kommentators oder eine Äußerung der Herausgeber der Webseite alpenparlament.tv?
    Wie steht der Autor in Verbindung zu den Organisatoren des „alpenparlaments“? Sonst könnte man ja jeder, allen Seiten, die unzensierte Kommentare der Leser beispielsweise zulassen, immmer unterstellen, sie „vertrete und verbreite“ gar diese Ansicht.
    Das geht leider aus Ihren Ausführungen nicht hervor.

    • Ja es ist ein Kommentator, daazu ein Anonymer.
      Übrigens, ich sehe gerade: Ihre TV-Dokus erscheinen auf RTL, zum großen Teil. Da müssen Sie sich aber viel eher an die Nase ihrer TV-Plattform fassen, denn meiner Ansicht nach ist das „Alpenparlament“ da inhaltlich wesentlich, ich betone: wesentlich bessser aufgestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s