Amokläufe: Parallelen Newtown, Winnenden und andere?

Der grauenhafte Amoklauf an der Sandy Hook Grundschule in Newtown im US-amerikanischen Bundesstaat Connecticut von gestern schockt die ganze Welt: 18 kleine Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren, und 6 Erwachsene, erschossen von einem brutalen Amokläufer, dem 20-jährigen Adam L.. Zwei weitere Kinder starben später im Krankenhaus an ihren Verletzungen. Das schlimmste Massaker in der Geschichte der USA. Präsident Barack Obama zeigte sich tief bewegt, hatte bei einer TV-Ansprache Tränen in den Augen.

Der Amokläufer war ganz in schwarz gekleidet, trug eine kugesichere Weste. Über sein Motiv weiß man wenig. Polizeiauffällig soll er nie gewesen sein.

Allerdings wacht niemand eines Morgens einfach so auf, schnappt sich eine Waffe und bringt über zwei Dutzend Menschen um.

CNN sprach von möglichen psychischen Problemen von Adam L., nannte aber keine Einzelheiten.

Und schon scheinen wir die Parallelen zu fast allen anderen Amokläufen zu finden: bei psychischen Problemen der Täter. Stand Adam L., wie die meisten School Shooter, ebenfalls unter dem Einfluss von Antidepressiva? So wie vielleicht auch Tim K., der Amokläufer von Winnenden? Ist dies der wahre Grund, weshalb unbescholtene Menschen zu brutalen Bestien werden?

Dazu und über viele andere Ungereimtheiten und Widersprüche habe ich ein Studiogespräch geführt.

Guido Grandt im Gespräch mit Michael Vogt über Ungereimtheiten am Amoklauf von

Winnenden:

http://www.alpenparlament.tv/playlist/692-winnenden-ein-widerspruch

Die «offizielle» Geschichte des Amoklaufs von Winnenden und Wendlingen – Tim K., einsam,

gemobbt, gefrustet, depressiv, Versager und Waffennarr, tickt wegen Killerspiele und sozialen

Problemen aus, Einzeltäer, Selbstmord, Vater mitschuldig wegen «Waffenbereitstellung» –ist

eine Farce.

Auch beim Amoklauf von Winnenden gibt es zwei extreme Positionen: Entweder ist er auf eine

ausschließiche Verschwöung zurükzufüren oder tatsächlich eine zufälige Tat eines

«psychischkranken» Jugendlichen. Verschwöung in diesem Sinne ist jedoch kein Komplott,

das von Regierungen, Geheimdiensten und Polizei geschmiedet wurde wie es

Verschwöungstheoretiker, landauf und landab, immer wieder herunterbeten. Nein, ganz

bestimmt nicht. Es gab sicher keinen Tim K., der für ein solches Schul-Massaker von

Hintermänern mit Schlips oder Schlapphüten oder gar der Polizei selbst ausgesucht und mit

Bewußseins-Kontroll-Techniken umkonditioniert wurde. Keine Regierung und kein

Sicherheitsdienst haben den Amoklauf inszeniert. Das alles ist krude und unbelegbare

Verschwöungsphantasie.

Keine wilde Spekulation hingegen ist, daß auch Polizei Kriminelle in eigenen Reihen schüzt,

die Justiz versagt und Ermittlungspannen vertuscht werden. Ebenso, daß sich Politiker für die

Durchsetzung ihrer Ziele und der Erhaltung ihres Machtsanspruches vor keinem Mittel scheuen

und selbst, wie die Vergangenheit zeigt, die eigene Bevökerung mit Staatsterror üerziehen.

Tatsache ist auch, daßeine jahrelange Politik gegen die Interessen und zu Lasten des Bügers

zu Wut, Protesten und Krawallen führt, aber auch hierzulande die Bereitschaft zu «sozialen

Unruhen» steigt und damit die Angst der Regierung mit einem Bügersturm, aus dem Amt

gefegt zu werden. Auch unsere Geschichte hat gezeigt, daß dies mölich ist. So hat gerade in

der heutigen Zeit der härtesten Wirtschafts- und Finanzkrise, die die deutsche Republik seit

dem Ende des Zweiten Weltkriegs erfaßt hat, die Polit-Elite großes Interesse daran, die

Zivilbevölkerung zu «entwaffnen» beziehungsweise die Waffenbesitzer noch mehr zu knebeln,

sprich zu kontrollieren. Unter dem Deckmantel verstäkter Sicherheit wurden die

Kontrollgesetze noch mehr verschäft, die Rechte des einzelnen Bügers, darunter auch

Grundrechte, noch mehr eingeschräkt. Das ist keine Verschwöung. Das ist eine belegbare

Tatsache.

So ergibt sich eine gut dokumentierte und mit vielen Fakten und Indizien belegbare

«Vertuschung» von drei bedeutenden Sachverhalten:

1. Tim K. war kein Einzeltäter. Es gab noch einen weiteren Schüzen. Zeugenaussagen,

Handlungsablauf, sowie die Vernichtung der Beweise lassen keinen anderen Schluß zu. Wer

dieser zweite Täter war und weshalb er in das Geschehen eingegriffen hat, ist bis heute unklar.

Wahrscheinlich wurde er nie ermittelt und gefaßt und befindet sich demnach immer noch auf

freiem Fuß. Und genau das muß mit allen Mitteln vertuscht werden, darf niemals an die

Öfentlichkeit. Zu viel steht auf dem Spiel. Ein Spiel, das einige Protagonisten in der

baden-wüttembergischen Innenpolitik und der Polizei in der Vergangenheit schon des öfteren

verloren haben, denken wir an die unsäglichen Ermittlungspannen wie beispielsweise im Fall

des «Wügers von Mannheim» oder des «Phantoms von Heilbronn». Hier schließt sich ein

Kreis, der die Widersprüche der Ermittlungsergebnisse beim Amoklauf von Winnenden und

Wendlingen erklärbarer machen könnten.

2. Auch die Beweggründe, das Motiv, des Amoktäters nach dem so fieberhaft gesucht

wurde, glaubt Guido Grandt gefunden zu haben: Tim K. stand vor und während der Tat unter

dem Einfluß (Wirkung, Nebenwirkung oder Absatzerscheinung) von Antidepressiva, die er wohl

im Rahmen seiner Depressionsbehandlung verordnet bekommen hatte. Auch das wird

vertuscht, wahrscheinlich von den psychiatrischen und psychologischen Verantwortlichen. Und

zwar aus einem ganz einfachen Grund: Psychiater und Psychologen müßen wohl (ähnlich wie

Vater Jörg K. für die unsachgemäß Aufbewahrung der Tatwaffe) die Verantwortung für die

Medikamentenbehandlung übernehmen. Die Verantwortung für die Vergabe von

Medikamenten, deren Nebenwirkungen und Absatzerscheinungen zu einer erhöhten

Suizidgefahr, zu Feindseligkeit und Aggression führen könen. Diese medikamentöse

Behandlung könnte letztlich also ein erklärbarer Auslöser fü den Amoklauf gewesen sein.

3. Tim K. hat sich nicht selbst mit der Waffe gerichtet, sondern wurde von den

Einsatzkräften erschossen. All die von mir ins Feld geführten Argumente scheinen dies zu

belegen.

Die meisten Indizien dieser drei Sachverhalte sind gut belegbar und kommen vielleicht der

Wahrheit noch am nächsten. Nun liegt es an den Verantwortlichen von Politik,

Staatsanwaltschaft, Polizei, Geheimdiensten, Psychiatrie und Gerichtsmedizin diese offenen

Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten.

Lesestoff/Doku:

– Guido Grandt, 11.3. Der Amoklauf von Winnenden. Hintergründe, Widersprüche und

Vertuschungen

– Guido Grandt,11.3. Der Amoklauf von Winnenden. Hintergründe, Widersprüche und

Vertuschungen, DVD

siehe unter „Meine Bücher“ und „Meine Filmdokumentationen (DVD)“

13 Gedanken zu “Amokläufe: Parallelen Newtown, Winnenden und andere?

  1. Hallo,

    ich möchte dich zum Protest aufrufen. Denn gerade erleben wir live einen unsäglich gefährlichen Propaganda-Feldzug – ähnlich wie im Fall Irak oder 9/11. Dieses Mal ist es der Feldzug gegen unsere bürgerliche Freiheit in Deutschland und der gesamten westlichen Welt. Lies mein Protest-Schreiben und sende, wenn Du übereinstimmst, ein Protestmail an Zeitungsredakteure und poste Protest in Facebook. Meine Meinung habe ich hier verfasst. Kritik höre ich mir gerne an, falls Du ein Haar in der Suppe finden solltest. Merci im Voraus!

    „Sehr geehrte Redakteure,

    wieder ein Anschlag, wieder die Diskussion um verschärfte Waffengesetze. Stopp! Die Sache in Newtown stinkt zum Himmel!

    • Forensische Beweise? Fehlanzeige! Es wurden nicht berichtet, dass Schmauchschpuren an der Leiche von Adam Lanza gefunden worden seien. Noch nicht einmal die Leichen, bzw. die Schusspatronen wurden untersucht!

    • Es gibt keine Zeugen dafür, daß der Täter Adam Lanza war. Der Täter trug, wie schon beim Massaker in Aurora, einen Schutzanzug und eine Gesichtsmaske. Die Zeugen konnten Adam Lanza nicht als Täter identifizieren. Dies wird aber in allen Mainstream-Medien verschwiegen.

    • Lediglich die Leiche von Adam Lanza wurde in der Schule gefunden. Die Identität des Täters ist nicht bewiesen und somit unbekannt. Dennoch werden, wie auch bei den anderen Anschlägen, keine Ermittlungen in andere Richtungen angestellt.

    • am Tatort wurde der Ausweis des Bruders des angeblichen Täters gefunden. Zu welchem Zweck soll der Täter den Ausweis seines Bruders entwendet haben? Spätestens hier sollte man hellhörig werden.

    • Wie schon bei dem Aurora-Massaker ist auch hier der Vater des angeblichen Schützen ein Zeuge im LIBOR-Skandal. Auch das verschweigen Sie, oder wissen es schlichtweg nicht, weil Sie sich als Pressesprecher der gesellschaftlichen Elite missbrauchen lassen.

    • Wie bei den anderen Anschlägen wurde von lokalen Medien über zwei Schützen berichtet, bis sich die Leitmedien auf die Einzeltäter-Version verständigten.

    • Wie bei den anderen Anschlägen suchte der Täter sich einen Ort aus, an dem Waffen verboten waren. Also einen Ort, wo die Opfer ungeschützt sein würden. Widerum trug er eine Schutzweste, obwohl er sich selbst umgebracht haben soll und obwohl im Gebäude Waffen verboten waren.

    • Wie der Täter an die Schlüssel zum verschlossenen Schulgebäude gekommen sein soll, wird nicht berichtet. Eine Lehrerin sagte, daß keiner der Lehrkräfte Nancy Lanza, Mutter von Adam Lanza bekannt war!

    Fazit:

    – es findet keinerlei kriminalistische Aufarbeitung statt! Absolut garnichts, niente, nothing! Ihr Verlautbarungsjournalismus ist UNVERANTWORTLICH!
    – ausschließlich emotionale Aufarbeitung: Leid, Tränen, Helden, Umarmungen, vorgetäuschte Tränen Obamas. Die perfekte Propaganda!
    – Sämtliche Leitmedien lassen sich als Verlautbarungsjournalisten missbrauchen, was nichts anderes ist, als Pressesprecher einer elitären Klasse zu fungieren.
    – Es wird ignoriert und verschwiegen, daß Waffenverbote historisch niemals zu geringeren, sondern immer zu erhöhten Mordraten geführt haben! Pro-Waffen-Argumente werden per se abgewiesen, es findet keine offene Diskussion statt.
    – Sie als Journalisten laden eine unendliche Schuld auf sich, denn sie bereiten den Nährboden für diktatorische Zustände in den USA und Europa. Werden Sie vernünftig und bringen Sie kritische Beiträge. Ein Job-Verlust ist nicht das Ende der Welt. Lassen Sie sich keine Angst machen und widerstehen Sie Drohungen oder unmoralischen Anweisungen, denn keiner von uns kommt am Ende seines Lebens lebendig raus.

    Freundliche Grüße“

  2. Erschütternde Nachrichten über den Amoklauf in Newtown und den erst kürzlich begangenen Suizid meines Sohnes, Parallelen zu anderen pressebekannten Selbstmorden und deren Kommentare drängen mich zu vielen Fragen:
    Inwieweit sind Antidepressiva nachweislich der Auslöser für derartige Taten?
    Warum wird nicht auch hier in Deutschland die Pharmaindustrie zur Rechenschaft gezogen?
    Warum werden Studien der Pharmariesen auch hierzulande nicht vollständig für unanbhängige Forschungen offen gelegt?
    Ich befinde mich derzeit noch in der Anfangsphase meiner Recherchen zu diesen brennenden Fragen, Analysen und kompetenten Kemmentaren.
    Wann endlich wird auch hier die Politik, Presse, Ärzteschaft der Thematik kritischer gegenüber treten und sich dem Einfluss der Pharmariesen entziehen?

  3. Herr Grandt, Ihre Aussagen oben : „Das ist keine Verschwöung. Das ist eine belegbare
    Tatsache.“ sind KEIN Widerspruch. Verschwoerungen SIND Tatsachen. Viele politische Verschwoerungen sind gut dokumentierte Tatsachen, z.B. beim Römer SALLUST, der die „Verschwoerung des Catilina“ in seinem Buch „Werke“ (lat. Opera) beschreibt. Zeit: vor Chr.; Ort: Rom. Sallust charakterisiert die Verschwoerer, ihre Motive, Mittel, Ziele. Nach dem Studium dieser historischen Arbeit u. dem darin erkennbaren MUSTER braucht man nur die Namen auszuwechseln, um ein Profil heutiger Verschwoerungen u. ihrer Taeter zu bekommen.

    Sie aber u. viele andere Journalisten, Polizisten, Staatsanwaelte, Richter, Politiker, kurz: das Establishment, weigern sich, aus der Geschichte zu lernen u. bestehen bei Attentaten auf unorganisierten Einzeltaetern, OBWOHL Sie selber schreiben, bei Winnenden haette es einen zweiten Schuetzen gegeben u. jeder unvoreingenommene Ermittler das binnen kurzem heraus bekommt.

    Die Verschwoerung Winnenden, bei der nicht nach dem zweiten Schuetzen gesucht wird, zeigt klar auf, dass hier Planer u. Taeter vertuscht werden. In diese Verschwoerung muessen hohe politische Funktionaere verwickelt sein, denn wuerden Vorgesetzte die zustaendigen Polizisten ermitteln lassen, wuerden – zumindest einige von ihnen – weiter ermitteln, u. ggf. fuendig werden. Sicher gibt es „Ermittlungspannen“, aber die Haeufigkeit dieser „Pannen“, vor allem die NICHT-Obduktion der Opfer, deuten klar auf eine Verschwoerung hin. Fragen wir mal: Cui bono ? = Wem nutzt es?

    Was war das „politische Ergebnis“ v. Winnenden? Die Verschaerfung der Waffengesetze, u. Waffenbesitzer wurden aufgefordert, ihre Waffen abzugeben. Warum? Weil diejenigen, die sich fuer den Staat halten, Angst davor haben, dass die Zivilibevoelkerung sich eventuell bewaffnet wehren koennte gegen Uebergriffe von „Staatsbediensteten“.

    Wenn Sie ueberfallen werden egal von wem, u. haben keine Waffe, sind sie wehrlos; haben Sie eine Waffe, koennen Sie sich wehren. So einfach ist das.

    In den USA verhindert der private Waffenbesitz, dass die Leute da schon komplett bolschewistisch „regiert“, besser gesagt: terrorisiert, werden. Um einen Staatsterrorismus zu errichten, der sich den Anschein von Legalitaet gibt, brauchen die Verschwoerer ein wehrloses Volk, um ihre Diktatur durchzusetzen; siehe ehemal. UdSSR u. dessen bolschwewistisches Terrorregime, dem 100 Millionen UNBEWAFFNETE Menschen zum Opfer fielen, d.h. ermordet wurden.

    Und noch eine Tatsache: es gibt leider, wenn auch wenige, moerderische Psychopathen, die tatsaechlich eine perverse „Freude“ daran empfinden, wenn Menschen gequaelt, gefoltert, ermordet, zerstueckelt werden. Oder wie erklaeren Sie sonst die unmenschlichen Gräueltaten, die sich immer wieder ereignet haben in der Geschichte der Menschheit?

    Zufall? Organiserter Massenmord ist NIEMALS Zufall. Was wissen denn Sie eigentlich von den tatsaechlichen Vorgaengen bei der Franzoesischen, der Bolschewistischen, der Amerikanischen Revolution, um nur drei Beispiele zu nennen. Vermutlich das, was Sie in der Schule lernten aus Geschichtsbuechern, die geschrieben wurden von Leuten, die am Finanztropf der Verschwoerer haengen u. von Lehrern, die ausgesucht wurden als Lehrer, weil sie eine systemkonforme Gesinnung haben, die letztlich Zwang, Gewalt u. Terror gegen Menschen rechtfertigt. Sie u. ihre Kollegen sollten mal ausgiebige Geschichtsstudien treiben, um ihren Horizont hinischtlich Verschwoerungen zu erweitern.

    Dass wir es hier u. heute mit einer Verschwoerung zu tun haben, beweist der faktische Raubbau an den „Rechten“, die Menschen angeblich mal hatten, beweist die von Staatsbediensteen ausgeuebte Gewalt gegen die Bevoelkerung, mit der politische „Projekte“ durchgepruegelt werden und der Missbrauch der „Staatsgewalt“, den wir heute hier in Europa haben, sowie die Komplizenschaft der Establishment Medien, die Tatsachen einer Verschwoerung zu verschleiern u. zu verschweigen (siehe Lissabon-Vertrag, Rettungspakete fuer Banken, die hergestellte Verarmung der Bevoelkerung Europas, unerklaerte NATO-Kriege gegen andere Staaten usw. usf.)

    Es gibt seitens der Establishment Historiker KEINERLEI Erklaerung fuer organisierten Terror gegen Zivilbevoelkerungen, fuer organiserten Massenmord durch dazu beauftragte Killer- u. Moerderbanden. Dennoch gibt es immer wieder – durch alle dokumentierten Jahrhunderte hindurch – organisierten Massenmord. Also muss es auch eine Erklaerung fuer dieses Verhaltensmuster geben, dass wir in ganz Europa finden – z. B. 30 Jähriger Krieg, Franz. Revolution, die katholische Inqusisition, der 100 jährige Krieg, die Burenkriege, die Bolschwistische Revolution, die Weltkriege I u. II, Vietnam, Kambodscha, Irak, usw. usf. Sie begehen einen großen Fehler, Herr Grandt u. andere, indem Sie das gezielte, organiserte, massenhafte Ermorden von Kindern u. anderen Menschen, das mittlerweile zu unserem pervertieren Alltag gehoert, als „Einzelfall“ behandeln. Denn es gibt verschiedene Muster, die bei diesen abscheulichen Taten regelmaessig beobachtet werden kann, – ABER Sie tun es nicht. Zu Zeit aufwendig?

    Von der herrschenden Clique hoeren wir immer gebetsmuehlenartig, „Menschenrechte u. Demokratie“ seien ihr hoechstes Gut, faktisch aber kann niemand hier in D seine Menschenrechte einklagen. Faellt Ihnen etwas auf? Faellt Ihnen der Widerspruch zwischen dem behaupteten Anspruch u. der Wirklichkeit, die vollkommene Entrechtung der Menschen Europas, insb. in D, noch auf?

    Wuerden Sie, – Journalisten, Polizisten, Staatsanwaelte, usw. – , „tiefer graben“ nach Motiven, Gelegenheit, Zielen u. Mustern von Verschwoerungen, wuerden Sie auch fuendig werden; aber was Sie finden wuerden, waere, wenn veroeffentlicht, eine Gefahr fuer die Psychopathen in hohen Positionen der Regierung, der Justiz, des Militaers, der Polizei, der Wirtschaft, der Medien. – Deshalb duerfen Polizisten nicht ermitteln, deshalb werden irrationale Theorien ueber Tathergang, Taeter, Waffe, Opfer usw. als amtliche Berichte veroeffentlicht.

    Herr Grandt, hier stinkt alles zum Himmel. Dieses organiserte Verschweige-Komplott des Establishments, dieses profitable Sich-Einrichten-im Leben-in-der-LUEGE, zeigt klar den Zerfall saemtlicher Standards der Zivilisation auf u. den Zerfall der MORAL des Establishments.

    Ah, ich hoere schon die Zwischenrufe: „Kommen Sie mir nicht mit Moralismus!“ Oh doch, damit komme ich, denn ohne moralische Standards haben wir – als Gesellschaft – KEINE Moral mehr, keine Sitte, keinen Frieden, keine Sicherheit fuer unsere Kinder u. wird sind unmoralische Bastarde, Heuchler, u. Betrueger, die nur noch ihre eigenen kleinlichen, materialistischen Profitinteressen verfolgen, als haetten wir nicht FAST Alle ein vitales Interesse an Frieden u. Sicherheit u. Wohlstand.

    Hier verkauft fast jeder die Wahrheit fuer seinen Monatscheck, u. mit der Wahrheit wird ALLES verkauft: sogar Kinder, Muetter, Vaeter, unschuldige, arglose Menschen.

    Diese Gesellschaft hat sich mit der LUEGE arrangiert, u. das bekommt ihr nicht; u. das ist auch eine historische TATSACHE, die auf alle auf Luegen errichteten Vorgaenge zu trifft.

    Beweis:
    Das heutige Geldsystem basiert auch auf Luegen u. zerfaellt deshalb bereits (s. Euro Debakel) nach ein paar Jahrzehnten – es gab aber in Europa ueber 700 Jahre eine stabile Waehrung: den Gold-Solidor des Christlichen Byzantinischen Imperiums, gegruendet v. Konstantin d. Grossen.

    Der Gold-Solidor war SIEBENHUNDERT (700) JAHRE die beliebsteste, stabilste Waehrung in Europa, man stelle sich das nicht vor, sondern pruefe es nach.

    Und jetzt fragen wir mal: worauf stuetzt sich das gesamte Establishment ? Auf den Euro, – auf die angeblich „legale“ Moeglichkeit der EZB, Schulden aus dem Nichts herzustellen, u. sie dann an die Bevoelkerung per Steuern verkaufen zu lassen v. den Politikern, die diesen RAUB auch noch als Wohltaetigkeit maskieren; wenn das keine LUEGE u. keine Verschwoerung zum Nachteil der Bevoelkerung ist, was ist es denn dann ?

    „Politik.“ antwortet jemand; klar, und Politik muss angeblich pragmatisch sein, d.h. heute: unmoralisch.

    Die Tatsache, dass das Establishment sich soviele Euroschulden herstellen kann, wie es will, u. mit diesen „Schulden“ all die pervertierten Mitlaeufer „bezahlt“, bzw. alimentiert, die es benoetigt, um seine irrwitzige unmenschliche Politik gnadenlos durchzuziehen, unsere Kinder zu verbloeden u. von grausamen Psychopathen abschlachten zu lassen, u. korrekte Untersuchungen darueber zu verhindern, beweist die Existenz einer Verschwoerung, von der Herbert Hoover, ehemal. FBI Chef, sagte: „Es gibt eine Verschwoerung, die so gewaltig ist, dass der Durchschnittsbuerger sie nicht begreifen kann.“

    Diese Aussage Hoover’s bezweifle ich. Denn Menschen sind nicht zu bloede, zu erkennen, wenn sie beraubt, belogen u. ermordet werden; es mangelt den Menschen nicht an Intelligenz, sondern an Ausbildung u. Wissen,
    um diese Satanische Verschwoerung zu erkennen.

    Wer die Wahrheit verkauft fuer einen Schweige-Monatscheck, ist sowohl unmoralisch als auch Mittaeter, Mitwisser und damit schuldig vor Gott und den Menschen an all den Verbrechen gegen Kinder u. deren Eltern,
    ist mitschuldig am verschwiegenen, verschleierten Terrorismus einiger weniger Psychopathen u. ihrer gekauften Mitlaeufer.

    Es ist ekelerregend, was hier abgeht; dieses neue Verbrechen (in Newtown) in den USA hat auch die von den Planern und Taetern beabsichtigte Funktion, die Bevoelkerung in einen Schock zu versetzen. Schockierte Menschen koennen nicht klar denken, brauchen Trost und Hilfe, – aber was bekommen sie? Neue „Gesetze“, neue Psychologen, neue Ueberwacher, die Freiheit u. Lebensqualitaet weiter einschraenken u. die Menschen u. Familien ausliefern an Behoerdenwillkuer, – Sie werden das bald sehen; denn das war bisher immer das politische Ergebnis dieser Terroranschlaege gegen Kinder.

    • Sehr geehrter Herr Jaeger,
      vielen dank für ihren kommentar.
      sie sprechen mir aus der seele. besser hätte ich die derzeitige/ehemalige/zukünftige? situation in unserer bzw. anderen ach so guten funktionierenden demokratien nicht beschreiben können.
      es tut wohl, zu wissen, dass es doch noch einige menschen mit moralischen werten gibt, die die dinge so sehen und benennnen, wie sie nun einmal sind.
      wir beschäftigen uns von anbeginn mit dem fall des tim k. – aktuell haben wir den bundespräsidenten, den justizminister bw sowie den gerichtspräsidenten des lg stuttgart angeschrieben, um auf den fortgesetzten bruch des artikel 6, abs. 2 der europ. menschenrechtskonvention hinzuweisen: demnach dürfte es überhaupt kein verfahren gegen den vater des tim geben, da man schon tims schuld nicht behaupten darf, weil diese nie in einem verfahren gegen tim festgestellt wurde. wir werden sehen, wie sich die betroffenen aus dieser situation herauszuwinden versuchen.

  4. auch hier wird man es ausnutzen um eine politische agenda durchzudrücken!

    ich warte auf eine sachliche auseinandersetzung der qualitätsmedien (nein, keine killerspieldebatte! und keine psychologen an schulen! von diesen trantüten gibt es dort schon zur genüge welche dann 10-jährigen ritalin verschreibe weil sie — rennen! und nicht den ganzen gefühlten tag rumsitzen wollen)

    kann ich lange warten.

    wie kann ein einzelner 27 leute erschießen?? wie???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s