2018 kommt! – Bundesbank spricht Klartext über die Eurokrise (1)


Cover

In meinem Wirtschafts-Thriller „2018 – Deutschland NACH dem Crash – Was Politiker NICHT erzählen“ habe ich erstmals ein fundiert belegbares Szenario bis und vor allem NACH einem Eurocrash aufgezeichnet!

Nun zeigt es sich, dass meine entsprechenden Recherchen mehr als realistisch sind!

So erklärte die Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank, Sabine Lautenschläger, jüngst beim Jungen Wirtschaftstag der CDU u.a.:

„Die Krise geht mit erheblichen Belastungen für die Bevölkerungen, insbesondere
in den Krisenländern, einher. Hiervon ist gerade auch die junge Generation
betroffen. Tiefgreifende Reformen sind essentiell, um die Krise dauerhaft zu
überwinden…“

Vor allem also die Jugend muss die Zeche für eine desaströse Politik zahlen!

Auszüge aus der og. Rede werde ich nachfolgend wiedergeben, die nicht nur „2018 – Deutschland NACH dem Crash“ bestätigt, sondern jeden EU-Bürger mehr als hellhörig machen sollte!

Sabine Lautenschläger (Vizepräsidentin Deutsche Bundesbank):

Ich freue mich sehr, heute beim Jungen Wirtschaftstag der CDU über ein Thema zu sprechen, das meiner Einschätzung nach in der gewählten Zusammenstellung noch nicht ausreichend diskutiert wurde. Es geht um die Frage, was die europäische Staatsschuldenkrise für die junge Generation bedeutet. Gerade diese Frage sollte nicht nur der Kern vieler Diskussionen um die Finanz- und Staatsschuldenkrise sein, sondern die angedachten Lösungen sollten auch an ihren Auswirkungen auf junge Menschen gemessen werden. Denn schließlich sind sie es, die die Lasten der Krise tragen müssen, wenn wir diese von der Gegenwart in die Zukunft verschieben.

Lassen Sie mich meine Ausführungen zur Staatsschuldenkrise und ihren Auswirkungen auf die junge Generation mit einem Zitat beginnen. Es lautet:

„Die Entwicklung der enormen Verschuldung, die momentan die großen Staaten Europas niederdrückt und sie langfristig vermutlich zu Grunde richtet, ist überall in Europa ziemlich einheitlich gewesen.“

Wer nun jedoch denkt, hier eine äußerst düstere Situationsbeschreibung der seit mehr als dreieinhalb Jahren anhaltenden europäischen Staatsschuldenkrise zu hören, der liegt zeitlich um 237 Jahre daneben. Dieses Zitat stammt nämlich nicht aus der Gegenwart, sondern aus dem im Jahr 1776 erschienenen Hauptwerk des bekannten schottischen Ökonomen Adam Smith, der als Begründer der klassischen Nationalökonomie gilt. Aber auch heute und somit weit mehr als 200 Jahre später hat sich an den Wirkungsmechanismen einer Staatsschuldenkrise wenig geändert. Genau genommen sollte man beim Blick auf die gegenwärtige Lage in der Währungsunion jedoch von mehreren Krisen sprechen, da sich hier eine Banken- und eine Staatsschulden­krise gegenseitig verstärkten. Und nur wenn man sauber Krisenursachen und -folgen analysiert, kann man aus den Fehlern lernen und Lösungen finden. Also kann ich es nicht lassen und gehe ganz kurz auf die drei Hauptursachen der Krise ein:

1.      In einzelnen Mitgliedstaaten gab es jahrelange, hausgemachte Fehlentwicklungen. Als Folge daraus erodierte die Wettbewerbsfähigkeit der heutigen Problemländer, und die Lage der Staatsfinanzen verschlechterte sich.

2.      Das Rahmenwerk der Währungsunion wies erhebliche Schwächen auf, und

3.      im Finanzsystem und in der Finanzmarktregulierung sah es auch nicht besser aus.

Die Krise hat den Euro-Raum immer noch im Klammergriff, auch wenn sich bereits erste Anzeichen einer Verbesserung in einigen Mitgliedsländern abzeichnen.

Die junge Generation war und ist besonders hart getroffen, und dies in doppelter Hinsicht:

–        Aktuell haben viele junge Menschen in den Krisenländern große Schwierigkeiten, eine Beschäftigung zu finden, da die Jugendarbeitslosigkeit in vielen Ländern erschreckend hoch ist.

–        Aber die Zukunft der jungen Menschen wird auch durch die Staatsschuldenkrise geprägt, da in den vergangenen Jahren die Staatsverschuldung europaweit enorm gestiegen ist.

Diese Schulden wird die junge Generation in der Zukunft tragen müssen, und Zinslast und Tilgungszahlungen werden den künftigen finanzpolitischen Handlungsspielraum erheblich einengen.

Es ist daher evident, dass gerade auch im Interesse der jungen Generation die Krisenursachen nachhaltig beseitigt werden müssen. Nur dadurch lässt sich erreichen, dass die junge Menschen in Zukunft nicht übermäßig belastet, sondern dass eine solide Grundlage für Wirtschaftswachstum und Wohlstand geschaffen wird.

Vor diesem Hintergrund ergeben sich für mich drei Reformbaustellen, auf die ich im weiteren Verlauf eingehe, nämlich auf den Arbeitsmarkt, die öffentlichen Finanzen, und den Ordnungsrahmen der Währungsunion.

Fortsetzung folgt…

Quelle: http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Reden/2013/2013_10_26_lautenschlaeger.html

Weitere Infos – u.a. Buchtrailer“ – zu „2018-Deutschland nach dem Crash“ finden Sie auf: http://2018crash.wordpress.com/

Printbuch bestellbar, beispielsweise bei: http://www.amazon.de/2018-Deutschland-Crash-Politiker-erz%C3%A4hlen/dp/3944651006/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380568476&sr=8-1&keywords=2018

E-Book bestellbar, beispielweise bei: http://www.amazon.de/2018-Deutschland-Politiker-erz%C3%A4hlen-ebook/dp/B00CRMGU1M/ref=tmm_kin_title_0?ie=UTF8&qid=1380568476&sr=8-1

Cover

G. G. HITCHCOCK: Endlich – der „Larry Brent“-Blog ist da!


Logo LB-TB

Heute möchte ich erneut meinen Schriftstellerkollegen G. G. Hitchcock zu Wort kommen lassen, denn er hat neben dem Blog Die schwarze Fledermaus auch noch einen Larry Brent-Blog ins Leben gerufen:

http://larrybrent.wordpress.com/

und schreibt:

„Hier findet ihr zukünftig alles Wissenswerte über die erste deutsche Grusel-Reihe Larry Brent und dem Team der PSA, die vom Altmeister des Horrors, Dan Shocker konzipiert und geschrieben wurde.

1968 erschien in der Heftromanserie Silber-Krimi das erste Abenteuer von Larry Brent, das eine neue Ära in der Geschichte der Romanhefte begründete. Dan Shocker berichtete von den unheimlichen Fällen des sympathischen Agenten X-RAY-3 und seinen Kollegen der Psychoanalytischen-Spezialabteilung, kurz PSA, die dort tätig wird, wo alle herkömmlichen Mittel der Aufklärung versagen. In einem strengen Verfahren werden nur die Besten der Besten in den gefährlichen Dienst der PSA berufen, und mit Dingen konfrontiert, die sich normale Menschen nicht erklären können. Geister, Dämonen, Vampire, verrückte Wissenschaftler und Spuk sind ihre Gegner, vor denen es gilt die Menschheit zu beschützen.

Neue Autoren führen Dan Shocker’s Erbe um Larry Brent und die PSA weiter, warten mit spannenden und unheimlichen Fällen auf, die regelmäßig im BLITZ-Verlag veröffentlicht werden.

So werdet ihr auf diesem Blog nicht nur Neuigkeiten, sondern auch Hintergrundberichte, Zusatzmaterial und ”Persönliches” über und von den Autoren finden.

Ebenso alles über Print, E-Book, Hörbücher und Hörspiele von Larry Brent.

Kommentare von Lesern, Hörern und allen Interessierten sind ausdrücklich erwünscht!“

Also, einfach mal anklicken!

Logo LB-TB

G. G. HITCHCOCK: Vergesst Batman – Wir haben “Die schwarze Fledermaus”! – Die Kultserie aus den USA!


Web Logo DSF

An dieser Stelle möchte ich auf meinen Kollegen G. G. Hitchcock aufmerksam machen, der rund um die Kult-Nostalgie-Krimi-Reihe Die schwarze Fledermaus einen Blog ins Leben gerufen hat.

Er hofft auf regen Zuspruch und Leserkommentare.

Für alle Junggebliebenen und Neuinteressierten betreff spannender Krimi-Unterhaltung kann ich diese Bücher nur ans Herz legen!

Der BLITZ-Verlag gibt Die Schwarze Fledermaus-Krimis als Nostalgieausgaben aber auch mit neuen Abenteuern von neuen Autoren heraus.

Ein Besuch auf dem Blog lohnt sich allemal!

http://schwarzefledermaus.wordpress.com/

Also doch: „Europa schont die Bankengläubiger!“


Die Kollegen der österreichischen Zeitung haben die Lügen um die Bankenrettungen in einem spannenden Artikel auf den Punkt gebracht:

„Europa schont die Bankengläubiger“

Steuerzahler tragen die Hauptlast der Bankensanierungen, Gläubiger kommen zu billig davon. Besonders krass haben Deutschland und Frankreich zur Kassa gebeten.

Frankfurt. Bei den Bankensanierungen der vergangenen Jahre wurden europäische Steuerzahler unnötig heftig zur Kasse gebeten, private Gläubiger der betroffenen Banken dagegen auffallend geschont. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Frankfurter Center for Financial Studies.

Besonders krass haben Deutschland und Frankreich ihre Steuerzahler zur Kassa gebeten, statt, wie im Wirtschaftsleben normalerweise üblich, die Bankengläubiger zahlen zu lassen. Aber auch bei belgischen und irischen Banken wurde die Zeche in überproportionalem Ausmaß den Steuerzahlern umgehängt, geht aus der Studie hervor.

Bei der Sanierung der deutschen Pleitebank Hypo Real Estate haben die Gläubiger beispielsweise nur fünf Prozent des Schadens bezahlt, bei der belgischen Dexia und der irischen Anglo Irish Bank waren es auch nur knapp über zehn Prozent. Zum Vergleich: Die Sanierung der zypriotischen Laiki-Bank musste zu rund 70 Prozent von den Gläubigern geschultert werden…

Lesen Sie weiter: http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/1465448/Europa-schont-die-Bankenglaeubiger

Spannende und unzensierte Hintergrundinformationen zur Eurokrise und des bevorstehenden Crashs finden Sie auch in meinem Wirtschaftssachbuch-Thriller:

Cover

Zu bestellen als Printbuch z.B. bei: http://www.amazon.de/2018-Deutschland-Crash-Politiker-erz%C3%A4hlen/dp/3944651006/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1381990981&sr=8-1&keywords=2018

Und als E-Book: http://www.amazon.de/2018-Deutschland-Crash-Politiker-erz%C3%A4hlen-ebook/dp/B00CRMGU1M/ref=tmm_kin_title_0?ie=UTF8&qid=1381990981&sr=8-1

gugra-Media-Verlag: Autoren gesucht!


Für den Ausbau meines gugra-Media-Verlags (www.gugra-media-verlag.de) suche ich Autoren aus den unterschiedlichen Genres.

Zu den Sachbüchern möchten wir auch mehr in Punkto Unterhaltung/Belletristik tun.  So wollen wir (zunächst) E-Book-Reihen aufbauen in den Bereichen:

– Phantastik (Science Fiction, Fantasy, Horror)

– Krimi

– Erotik

Bei der Unterhaltungsliteratur soll es sich nicht um riesige Wälzer handeln, sondern wir planen verschiedene Serien (mit 30-50 Seiten pro Folge). Geschrieben soll voraussichtlich nach Exposé werden.

Wir verlangen keine Kostenregulierungen von den Autoren, sondern die sollen mit den Abverkäufen bei den verschiedenen Onlineanbietern verdienen.

Interessenten mit Anschreiben und Textproben an:

guido.grandt@wirsind.tv

Vielen Dank!

„Dieses Buch macht wirklich Angst!“ – Leserrezensionen


Die ersten Leserrezensionen für die Neuerscheinungen im gugra-Media-Verlag sind da!
Dario Zamis
5.0 von 5 Sternen

Dieses Buch macht Angst 5. Oktober 2013

Von Elena
Dieses Buch macht wirklich Angst! Kindesmissbrauch auf höchster Ebene, verquickt mit EU-Politik, satanischen Messen und einer Geheimgesellschaft. Man merkt, dass die Autoren eine Ahnung von der Thematik haben. Es ist sehr flott geschrieben, man leidet mit dem Protagonisten mit. Ich hatte schlaflose Nächte und hoffe, dass der 2. Teil bald erscheint. Am besten auch als Printbuch.
——————————————————
5.0 von 5 Sternen Sehr Dunkel…….. 5. Oktober 2013
Von F.A.
Das Buch ist ein fiktiver Roman über eine Geheimgesellschaft, die schwerste Verbrechen ausübt. Der Text ist flüssig zu lesen. Es herrscht Gewalt.
Die Autoren schreiben in ihrem Vorwort, daß vieles nur in Romanform veröffentlich werden konnte. Möge sich jeder über den Roman seine eigene Meinung bilden…
Nicola T.

Spannend wie ein Krimi geschrieben, bleibt einem das Wort ‘Roman’ doch im Hals stecken –  wohlwissend, dass Taten und Sachverhalte, wie sie hier in Romanform beschrieben werden, Realität sind, dass sie hier und heute in unserer Welt, in Europa, in Deutschland, vor unserer Tür, stattfinden, auf dem Land genauso wie in Städten, sei es Kiel, Hannover, Bielefeld oder anderswo, und die Autoren keinesfalls zu dick aufgetragen haben. Man darf auf die weiteren Bände gespannt sein!

http://www.amazon.de/Sodom-Satanas-gugra-Media-Uncut-ebook/dp/B00FAZTP5Q/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1381123894&sr=1-1&keywords=sodom+satanas

Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2

5.0 von 5 Sternen Kampusch-Papiere endlich öffentlich 5. Oktober 2013
Von Elena
Schon seit Jahren wird über den Fall Kampusch spekuliert. Viele Theorien und Verschwörungen sind auf dem Markt. Aber Malko Hellmark hat einen anderen Weg eingeschlagen: Er hat wichtige Kampusch-Dokumente öffentlich gemacht, so dass ich erstmals Einblick nehmen konnte und mir jetzt meine eigene Meinung bilden kann. Nachdem ich das Buch gelesen habe muss ich sagen, dass ich der offiziellen Version keinen Glauben mehr schenke! Wer weiterhin daran festhält sollte sich die von Hellmark veröffentlichten Dokumente anschauen. Ich bin gespannt, ob jetzt eine neue Diskussion ausgelöst wird!

MALKO HELLMARK: „Akte Natascha Kampusch – DIE GEHEIMDOKUMENTE“


Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2

Unsere Neuerscheinung im gugra-Media-Verlag, „Akte Natascha Kampusch – DIE GEHEIMDOKUMENTE“ von Malko Hellmark, hat bereits für einigen Wirbel gesorgt: Denn erstmals kann die Öffentlichkeit aus Teilen der Unterlagen selbst die Widersprüche des Falles herauslesen!

Nachfolgend das VORWORT von Malko Hellmark aus dem Buch:

Über kaum einen anderen Entführungsfall ist weltweit so viel berichtet worden, wie über die Causa Natascha Kampusch. Und kein anderer Entführungsfall ist umstrittener als dieser – beschäftigte er über viele Jahre hinweg nicht nur Ermittlungsbehörden und Medien, sondern auch die Politik.

Doch im April 2013, nach der letzten Evaluierung durch ein sogenanntes »Expertenteam«, wurde die »Akte Kampusch« wohl endgültig geschlossen. Trotz vieler offener oder nur unbefriedigend beantworteter Fragen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Entführungsfall Kampusch die Gemüter weiter erhitzt: Vieles bleibt fraglich, strittig und nebulös.

Meine Journalistenkollegen Guido Grandt und Udo Schulze haben in Staatsaffäre Natascha Kampusch – Politskandal, Vertuschung, Opfer den kompletten Themenkomplex kritisch und ausführlich beleuchtet. Deshalb ist das vorliegende Buch Akte Natascha Kampusch – Die Geheimdokumente kein Versuch die Entführungsgeschichte erneut aus journalistischer Sicht zu erzählen, sondern soll als eine Ergänzung zu Grandt/Schulzes Recherchen verstanden werden.

An dieser Stelle möchte ich betonen, dass auch für mich Natascha Kampusch ein Opfer war und ist.

Um jeglichen Vorwürfen von etwaigen »Verschwörungstheorien« vorzubeugen, die insbesondere bei jenen beliebt sind, die den knallharten Fakten nichts anderes entgegensetzen können, habe ich in Akte Natascha Kampusch mir vorliegende Dokumente ausgewählt, um diese einer breiten Öffentlichkeit erstmals zugänglich zu machen. Dabei handelt es sich um Polizeiberichte, Sachverhaltsmitteilungen, Niederschriften, Akten- und Amtsvermerke des Bundesministerium für Inneres (Bundeskriminalamt), der Bundespolizeidirektion, der Landesgendarmeriekommandos, der Landeskriminalämter, sowie Untersuchungsberichte, E-Mails und Auszüge aus vertraulichen Personenlisten des Soko-Leiters Oberst Franz Kröll, Transkriptionen von Tonbandaufnahmen von Zeugen- und Informantengesprächen, Zeugenskizzen, Einsichtnahmepläne, Übergabelisten aus dem Verlies an das Entführungsopfer Natascha Kampusch, Parlamentarische Anfragen und Antworten der Bundesjustizministerin.

Diese Dokumente sind, bis auf die zuletzt genannten, als »geheim« oder zumindest als »streng vertraulich« einzustufen. Der interessierte Leser wird schnell ihre Brisanz erkennen.

Vor dem Abdruck des jeweiligen Dokuments habe ich eine Kurzbeschreibung vorangestellt, bei einigen noch zusätzliche Anmerkungen angefügt, um den Sachverhalt zu erläutern oder weitere Informationen zu liefern.

Allerdings stellen die hier abgedruckten Dokumente nur ein Bruchteil derer dar, die mir vorliegen. Dabei habe ich versucht eine thematische Zuordnung zu finden und keinesfalls eine willkürliche Auswahl zu treffen, sondern schließlich jene Dokumente zu präsentieren, die den weitläufigen und offiziellen Ermittlungsergebnissen widersprechen. Nun kann der Leser selbst entscheiden, ob er die herkömmliche, die »offizielle« Entführungsstory so glaubt oder nicht.

Meines Erachtens jedoch belegen diese Dokumente in weiten Teilen genau das Gegenteil von dem, was die letzte Evaluierungskommission feststellte: Beim Entführungsfall Kampusch gab es nicht nur gravierende Ermittlungsfehler und Fehleinschätzungen, sondern auch mehr als einen Täter. Die einzige Tatzeugin der Entführung ist glaubwürdig und hat sich bei ihrer Beobachtung nicht geirrt.

Soko-Leiter Oberst Franz Kröll hatte wohl den besten Einblick in die Causa. Aufgrund seiner Ermittlungen vermutete er ein Netzwerk in höchsten Kreisen. Schließlich kam er unter mysteriösen Umständen ums Leben, auch wenn die offizielle Version »Selbstmord« lautet.

Dies und auch die in Akte Natascha Kampusch abgedruckten Dokumente belegen, dass es zwischen der von Natascha Kampusch und ihrem Beraterteam verlautbarten »offiziellen Entführungsversion« und seiner Hintergründe viele Abweichungen gibt, die nach wie vor dringend hinterfragt werden müssen.

  

Malko Hellmark, Herbst/Winter 2013

Bestellbar u.a. bei:

http://www.amazon.de/Akte-Natascha-Kampusch-gugra-Media-Investigativ-ebook/dp/B00FFAZDEI/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1380691723&sr=1-1&keywords=akte+natascha+kampusch

 

Akte Natascha Kampusch – DIE GEHEIMDOKUMENTE ——– Brisante Neuerscheinung!!!!


shutterstock_71109022

Brisante Neuerscheinung im gugra-Media-Verlag:

Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2

Malko Hellmark

Akte Natascha Kampusch – DIE GEHEIMDOKUMENTE (mit Kommentaren)

Der weltweit einzigartige Entführungsfall Natascha Kampusch beschäftigt seit vielen Jahren die internationale Öffentlichkeit.

Doch in der Vergangenheit kamen Zweifel an der offiziellen Version auf, die allerdings oftmals und vorschnell als „Verschwörungstheorien“ abgetan wurden.

Der Publizist Malko Hellmark beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Ungereimtheiten, Widersprüchen und Vertuschungen dieses Falles und hat erstmals für dieses Buch eine Auswahl der streng unter Verschluss gehaltenen Geheimdokumente zusammengetragen.

Jeder, der diese Dokumente liest wird schnell erkennen, dass die offizielle Version der Causa Kampusch so nicht haltbar ist, auch wenn sie seit Frühjahr 2013 als geklärt gilt.

Ein investigativer Blick hinter die Kulissen des berühmtesten Entführungsfalles der letzten Jahre!

Artikelnummer: 011/E-BOOK

Malko Hellmark: Akte Natascha Kampusch – Die Geheimdokumente (Investigativ)

  • ·  e-pub: ISBN 978-3-944651-37-8
  • ·  mobi-pocket: ISBN 978-3-944651-38-5
  • ·  PDF: 978-3-944651-39-2

(196 Seiten/25600 KB)

  • EUR 5,99 (inkl. gesetzl. MwSt)

Zu bestellen beispielsweise bei:

http://www.amazon.de/Akte-Natascha-Kampusch-gugra-Media-Investigativ-ebook/dp/B00FFAZDEI/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1380609121&sr=1-1&keywords=akte+natascha+kampusch