„Skandal-Interview“ mit GRÜNEN-Özdemir über Bilderberger und Atlantikbrücke

Die neue und äußerst interessante Facebook-Gruppe „Uncensored investigative journalism“, gegründet von Monika Escobar Escalante (siehe
https://www.facebook.com/home.php#!/groups/Uncensored.AntiNWO/) hat folgenden youtube-Link betr. eines Interviews mit dem GRÜNEN-Özedmir bereitgestellt.

Mit folgendem Text:

„Man höre und staune! Die Reaktion von Herrn Özdemir bestätigt wieder mal die ignorante Art und Weise wie sie Pädagogen zum Teil in ihren Berufen anwenden. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Der nette Journalist wird von Herrn Özdemir als behandlungsbedürftiger Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Seht und hört selbst! Das beachtliche ist ja, dass Herr Özdemir im Voraus ohne dass der Journalist überhaupt richtig zu Wort kommt, ein Urteil über einen Menschen abgibt was ja schon in die Kathegorie Gehirnwäsche geht…..meines Empfindens. Wie war der Beruf von Herrn Özdemir nochmal……?? Ich bin selber Pädagoge und schätze das Verhalten von Herrn Özdemir als sehr kritisch ein. Mir persönlich ist solch ein Verhalten berufsfremd.“

SORRY IT´S IN GERMAN LANGUAGE. It´s about the german politican Cem Özdemir of green party Bündnis 90/Die Grünen. Mr. Özdemir doesn´t answer the journalist´s questions correctly about his own participation at Bilderberg Club Young Leaders/Atlantik bridge. He ignores the journalist by calling him a conspiracy theorist who is urgently in need of a medical therapy.

Diese anmaßenden Antworten und Gegenfragen des Politikers sind eigentlich eine Frechheit, ein Skandal!

19 Gedanken zu “„Skandal-Interview“ mit GRÜNEN-Özdemir über Bilderberger und Atlantikbrücke

  1. Bevor ich es vergesse. Wer glaubt wir leben in einer gut funktionierenden Demokratie, dem sei gesagt:“ Träume weiter.“
    Es wird uns in einer erstklassigen Aufführung jeden Tag erzählt, doch eben nur in einer Aufführung. Die Wirklichkeit heißt für mich „Bilderberger und Atlantik Brücke.“ Durch solche Logen werden wir und unser Leben gesteuert. Die meisten wollen es nicht merken, oder sind mittlerweile zu dumm es zu registrieren.
    Brot und Spiele hat schon immer funktioniert.

  2. Es ist doch völlig egal, welcher Farbe die Politiker angehören. Fakt ist, keiner kann uns sagen, wie wir das alles schaffen. Eine predigt immer den selben, manchmal je nach Situation verändert:“ Wir schaffen das“. Doch gucke ich ins wirkliche Leben, sind es nur die Menschen im Ehrenamt die etwas schaffen. Unsere „weichgespülten“ Politiker bekommen so gut wie nichts „auf die Kette“. Oder doch, sich gegenseitig Wortspielen zu widmen. Eine Schande sind diese inkompetenten Damen und Herren. Ach so, ich bin auch mal gespannt wie es in 10 Jahren ausschaut. Wie funktioniert die Integration? Mit Sicherheit sitzen dann die, welche heute nichts zusammen bekommen mit üppigen Renten ausgestattet in ihren „Villen“ und jene die heuer die Arbeit machen mit Mindest Rente in der Altersarmut fest. Weitermachen Frau Merkel, sie schaffen uns!

  3. Lasst doch mal Fakten sprechen und die sind:
    (1) Cem Özdemir stand auf einer Einladungsliste der Bilderberger für Athen 2009, sie wurde von To Vima veröffentlicht! Es gibt Listen der erschienenen Gäste, auf denen ist Cem Özdemir nicht zu finden! Ferner gibt es Zeugen, die Cem Özdemir am Samstag den 16. Mai auf einer DGB-Demo in Berlin gesehen haben. Zeitgleich tagten noch die Bilderberger in Athen. Mein Fazit: Cem Özdemir nahm nicht am Bilderbergtreffen Athen 2009 dabei! Wir alle sollte die Ente von der Teilname Cem Özdemirs am Bilderbergtreffen wirklich begraben!
    (2) Was diese Atlantische Organisation angeht, da gibt Özdemir selbst zu, dass er mal Mitglied war, jedoch ausgetreten ist. Also, was gibt es da zu kritisieren?
    Und dass Özdemir den Interviewer nicht ernst nimmt, das ist seine private Angelegenheit. Meine persönliche Meinung: Dieser „Interviewer“ sollte sich wirklich erst gründlich vorbereiten, bevor er mit Mikrofon auf Menschen zugeht …

  4. ich muss an das „Ehrenwort“ von Barschel denken …
    Die Atlantikbrücke ist ein Verein mit viel viel Kohle. Cem Özdemir hat viel davon bekommen.
    Wie bemüht, er jetzt bei den Sondierungsgesprächen war zu „liefern“ , mehr als offensichtlich!
    Ich hoffe , daß die Grüne-Partei seinen Rücktritt vom Wahlabend nicht in einer Wiederwahl enden lässt !

  5. Guido Grandt´s Recherchen sind der Gruppe eigentlich wichtiger als die von Alex Jones. Müsste man schon gemerkt haben. Natürlich möchte man aber auch hie und da provozieren, denn das gehört auch zur gesunden Diskussion. Denn ohne Reibung entsteht keine Energie. Und Energie brauchen wir aber um für Gerechtigkeit zu kämpfen. Es lässt sicht nicht vermeiden, dass Mitglieder auch das Wort NWO aussprechen, denn jeder kann sich einbringen. Und das ist gut so. Das heisst noch lange nicht, dass man Verschwörungstheoretiker ist. Ich finde diese Bezeichnung nicht passend für Zustände, die durch Recherchen nachweisbar sind.
    Nochmal ein Lob an Guido Grandt und sein Team!

    • Möchte noch anfügen: zu den Themen Bilderberg und Ritueller Missbrauch in der Facebook Gruppe: es ist meiner Meinung nach wichtig, Recherchen darüber öffentlich zu verbreiten und blosszustellen. So bittet z.b. der belgische Repräsentant Laurent Louis um Mithilfe der Verbreitung im sozialen Netz, dass es das elitäre, pädophile Netzwerk und den internationalen BoyLoveDay gibt. Und auch er kann das durch seine Recherchen belegen, denn er hat im Fall Dutroux ermittelt. Es geht um Öffentlichkeitsarbeit, Misstände aufzudecken. Nicht um die Hervorhebung einer Bilderberg- Gruppe.

  6. Oh ja, die äußerst interessante Facebook-Gruppe, der Verschwörungstheorien fern sind, die aber die Lügen-Propaganda von Alex-Jones verbreitet, der in seinem fundamentalistischen Wahns gepaart mit ordentlich Bildungsferne alles als okkult und satanistisch labelt, was er nicht versteht. Sehr tolle Seite, wenn man Menschen gezielt desinformieren möchte. Grüppchen wie die Bilderberger kommen zurecht vermehrt ins Rampenlicht, auch sozialwissenschaftlicher Forschung, taugen jedoch durch den informellen Konferenzcharakter ohne feste Mitgliedschaften auch nur eben solche Forschungen. Sobald Anti-NWO-Gruppen sich dem Thema annehmen, ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass leichtgläubige und verängstigte User den 1:1-geglaubten Propagandamist ihrer Gurus glauben und in derem Sinne im Netz missionieren. Schon die internalisierte Verwendung des Vokabulars der NWO weist darauf hin, dass eine kritische Hinterfragung der angeblich kritischen Hinterfragung längst nicht mehr stattfindet, sondern eine Agenda erfunden, geglaubt und propagiert wird. Früher waren es unterdrückerische Staaten, heute ist es das schleichende Gift im Netz verbreiteter Desinformationen, die den Verstand der Menschen lahmlegen und irgendwer bastelt immer ein neues, DIE Wahrheit zeigendes Video, in dem Jesuiten, Bilderberger, Freimaurer, OD, CFR, BG und sonstige unter dem label NWO vermengt werden. Und scheinbar seriöse Journalisten pushen das Ganze, eine win-win-Situation also, bis auf jene, die sich der Verleumdung konfrontiert sehen, aber wen kümmern die schon.

    • Ihr ehrrührender Kommentar bzw. Freimaurerei etc. habe ich gerade in den Spamordner verwiesen. Bleiben Sie sachlich, sonst fliegen Sie von dem Blog. Und wiederlegen Sie einfach die Quellen, wenn Sie das können.
      Guido Grandt

  7. Danke schön Guido!
    Wenn ich so was höre was dieser politisch verantwortliche Mensch äussert, stosse ich an meine Grenzen jeglicher Toleranz. Der, der einen gesunden Menschenverstand hat und Charakterstärke besitzt findet Herrn Özdemir´s Verhalten in der Tat skandalös. Das sind doch keine Grünen mehr…. selbst schon gehirngewaschen.

    • Es ist vor allem die Ehrlichkeit, die fehlt. Und die Häme gegenüber dem Souverän, dem Volk, das diesen Politikern erst ihr „ausgesorgtes“ Leben ermöglichen.

  8. Özdemir gibt in diesem Interview sogar ungewollt zu, Mitlglied der Atlantik-Brücke gewesen zu sein. So sagt er an einer Stelle, dass er „ausgetreten“ sei, als irgendwer den Laden dort übernahm. So lügt er hier frech in die Kamera, da er in vorherigen Stellen explizit behauptet NIE Mitglied dieses Vereins gewesen zu sein. Eins von beidem muss nach der einfachsten Logiklehre gelogen sein.

  9. Ja, man merkt: Solche Politiker wie er sind solche Fragen noch nicht genügend gewöhnt. Künftig wird Herr Özdemir natürlich auch auf eine SOLCHE Frage cooler und souveräner antworten. Dafür sorgen schon alle seine Beraterteams, daß ihm das so oft nicht wieder passieren wird.

  10. Also, zuerst muß ich sagen, dass der Interviewer ( Journalist ) wohl nicht der Richtige war. Er ließ sich dauernd von Özdemir unterbrechen und konnte fast keinen Satz fließend aussprechen. Da hätte wohl ein erfahrener Journalist mehr überzeugen und ausrichten können.
    Es ist schon ganz schön frech von Özdemir den Journalisten als pychisch krank zu bezeichnen. Geht das nicht in Richtung Beleidigung und gegen unser Grundgesetz , Artikel 1, die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.? Und so einer ist Politiker?
    So jemanden sollte man nicht mehr wählen, wie so viele Politiker……………………

    • Danke Uwe, Du hast vollkommen recht! Der Reporter war nicht besonders geschult. Das hat Özdemir ausgenutzt. Dennoch: dessen Antworten sind wirklich skandalös!!!!

    • Warum sollte der Interviewer nicht „der Richtige“ gewesen sein? Vielleicht hat er – gerade weil er noch keinen völlig „professionellen“ Eindruck gemacht hat – Herrn Özdemir dazu verführt, sich eine Blöße zu geben, die er hoffentlich in 50 Jahren noch bedauert! Selten so ein entlarvendes Interview gesehen! Selten so unmitelbar am Bildschirm miterlebt, wie ein scheinbar engagierter Jung-Politiker seien hübsche Maske fallen und seine hässliche Visage erkennen lässt! Deshalb ein „Weiter so!“ an den wunderbaren Interviewer! (Und nebenbei: Wem würde in jungen Jahren nicht ein wenig die Fassung verloren gehen, wenn sich jemand so dreist konkreten Fragen entwindet und in ätzende Angriffe übergeht.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s